Frage von YukiSama,

"Im Kopf einen Nerv einklemmen" geht das überhaupt?

also ich bin i-wie verwirrt, eine gute freundin hat seit längerer zeit kopfschmerzen und als sie beim arzt war wurde ihr angeblich gesagt das sich ein nerv im kopf eingeklemmt hat... allerdings hab ich von so etwas noch nie gehört und daher geht so etwas überhaupt? wenn ja wie passiert es und wie wird das problem behoben?

Antwort von Merelin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

12 Hirnnerven ziehen durch das Temporale (Keilbein), das Sphenoidale (Keilbain), das Frontale (Stirnbein), ... Es gibt eine grosse Menge von Faszien (Falcs) und Durchgängen in den Knochen und da kann es durchaus möglich sein, dass man sich etwas "verklemmt". Eine Zahnspange, ein Schlag auf seitlich auf den Kopf, oder auf die Stirn, Entzündungen, ... es ist möglich, aber während der gesamten Ausbildung haben wir immer "nur" von Verengung gesprochen, nie von eingeklemmt.

Hoffe, die Antwort hat Dir etwas geholfen.

Entweder ist es akut und ein Arzt, ein Chiro kann etwas dazu diagnostizieren, oder ein Craniosacral Therapeut könnte die Schädelknochen lösen, so dass sich auch innen Verspannungen und Verengungen lösen.

Das ist nur eine Anregung und unvollständig. Trotzdem, viel Erfolg und gute Genesung!

Antwort von Mimimimi,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

einige hirnnerven verlaufen am hirnstamm entlang und kreuzen dabei verschiedene gefäße, von denen sie komprimiert werden können.

das gefäß "klemmt" den nerven dabei quasi ein.

ein häufiges beispiel ist die trigeminusneuralgie.

http://de.wikipedia.org/wiki/Trigeminusneuralgie

Antwort von schwefelgruppe,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

möglicherweise hat deine freundin das falsch verstanden oder wiedergegeben.

Antwort von teardrop1109,

Tippe mal drauf, dass sie einen Nerv im oberen Abschnitt der Wirbelsäule eingeklemmt hat. Das verursacht solche Schmerzen. Wenn es so ist, zieht der Orthopäde (gut wenn einer sich mit Chiropraktik auskennt) den Kopf ruckartig nach oben, dass sich die Blockierung in den Wirbeln auflöst und den Nerv frei gibt - ist nicht schmerzhaft (war es jedenfalls bei mir nicht). Und Spritzen gibts dagegen.

Antwort von bleedingsoul,

Höchstens im Nacken

Antwort von Krizzie,

Im Halswirbel...am besten einrenken lassen, aber nur von einem Chiropraktiker

Antwort von baybora,

iiii i-wie komsich wenn man so darüber nachdenkt......:S vllt durch op???

Antwort von Jana93,

ich kenn dsw nur so im nackenbereich und cih denke dieser im nackenbereich eingeklemmte nerv zieht in den kopf;) iCH BIN mir aber nciht sicher aber ich glaub nciht dass das im kopf geht

Antwort von ozelot1337,

wie mein vorredner sagt, tippe ich auch auf eine schwellung die nervenbahnen einklemmen kann.

Antwort von Tatzenrufer,

Wie soll das denn gehen? Im Kopf hat man doch keine Knochen, die etwas einklemmen könnten...Vielleicht eine Schwellung oder so.

Kommentar von Merelin,

Die Verbindung zwischen Occiput und Sphenoid ist in der Schädelbasis, in jungen Jahren verknorpelt, später verknöchert, jedoch immer beweglich. Im Sphenoid hat es unglaublich viele Löcher (Rotundum, Ovale, ...), und naja, das bewegt und lebt, nicht zuletzt mit den bereits erwähnten Schwellungen. In der Orbita bspw. sind Fisuren, Spalten, welche durch mehrere Knochen gebildet werden. Da gehen Nerven für die Augennerven durch. Die Orbita ist der Übergang zum Schädelinneren, naja, da lässt sich drüber disutieren. Aber der Spheno (das Keilbein) ist hinter dem Gesicht und lässt sich an den Schläfen palpieren.

Wie das gehen soll, ... Fussball auf's Auge, an die Schläfe, einfach Kräfte, welche auf den Schädel einwirken, selbst Zahnspangen, aber auch Zähneknirschen, oder Fehlstellungen der Wirbelsäule, ... Anatomie ist einfach mega spannend :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community