Frage von KingClutch, 44

Im Investiturstreit zwischen Papst Gregor und Heinrich dem IV wurde Heinrich vom Königtum entlassen... Warum konnte Papst Gregor dies so einfach machen?

Antwort
von Dahika, 32

Weil der Papst sich als Stellvertreter Christi auf Erden ansah. Und daher darauf bestand, über dem Kaiser zu stehen. Letztlich ging es darum um den Investiturstreit. Er konnte den Kaiser exkommunizieren, das bedeutete in der Wahrnehmung des Mittelalters praktisch die Hölle.

Heinrich IV ging darum nach Canossa, um diese Strafe abzuwenden. Gregor hat sich darauf eingelassen. Letztlich aber hat Heinrich doch gewonnen über den Papst, denn nach Hause zurückgekehrt, hat er dem Papst den Stinkefinger gezeigt.

Antwort
von BALAMMA, 34

Weil er der Papst ist! also konnte er alles machen!

Kommentar von KingClutch ,

meinst du also der Papst stand immer über dem König ?

Kommentar von Dahika ,

genau darum ging es in dem Streit. Letztlich hat aber der Papst diesen Streit verloren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community