Frage von marley72, 38

IM internet den falschen Erstehilfekurs bei den Maltesern gebucht, muss ich ihn trotzdem zahlen?

Guten Morgen Ich habe im internet einen Erstehilfekurs gebucht, für meinen Führerschein. Als ich Vorort war, stellte der Dozent und ich fest, das dieser Kurs(Erstehilfetraining) nicht der richtige für mich ist. Er schicke mich nach Hause und sagte es sei kein Problem des umbuchens.

Jetzt bekomme ich auf einmal trotzdem eine Rechnung von 35euro:(

Ich habe bei den Maltesern angerufen und mir wurde gesagt, ich solle mich auch noch mal schriftlich melden.

Eine Woche später bekam ich dann eine Antwort, das man mir den Betrag nicht erlassen kann ! Ich sei freiwillig gegangen und es wäre meine eigene Schuld, wenn ich den falschen Kurs buche.

Meint ihr ich habe irgendwie die Chance es nicht zu bezahlen👀

Ich danke im Vorraus....

Liebe Grüsse

Marley

Antwort
von mdragovicz, 22

Nicht zahlen ist in dieser Situation (wie in vielen anderen auch) keine gute Option. Warum? Es ist ja ein Vertrag zustande gekommen und es ist nicht die Schuld der Malteser, dass Du den falschen Kurs gebucht hast und dann nicht angetreten bist. Also, lieber bezahlen - auch wenn's weh tut. Alternative dazu könnte Inkasso und noch höhere Kosten sein.

Was ich an Deiner Stelle machen würde? Zuerst zahlen und dann nochmal freundlich anfragen, ob Du für das Geld vielleicht einen anderen Kurs machen kannst. Da könnte ich mir vorstellen, dass die Malteser darauf eingehen. 

Kommentar von apophis ,

So ganz kann ich Dir da nicht zustimmen. Ja, es ist ein vertrag zustande gekommen, von einem Nichtantreten des Kurses war aber nie die Rede, sogar ganz im Gegenteil. 

Er hat ja sogar geschrieben, dass er dort war und nachhause geschickt wurde. Somit hat er also einerseits keine Leistung bekommen, andererseits aber auch eine Umbuchung mit dem Leiter vereinbart, sprich eine Änderung des Vertrages.

Kommentar von mdragovicz ,

Okay - guter Punkt. Schwierig wird halt nachzuweisen, dass er heimgeschickt wurde vs. freiwillig gegangen ist.

@marley72 - Den Namen des Übungsleiters, der Dich heimgeschickt hat - den hast Du nicht mehr? Der könnte den Sachverhalt ja auflösen bzw. bestätigen.

Antwort
von apophis, 15

Bist Du denn tatsächlich freiwilig gegangen?
Deiner Beschreibung nach wurdest Du nämlich weggeschickt, nachdem Du mit dem Kursleiter zu einer Übereinkunft gekommen bist.

Dieser hat einer Umbuchung zugestimmt und Dir gleichzeitig die Teilnahme verwehrt (Ob er Dich bei "Widerstand" nicht doch hätte teilnehmen lassen, ist dabei ja irrelevant, Tatsache ist, dass er Dich weggeschickt hat). Du hast dieser Änderung zugestimmt und entsprechend nicht am Kurs teilgenommen.


Antwort
von WahrerMangar, 20

nur kulanz

aber sie wollen wohl nicht kulant sein

das stimmt so, du hast falsch gebucht, es ist deine schuld, sie können die gebühr verlangen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten