Frage von trojanz, 156

Im Internet betrogen worden- Was kann ich tun?

Hallo, heute wurde ich über die Chat Plattform 'Kik' um 50€ betrogen.
Die Person, mit der der Deal stattfinden sollte, bot mir eine 50€ PlayStationNetwork Card, gegen einen iTunes Account mit einem Guthaben von 50€.
Nachdem ich meine LogIn Daten gesendet habe, hat die Person nicht mehr geantwortet und einen In-App Kauf im Wert von 49,99€ über meinen Account getätigt. Danach hat sie mich im Messenger blockiert.
Was kann ich dagegen machen? Wird sich die Polizei wegen diesem 'kleinen' Geldbetrag (welcher für mich eigentlich schon ein großer ist!) die Mühe geben, und den Täter ausfindig machen? Bzw kann sie das überhaupt? An wen sollte ich mich sonst wenden?
Vielen Dank für eure Hilfe!

Antwort
von Kirschkerze, 101

"Wird sich die Polizei wegen diesem 'kleinen' Geldbetrag (welcher für mich eigentlich schon ein großer ist!) die Mühe geben, und den Täter ausfindig machen? "

Wenn du so fragst. Nein. Sie werden die Anzeige zwar aufnehmen, abe das ganze wegen Geringfügigkeit gleich wieder fallen lassen. Ermittlungskosten stehen in keinem Verhältnis zu dem Betrag. 

Schreibs als Lehrgeld ab

Kommentar von trojanz ,

Na toll... Kann ich die Person denn vielleicht über irgendein Computerprogramm ausfindig machen und die IP herausfinden?

Kommentar von Kirschkerze ,

Davon abgesehen dass die Daten bei den Providern sowieso gleich wieder gelöscht werden: Nein kannst DU sowieso nicht weil du nicht an solche Daten kommst. Und selbst wenn: Was machst du DANN mit der IP? Und selbst wenn du wundersamer Weise seine Anschrift hättest. Was machst du dann? An die Tür klopfen?

Kommentar von trojanz ,

Wenn ich all das herausfinden könnte, würde die Polizei die Ermittlungen vielleicht auch nicht direkt wieder fallen lassen. Dann wäre es ja ein Kinderspiel für die hinter den Täter zu kommen.

Kommentar von Kirschkerze ,

Natürlich würden sie das dennoch tun, Was denkst du kostet so ein Polizeieinsatz? Oder was es kostet das Ganze schriftlich aufzusetzen für die Anklage? WEIT mehr als 50 €.

Antwort
von lastgasp, 73

https://de.wikipedia.org/wiki/Kik\_Messenger

Erste Lektion gelernt: wenn schon der Wikipedia-Eintrag das Betrugsrisiko auflistet und die Suchbegriffe "Kik-Messenger Erfahrungen" viele Erfahrungsberichte über Abzocke zeigen, bist Du einfach zu sorglos im Internet unterwegs. Sei froh, dass Du nur um 50 Euro erleichtert worden bist.


Kommentar von trojanz ,

Habe während meiner Recherchen auch viele Einträge dergleichen gesehen. Doch nun ist es eben passiert... Gibt es denn keinen Weg wenigstens die IP Adresse rauszufinden?

Kommentar von Kirschkerze ,

Nein.

Kommentar von lastgasp ,

89.184.31.226

Für € 99,90 Vorkasse verrät Dir Kirschkerze die Adresse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community