Frage von Sean535, 31

Im Google wirds nicht gut beantwortet! Muss man Adjektive und Verben groß schreiben wenn davor ein Unbestimmter artikel ist wie z.B ein,eine,einen , im, aufs,?

Wird es bzw werden die Adjektiven und Verben groß geschrieben wenn davor ein Artikel ist oder Mengenangaben usw?

Antwort
von Katze2001, 27

4. Alle zu einem mehrteiligen festen Namen gehörenden Adjektive, Partizipien, Pronomen  
    oder Zahlwörter  schreibt man groß.

           Zum Beispiel:   Alter Markt, der Indische Ozean, das Kap der Guten Hoffnung, der Schiefe Turm von Pisa; 
                                     die Vereinigten Staaten von Amerika; 
                                     der Alte Fritz,  der Große Kurfürst; 
                                     der Westfälische Anzeiger, die Rheinische Post; 
                                     der Westfälische Schinken, Schwarzwälder Kirsch; 
                                     die Städtischen Kliniken, Institut für Angewandte Physik,  
                                     Börsenverein des Deutschen Buchhandels; 
                                     der Große Bär  (das Sternbild),  die Ewige Stadt  (Rom).

           Das gilt auch für feststehende Titel:   der Regierende Bürgermeister,   die Königliche Hoheit. 
  

8. Verben werden großgeschrieben, wenn ein bestimmter Artikel davorsteht.

           Zum Beispiel:    schreiben  -  das Schreiben, 
                                       arbeiten    -  das Arbeiten, 
                                       sehen        -  das Sehen, 
                                       bohren      -  das  Bohren 
  

9. Verben werden großgeschrieben, wenn ein unbestimmter Artikel davorsteht.

 
           Zum Beispiel:      klopfen       -  ein Klopfen,
                                       lachen       -  ein Lachen,
                                       singen       -  ein Singen
 

11. Verben werden großgeschrieben, wenn ein Attribut davorsteht.

           Zum Beispiel:    heftiges Klopfen,  lautes Lachen,  nettes Lächeln 
  
 

12. Verben werden großgeschrieben, wenn eine Präposition davorsteht.

           Zum Beispiel:   beim Essen,  zum Schlafen,  im Fallen,  mit Faulenzen 
  
 

13. Verben werden großgeschrieben, wenn ein Pronomen davorsteht.

           Zum Beispiel:   mein Suchen,   ihr Lächeln,   sein Stöhnen,  euer Warten 
  
 

14. Adjektive werden großgeschrieben, wenn ein bestimmter Artikel davorsteht.

           Zum Beispiel:  das Neueste,  die Schönste (aber: die schönste Frau), das Gute 
  
 

15. Adjektive werden großgeschrieben, wenn ein unbestimmter Artikel davorsteht.

 
           Zum Beispiel: ein Rot / Gelb / Grün,  eine Hübsche und eine Hässliche,  ein Lahmer
 
 
 
16. Adjektive werden großgeschrieben, wenn der bestimmte oder unbestimmte Artikel
      hinzugedacht  werden kann.    (Vgl. mit Regel 7!)

 

 

          Zum Beispiel:    Er servierte uns Schmackhaftes und Pikantes. 
                                     Es amüsierten sich Große und Kleine. 
  
 

17. Adjektive werden großgeschrieben, wenn eine Präposition davorsteht.

        Zum Beispiel:   iDunklen,  ins Schwarze,  im Warmen  (aber: im warmen Zimmer), zum Besten geben; 
                                    auf Englisch,  auf dem Laufenden bleiben; 
                                    im Allgemeinen, von Nahem / Weitem. 
  
 

18. Adjektive werden großgeschrieben, wenn ein Pronomen davorsteht. 

        Zum Beispiel:   meine Liebste  (aber.  meine liebste Freundin),  
                                    dieser Kleine   (aber: dieser kleine Junge),  
                                    seine  Alte,   jener Alte  
  
 

19. Adjektive werden großgeschrieben, wenn ein unbestimmtes Zahlwort davorsteht. 

        Zum Beispiel:   alles Gute,  viel Schönes,  nichts Besonderes, manches Böse  
  
 

20. Nichtdeklinierte Adjektive in Paarformeln zur Bezeichnung von Personen  
      schreibt man groß. 

        Zum Beispiel:   Jung und Alt, Arm und Reich, Gleich und Gleich gesellt sich gern.  
  
  
 

21. Adjektive werden großgeschrieben, wenn sie von Orts- oder Ländernamen auf -er
      abgeleitet sind.
 

        

 

Zum Beispiel: die Berliner Morgenpost,  der Schweizer Käse,  das Münchner Bier

 

 

 

Kommentar von adabei ,

Wenn man etwas aus dem Internet kopiert, muss man die Quelle nennen. Ich nehme an, das ist entweder vom Duden oder von canoo.net.

Kommentar von Sean535 ,

@Katze2001 Danke ich habe es kappiert

Kommentar von Katze2001 ,

Gern geschehen!

Antwort
von atzef, 26

Nein. Grundsätzlich und daher weit überwiegend nicht. Insbesondere, wenn die Adjektive attributiv vor einem Nomen stehen.

Aber wenn die Adjektive nominalisiert wurden schon...

Antwort
von kokusnuesschen, 31

Wenn du es nicht substansivierst(z.Bsp:dem Glücklichen,des Kleinen)dann eig. nicht..
Aber ich könnte mir das gar nicht vorstellen mit 'einer kleinen Frau'..
Nein,ich denke nicht.

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Grammatik & deutsch, 15

Es gibt viele gute Seiten im Netz, die dir die Substantivierung von Verben und Adjektiven erklären.

Vielleicht hilft dir das weiter:

http://www.unterrichtsmaterial-schule.de/deutschvorschau46.shtml

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten