Frage von hellokitty9899, 75

Im ersten Semester nur 1 Klausur von 4 bestanden - Zeitverschwendung?

Also ich hab nur eine Klausur bestanden, bei den anderen hatte ich ein sehr gutes Gefühl aber am Ende hat es doch nicht gereicht. Jetzt bin ich am verzweifeln, bin Erstsemesterin und ich hab unglaublich viel gelernt für die beiden Klausuren - alles umsonst :( wenn das so weitergeht dann schaff ich mein Studium niemals in 3 Jahren. Lieber abbrechen und was anderes (einfacheres) studieren? Aber mich interrssieren Naturwissenschaften :/

Antwort
von regex9, 49

Nur nicht gleich den Kopf in den Sand stecken sondern erst einmal analysieren, woran es lag und ob Steigerungspotenzial besteht. Dabei kannst du die Hilfe deines Studiengangkoordinators beanspruchen oder um Rat bei anderen Dozenten erfragen.

Solltest du merken, dass es nicht geht, dann schau dich doch nach einem alternativen Studiengang um, der dich eher ansprechen könnte. Das Feld der Naturwissenschaften ist doch so riesig.

Antwort
von Gaskutscher, 44

Interessant wäre zu wissen was du studierst und in welchen Modulen die Probleme lagen.

Es gibt in vielen Studiengängen salopp formuliert »Rauswurf-Module«. Wer es nicht schafft sich Wissen in einem begrenzten Zeitraum anzueignen, der scheitert dann dort. So bleiben von 80 Erstsemestern dann bis zum Abschluss teilweise nur noch 10 Personen übrig. Je nachdem was für ein Studiengang es eben ist.

Kommentar von hellokitty9899 ,

informatik. Mathe(Analysis), theo informatik und Rechnernetze hab ich nicht bestanden.

Antwort
von Almalexian, 44

Kommt drauf an wie deine Defizite sind. Wenn es bei denen bleibt ist das ok. Und gerade im ersten Semester muss man sich mitunter noch etwas reinfuchsen wie es läuft, sofern du also grundsätzlich was vom semester mitgenommen hast würde ich das nicht als Zeitverschwendung bezeichnen.

Antwort
von Askomat, 24

Du musst das nicht in 6 semstern schaffen, angeblich ist das bei 1/3 der Studenten so. Wird dir nicht generell als Nachteil ausgelegt.

Antwort
von SchockTv, 37

Letzendlich bleiben dir 2 Optionen: Aufgeben oder weiterkämpfen.

Letztendlich ist es deine Entscheidung, was du tust: Aber bedenke!

Man sagt zwar immer, ich streng mich nochmal mehr an, aber bringen, tut es nur in wenigen Fällen etwas.

Frag dich einmal selbst, ob du überhaupt selbst überzeugt bist, dass du es schaffen kannst: damit kannst du dir die Frage meist selbst beantworten. Wenn du an dir selbst zweifelst, ist das ein schlechtes Omen!

Was auch immer du noch tust, wird hoffentlich die richtige Entscheidung sein. Ich wünsche dir viel Erfolg auf deinem weiteren Weg!

Antwort
von Johannisbeergel, 34

...nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern schauen, wo die Defizite lagen. Es ist völlig normal auch am Anfang mal was nicht zu bestehen. Dabei trennt sich halt die Spreu vom Weizen, wer am Ball bleibt und wer das Schwänzchen einzieht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten