Frage von Pegasus25, 28

Im Ehevertrag steht: eheliche Geschenke können nicht zurückgefordert werden. Kann man sich wechselseitig den gesetzlichen Zugewinn schenken, statt EhV auflösen?

Hallo, meine Frau und ich haben einen Ehevertrag mit modifizierter Zugewinngemeinschaft. Dort ist geregelt, dass Geschenke innerhalb der Ehe auch nach möglicher Trennung nicht zurückgefordert werden können. Unser Ziel ist es, nach unseren 11 Jahren Ehe die gesetzlich geregelte Zugewinngemeinschaft so nah wie möglich ab dem Tag der Eheschließung zu erreichen. Die Aufhebung des Ehevertrages ist aber teuer und eventuell kann man mit Schenkung einen gleichen Status erreichen.

1.) Kann man über die ehevertragliche Schenkungsregelung nun auch einen Teil eines Hauses bzw. bei Trennung die Ausbezahlung des entsprechenden Gegenwertes als Geschenk regeln?

oder besser: 2.) ist eine Schenkung in schriftlicher Form möglich, in der es etwa heißt, dass die Partner sich wechselseitig die regulären Anteile einer gesetzlichen Zugewinngemeinschaft vom Tag der Eheschließung an schenkt?

Antwort
von miezepussi, 22

Warum vernichtet ihr nicht einfach Eure Eheverträge? Jeder hat einen bekommen. Vernichtet beide gleichzeitig und es ist, als wäre es nie geschehen...

Alternativ einen Aufhebungsvertrag vereinbaren (aber der war Dir zu teuer).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten