Im besoffenen Zustand angeblich Tür eingetreten?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Verfahren wird höchstwahrscheinlich eingestellt. Du hättest danach nichts weiter zu befürchten; du giltst weiter als unschuldig, egal was wirklich war.

Allenfalls könnte es sein, dass man den Geschädigten auf den Privatklageweg verweist. Er würde dann selbst Staatsanwaltschaft spielen dürfen (mehr oder weniger) und dabei ein Kostenrisiko auf sich nehmen müssen. Dem ginge noch das Schlichtungsverfahren voran. Insgesamt keine besonders sinnvolle Angelegenheit für den Geschädigten; eher nervig.

Freue mich über Nachfragen und will stets gern wissen, wie ein Fall zu Ende geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buckethead001
06.11.2016, 14:43

Schon einmal vielen Dank für deinen Antwort. Aber wie kannst du dir da so sicher sein? Ich meine ich bin ja schon in dem Haus gestanden ( ganz normales Treppenhaus) aber gleich wieder raus. Kann ich dafür nicht auch belangt werden? Das Problem ist, dass ein Anderer auch behauptet hat ich habe die Tür eingetreten. Aber wie gesagt ich war ja vor Ort und mit der Tür ist garnichts! Wird eigentlich mein Ausbildungsbetrieb von der ganzen Geschichte erfahren? Ich hab mach mir halt so Sorgen, dass ich im nachhinein noch angezeigt werde..

Danke für deinen Rat!

0