Frage von kabir1990, 79

Im Ausland geheiratet, Frau weg?

Hallo, Ein guter Freund fragte mich nach Rat und ich suche jetzt einen Ausweg.

Folgendes:

Er hat im Ausland geheiratet, hat nach 2 Jahren ehe seine Frau nach Deutschland kommen lassen durch ein Visum. In Deutschland sind die beiden noch nicht verheiratet. Jetzt ist die Frau seit 1 Monathier und ist ihren eigenen weg gegangen. Bei der Polizei hat sie ausgesagt das sie nicht mehr zurück kann weil ihr dort der tot drohe. Er will sie auf keinen Fall hier lassen weil sie ihn verarschthat. Wie hoch sind die Chancen das sie Asyl bekommt? Wie kann er sich hier scheiden lassen? Welche Möglichkeiten gibt es noch.

Danke für antworten..

Lg

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo kabir1990,

Schau mal bitte hier:
Recht Ehe

Antwort
von aetnastuermer, 16

Im Ausland geheiratet und Ehe in Deutschland nicht anerkannt? Und dennoch als Ehefrau ein Einreisevisum erhalten und jetzt Ehescheidung? Das passt absolut nicht zusammen! Wenn sie glaubhaft macht, bei einer Rückkehr in ihre Heimat mit dem Tod bedroht zu werden, kann sie nicht dorthin ausgewiesen bzw. abgeschoben werden; dabei spielt es keine Rolle, ob sie nach deutscher Rechtsauffassung rechtmäßig miteinander verheiratet sind / waren oder nicht.

Dein Freund hat 2 Möglichkeiten: Entweder die Ehe gilt hier, dann Ehescheidung durch das Familiengericht, andernfalls muss er nichts unternehmen, denn er gilt als nicht mit der Frau verheiratet und hat ihr gegenüber keinerlei Verpflichtungen, sofern er nicht anderweitig (im Zusammenhang mit dem Einreisevisum) eine Verpflichtung eingegangen ist, denn die ist unabhängig vom Familienstand.

Kommentar von kabir1990 ,

Hey, danke für die Antwort.. 

Das heisst er muss jetzt einfach abwarten wie das Asylverfahren läuft und er ist zu nichts verpflichtet  ( kosten übernehmen oder für sie Bürgen) ? 

Kommentar von aetnastuermer ,

Die alles entscheidende Frage ist: Gilt er hier als verheiratet oder nicht? Davon hängt alles weitere ab. Dazu mit der Heiratsurkunde beim Standesamt seines Wohnortes vorsprechen und eine Klarstellung verlangen.

Antwort
von Karl37, 5

Eine Auslandehe ist in Deutschland anerkannt, sie muss aber beim Standesamt registriert werden.

In deinem Fall ist der Freund rechtmäßig verheiratet, da hilft nur der Weg über das Familiengericht. Der Scheidungsantrag muss aber bald gestellt werden, denn auf die Ehe begründet sich der Aufenthaltstitel der Ehefrau. Ein solcher verfällt mit der Scheidung.

Einen eigenen Aufenthaltstitel muss die Ehefrau schon selbst stellen. Ob sie einen Asylgrund glaubhaft vorbringen kann, ist ihre Sache. Sollte sie aus einem sogenannten sicheren Drittstaat stammen, dann wird sie wieder zurück müssen.

Antwort
von miboki, 6

So einfach kommt Dein Freund nicht aus der Sache raus. Ich gehe davon aus, dass er keine strafbare Scheinehe abgeschlossen hat. Entweder ist die Ehe auch in Deutschland gültig oder er hat angegeben, dass die Ehe hier geschlossen werden soll. Auf jeden Fall ist er zum Unterhalt der Frau verpflichtet. Ohne diese Verpflichtung wäre ihre Einreise nicht bewilligt worden. Auch wenn sie ihn reingelegt hat. Ihm war es ernst und nun hat er das Problem. 

Antwort
von Reanne, 44

Du schreibst doch, nach Deutschem Recht sind sie nicht verheiratet, also wo liegt das Problem? Er kann beim Ausländeramt angeben, dass die Gemeinschaft aufgehoben ist durch die Frau und er nichts mehr mit ihr zu tun hat.

Kommentar von kabir1990 ,

Danke für deine Antwort. 

Aber würde sie asyl bekommen? 

Kommentar von Reanne ,

Nicht verheiratet nach Deutschem Recht, dann nein, es sei denn, sie könnte nachweisen, dass sie verfolgt würde etc. Dnn würde er aber sicher als Zeuge geladen werden, da er sie ja im Ausland kennengelernt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten