Frage von Cenatrex, 21

Im 3. Lehrjahr ein zweites mal umschulen?

Hallo zusammen, zu meiner Geschichte. Ich habe in einem ca. 10 Mann Betrieb eine Ausbildung als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung angefangen. Ich kam eigentlich recht gut klar, da ich mir im vornherein als ich jünger war auch schon viel mit dem Thema Programmieren auseinander gesetzt habe. Am Anfang habe ich noch jede noch so kleine und auserhalb meines Ausbildungsrahmenplan liegende Aufgabe angenommen. Das entwickelte sich nur leider zu einem Problem. Ich habe an vielen Tagen mehr zeit mit sonstigen Sachen verbracht als mit Programmieren. Wo andere Azubis fast ausschließlich dabei sind. Dann kam es zu einem Gespräch mit meinem Chef, bei dem es hieß man bräucghte aufgrund des Wachstums im Unternehmen einen Fachinformatiker Systemintegration. Ich könnte die Ausbildung direkt wechseln ohne mehr Zeit einzubüßen. Ich hatte 2 Tage zum Überlegen. Und extrem viel Angst ich würde sonst nicht übernommen werden. Ich nahm es an und bin jetzt noch viel unglücklicher. Die anderen Azubis machen Dinge auf die Ich lust hätte. Programmieren. Ich selber werde nurnoch mehr als "Hausmeister" degradiert. Ich fühle mich so nicht mehr wohl und würde gerne wieder umschulen, Ich kann mich ja später schelcht als Systemintegrator für eine Stelle eines Anwendungsentwicklers bewerben. Es ist wohl die größte Fehlentscheidung die ich bisher getätigt habe, und ich wollte fragen ob und wie ich das kann. Kostet es mir wieder 3 Jahre?

Viele Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bloxman, 21

Hallo.

So wie ich das verstehe, hast du deinen neuen Ausbildungsvertrag schon unterschrieben.

Wenn du das getan hast, dann bleibt dir nichts anderes übrig, als in einen anderen Betrieb zu wechseln. D.h. fristgerecht kündigen.

Die andere Lösung wäre das deinem Betriebsrat (falls vorhanden) zu melden bzw. der IHK. Ich sehe keinen anderen Weg als jemand "Drittes" zur Vermittlung zwischen dir und deinem Chef einzuschalten. Damit könntest du Einvernehmlich den Vertrag lösen.

Natürlich musst du klarstellen, dass du dringend eine Vermittlung in eine neue Stelle finden musst. In der heutigen Zeit wäre das ein kleines Problem, weil dein Beruf sehr gefragt ist.

Also nimm erstmal Kontakt zu der obengenannten Vermittlungstelle auf und erkläre deine Notsituation. Vielleicht läßt sich das Problem so beheben.

Viel Glück. 

Kommentar von Cenatrex ,

Ich versuche erst noch einmal mit meinem Chef zu sprechen. Vielleicht kann ich ja im Betrieb bleiben. Bis auf diese Sache, die mich gerade fertig macht, ist das Arbeitsklima wirklich super.

Antwort
von eldiablo85, 19

Mit dem Chef reden was das soll, er ist in der Pflicht dich auszubilden. Evtl auch mal mit der zuständigen Kammer reden, weiß gerade nicht wer bei euch dafür da ist. Oder deine Eltern bitten da mal auf den Tisch zu hauen.

Falls alles nichts hilft kannst du auch den Betrieb wechseln und deine Ausbildung in einem neuen Betrieb fortsetzen, wenn der neue Chef dich nimmt.

Antwort
von Plueschtier94, 18

Genau wie mein Vorredner,

geh zur IHK und erklär denen was bei euch vorgeht. 
Sach denen, dass man dich quasi zu einer Umschulung gedrängt hat, die du nichtmal wolltest etc. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community