Frage von djaydd, 37

illegale mexikanische einwanderer und amerikaner im konflikt. kann mir bitte jemand diesen konflikt so detailliert wie es geht erklären?

Antwort
von wfwbinder, 35

Die Mexikaner wollen in die USA, wie die Kosovo-Albaner nach Deutschland wollen.

Die Mexikaner arbeiten dort dann illegal, ohne Anmeldung, wie es auch hier gelegentlich passieren soll.

Die Amis wollen das verhindern, daher der Grenzzaun nach Mexiko.

Kommentar von berkersheim ,

Wenn man die Vorbehalte der US-Amerikaner gegen Mexikaner so hört, Menschen die aus einer sehr zerrütteten, korrupten Gesellschaft kommen, dann besteht die Angst, dass mit den Menschen auch dieser Bazillus der vermehrten Ungesetzlichkeit eingeschleppt wird. Sowas darf man bezüglich Migranten in Deutschland nicht äußern und was Wunder, dass solche Vorbehalte der US-Demokraten diesen das Demokratieverständnis abspricht und sie in die rechte Ecke stellt - geradeso wie hier.

Ich bin alt genug, um mich noch lebhaft an die Serie von Westernfilmen zu erinnern, die im Grenzgebiet Texas/Mexiko spielen. Dort sind Mexikaner entweder skrupelose Großgrundbesitzer, wilde, gesetzlose Revolutionäre, die aber außer kaputtmachen nichts auf die Reihe bekommen oder als Revolutionäre getarnte skrupellose und moralisch haltlose Banditen - Banditen, nicht Gangster - denn Banditen ist die untere Sorte von Gangster. Daran sieht man, dass das nicht gerade erhebende Bild der Mexikaner so neu nicht ist.

Kommentar von wfwbinder ,

Wieso darf man das nicht äußern? Meine Erfahrung mit Menschen aus Albanien/Kosovo, aber auch den östlichen  nicht EU Ländern ist so, dass die schon Korruption als Teil der Wirtschaftskultur ansehen und völlig erstaunt sind, wenn man Ihnen erklärt, dass sie damit in Deutschland auf die Nase fallen werden.

Antwort
von peterobm, 37

mexiko arm, USA reich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community