Frage von zretww, 101

Illegal Motorrad gefahren was kann passieren?

Ich bin in paar Tagen 15 und mein cousin ist 18 und wohnt auf einem Bauernhof und wir sind mit dem 14 PS Motorrad heimlich auf dem Bahnhof gefahren und irgendsoein Typ hat das gesehen und meinte zu uns er will die Polizei rufen und dann sind wir schnell verschwunden. Kann mich noch was erwarten ich habe einmal sogar Kurz 70 kmh beschleunigt

Antwort
von Jensen1970, 72

Da brauchst du keine Angst haben ist ein Privatgrundstück dir kann nichts passieren du darfst fahren

Kommentar von Sirius66 ,

Woher nimmst du die Gewissheit, daß die Strecke Bauerhof - Bahnhof ausnahmslos Privatgelände ist? Sehr gewagte These - oder?

Gruß S.

Kommentar von Jensen1970 ,

sehr gut  

Kommentar von apophis ,

Er hat nie geschrieben, dass er auf der Strecke vom Bauernhof zum Bahnhof gefahren ist.
Er hat lediglich vom Fahren auf dem Bahnhof geschrieben. Und so ein Motorrad ist nun nicht gerade schwer zu schieben.

Kommentar von Jensen1970 ,

Sehr gut 

Antwort
von apophis, 50

Wenn Du wirklich nur auf dem Bauernhof gefahren bist, hast Du auch nichts zu befürchten, denn auf Privatgrundstück brauchst Du keinen Führerschein.

Sobald Du aber auf öffentlichen Straßen fährst, ist es Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Kommentar von AssassineConno2 ,

Oder Parplätzen, etc. alles was tatsächlich öffentlicher Verkehrsraum ist (und natürlich rechtlich öffentlicher Verkehrsraum).

Kommentar von Sirius66 ,

Könnt ihr LESEN ???

Am BAHNHOF - das dürfte wohl ÖFFENTLICHER VERKEHRSRAUM sein!

Kommentar von apophis ,

Bitte repariere Deine Tastatur, Deine Feststelltaste scheint zu klemmen. Falls dem nicht so ist, halte Dich bitte an die Richtlinien dieses Forums.

Unabhängig davon, dass kleinere Bahnhöfe öfter in Privatbesitz sind und somit tatsächlich um Erlaubnis gefragt werden kann, ist ein Bahnhof ganz sicher kein öffentlicher Verkehrsraum.
Oder hast Du schonmal ein Auto auf dem Bahnsteig oder auf den Gleisen fahren sehen?

Um Deine Verwirrung zu entwirren: Der Fragesteller hat auf dem Bahnhof geschrieben. Du hast daraus am Bahnhof interpretierst, was nicht zutrifft.

Ohne Erlaubnis des Eigentümers würden sie sich also maximal wegen Hausfriedensbruchs strafbar machen und auch nur dann, wenn der Eigentümer anzeige erstattet, sprich es nicht toleriert.

Kommentar von furbo ,

Öffentlicher Verkehrsraum ist auch jedes Privatgrundstück, das problemlos zugänglich (nicht eingefriedet) ist. Ein Bahnhof, der mit einem Motorrad befahren wird, gehört damit zum öffentlichen Verkehrsraum, StVO, StVG und StGB gelten auch dort. 

Selbst ein privates Parkhaus, das man gegen Entgelt nutzen kann, eine Garagenzufahrt eines Einfamilienhauses... ist alles öffentlicher Verkehrsraum. 

Kommentar von apophis ,

Ein Privatgrundstück, bspw. der Parkplatz eines Supermarktes, wird erst dann ein öffentlicher Verkehrsraum, wenn die Öffentlichkeit auch tatsächlich Zugang dazu hat, diese also nicht oder nur leicht eingeschränkt ist.

Ist ein Parkplatz oder in Deinem Beispiel ein Parkhaus baulich von der öffentlichen Fläche getrennt, bspw. durch eine Schranke, welche sehr häufig, vorallem bei privaten Parkhäusern, vorkommt, dann handelt es sich eindeutig um eine private Parkfläche. Hier gelten die Regeln des Eigentümers, nicht die StVO. Allerdings wird in der Regel darauf zurückgegriffen.

Was ich mich frage: Wo soll ein Bahnhof bitte öffentlicher Verkehrsraum sein? Also an welchen Orten genau?
Weder Gleise noch Bahnsteig oder Unterführungstunnel, der die Bahnsteige verbindet, sind in irgendeiner Form öffentliche Verkehrsfläche und die Parkplätze vor den Bahnhöfen sind keineswegs so groß, dass man da auf 70 Km/h beschleunigen könnte.
Wo also auf dem Bahnhof soll er denn gefahren sein, wo auch nur annähernd eine öffentliche Verkehrsfläche zu vermuten wäre?

Kommentar von apophis ,

Gut, weiter unten hat sich der Fragesteller ja korrigiert und angegeben, dass es ein Bauernhof war, kein Bahnhof. 

Damit hat sich Dein öffentlicher Verkehrsraum sowieo erledigt.

Kommentar von Sirius66 ,

Ob ich nun fett schreibe oder groß ... beiden bleiben Betonungen. Man soll und darf sie auch nutzen, sonst wären sie nicht da.

Und "öffentlicher Verkehrsraum" solltest du nochmal googeln.

GRUSS S.


Kommentar von apophis ,

Penetrantes Großschreiben kommt einem Herumschreien gleich, zudem ist es unangenehmer zu lesen.
Beides verstößt jedoch gegen die Richtlinie, wenn Du es unnötig oft benutzt und Dein Kommentar so nur schwerer lesbar und nerviger machst.

Und über den öffentlichen Verkehrsraum bin ich bestens informiert, danke. Hast Du Dich denn mal mit dessen abgrenzungen auseinandergesetzt?

Antwort
von AssassineConno2, 35

Jetzt eine Frage: 1. Seid ihr nun auf nem Bahnhof gefahren oder Bauernhof? (Denn einmal steht da Bahnhof).

Als Antwort: Bauernhof: Da passiert gar nichts da es sich dabei um Privatgelände handelt.

Wenn es doch auf dem Bahnhof wäre dann hättest du eine Straftat gemäß 21StVG Fahren ohne Fahrerlaubnis begangen (NICHT zu empfehlen).

Aber ich gehe davon aus, dass ihr auf nem Bauernhof gefahren seid also sollte es kein Problem sein.

Kommentar von Sirius66 ,

Endlich jemand, der LESEN kann - ich dachte schon, die Welt ginge verloren.

Ich glaube das nicht. Kaum Platz für 70 km/h. Außerdem kein Raum und kein Grund zum Verschwinden.

Aber das kann nur der TE klären.

Gruß S.

Kommentar von zretww ,

Und noch mal zum verständinis wir sind sind zuerst ca 10 kmh gefahren und dann war da war da so ein Typ der die Polizei rufen wollten und dann bin ich ein mal ganz kurz auf 70 beschleunigt damit er mir nicht folgen kann  weil dahinter so ein Wald beginnt den man sicherlich von keiner Straße betreten kann 

Kommentar von AssassineConno2 ,

Sirius: Stimmt, er ist ja auch nich verschwunden...dann könnte doch Bahnhof wahrscheinlicher sein.

Kommentar von zretww ,

Sorry das war meine handyautokorrektur die Bauernhof komischerweise nicht kennt natürlich war das kein Bahnhof. 

Kommentar von Sirius66 ,

Wenn dieser Bauernhof nicht hermetisch abgeriegelt ist, also komplett umfriedet, ist es Öffentlicher Verkehrsraum.

Es ändert sich also nicht viel im Vergleich zum Bahnhof ...

Gruß S.

Kommentar von apophis ,

Privatgrundstück ist Privatgrundstück, egal ob Hintergarten oder Bauernhof.

Kommentar von AssassineConno2 ,

Tja, da kann ich nicht sagen ob es strafbar war oder nicht. Das liegt dann am Wald....

Kommentar von AssassineConno2 ,

apophis Kaufland Parkplatz ist auch Privatbesitz und trotzdem darfste darauf nicht ohne Führerschein fahren ;)

Antwort
von J0eSpivy, 45

Hab ich früher auch gemacht, schon mit der Enduro auf dem Stoppelfeld und im Wald meiner Großeltern rumgefahren. Solange der Eigentümer damit kein Problem hat ist das kein Thema.

Kommentar von AssassineConno2 ,

Stimmt so nicht ganz. Frage: Wie biste in den Wald gekommen? Denn der Eigentümer des Lidl Parkplatzes wird da am Sonntag auch nichts dagegen haben, dennoch bist du im öffentlichen Verkehrsraum.

Kommentar von J0eSpivy ,

Das Stoppelfeld grenzt an das Grundstück meiner Großeltern, der Walt ist direkt dahinter. Ich habe also in keinem Moment privaten Grund verlassen ;-)


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community