Frage von Achim414, 60

Ist Schule nicht umsonst?

Mann ey, ich sitze hier wieder im Politikunterricht und lerne irgendeinen Quatsch über das politische System Deutschlands. Was soll der Mist? Ich geh sowieso nicht zur Wahl. Das Wahllokal ist mir viel zu weit weg. Bis jetzt hat es ja auch geklappt. Kann mir einer sagen, wozu ich den Mist also lernen muss?

Antwort
von EgonSued, 28

Wenn dir das Wahllokal zu weit ist, könntest Du auch an der "Briefwahl" teilnehmen.

Hier sind fünf Gründe
warum Sie zur Wahl gehen sollten: 

    Alle können wählen gehen.
    Sie gehören dazu.
    So können Sie mitbestimmen.
    Die Politiker sollen machen,
    was die Menschen wollen.
    Dazu müssen sie aber auch wissen,
    was die Menschen wollen.
    Das zeigen die Bürgerinnen und Bürger
    bei den Wahlen.
    Sie wissen selbst am besten,
    was gut für Sie ist.
    Also wählen Sie die Partei,
    die Ihren Vorstellungen am besten entspricht.
    Wenn Sie nicht entscheiden,
    entscheiden andere für Sie.
    Wir leben gut zusammen in Europa.
    Mit dem Wählen zeigen wir,
    dass uns das wichtig ist.

Quelle:

 http://www.bpb.de/politik/wahlen/europawahl-2014/180257/warum-sie-waehlen-sollte...
Kommentar von voayager ,

Einfach putzig, so als wenn der wählende tapfere Bundesbürger anschließend was zu sagen hätte. Wieviele Tomaten magst du wohl auf deinen Augen haben, um nicht zu sehen, das wir tagtäglich von "unseren" Politikern versch eißert werden.

Kommentar von botanicus ,

Unsere Politiker sind genau die, die entweder Du mitgewählt hast oder deren Wahl Du Durch Nichtwählen zugelassen hast. 

Kommentar von Unsinkable2 ,

Unsere Politiker sind genau die, die entweder Du mitgewählt hast oder deren Wahl Du Durch Nichtwählen zugelassen hast. 

Ist das so?

-------------------------------

Machen wir ein Gedankenexperiment:

Voraussetzung: Angenommen, 98% der Wähler in Deutschland wären der Ansicht, dass Frau Merkel eine miserable Kanzlerin ist, die CDU aber ansonsten ganz passable Arbeit macht.

Nun möchten diese 98% der Wähler gern durchsetzen, dass Frau Merkel weder Abgeordnete, noch Kanzlerin, noch Ministerin wird oder eine anderweitige Funktion als "Volksvertreter" bekommt. 

Frage: Wie können sie so abstimmen, dass (a) die CDU die (alleinige) Regierungsmehrheit erhält und (b) Frau Merkel in der kommenden Regierung keine Funktion mehr ausüben kann?

.... *tick* .... *tock* .... *tick* .... *tock* .... *tick* .... *tock* ...

Na?! Findest du eine Lösung? Oder sind Wahlen in diesem Land ziemlich sinnlos, weil man am Ende sowieso damit leben muss, dass "die Parteien ihr Ding machen; und zwar ganz egal, wie das Volk zu wählen versucht"?

Antwort
von voayager, 26

Diesen Mist lernt der Schüler um so system,- und staatsbejahend zu werden, sich als tapferer Untertan zu mausern, zu lernen sich anzupassen und das auch noch gut finden, denn schließlich schwenkt einem die Schule ja das Bestehende regelrecht über, so dass man nach Schulabschluß als Staatsgläubiger und Deutschlandbejaher anschließend ins Berufsleben eintritt. Du sollst lernen im Hamsterrad Platz zunehmen, deinen Ellenbogen einzusetzen, und frisch-fröhlich-frei im Sinne Turnvater Jahns zu sein.

Kommentar von FrageAntwo ,

Ich finde es Wahnsinn wie man es schaffen kann soviel unbelegten Unsinn zu schr

Kommentar von voayager ,

und ich finde es recht wahnsinnig, wenn ein Mensch noch nicht mal einen vollständigen Satz zustande bringt. Da mal drüber nachdenken, sic!

Kommentar von FrageAntwo ,

War leider die Autokorrektur vom iPad. Kommt leider häufig vor der Fehler. Belege für deinen Beitrag hast du leider noch immer nicht geliefert trotz extrem vieler behauptu

Kommentar von voayager ,

Du brauchst mich nur ganz konkret zu fragen, dann gebe ich dir auch eine konkrete Antwort. Im übrigen habe ich hier bei gf schon mehrmals recht ausführlich meine Kritik am hiesigen Schulsystem dargestellt. Wenn du ein wenig recherchierst, stößt du unweigerlich auf meine zahlreichen kritischen Bewertungen dazu.

Antwort
von FrageAntwo, 29
Ich gehe sowieso nicht wählen. Das Wahllokal ist mir zu weit

Ja. Die Sache ist nur dass unsere Demokratie von der Beteiligung des Volkes abhängig ist. Überlege mal was passieren würde wenn alle Menschen so denken würden. Und nur weil dir das Wahllokal zu weit ist ist dass doch kein Argument diese Beteiligung zu verweigern. Denn letztere ist enorm wichtig für dich und die Gesellschaft. Wenn du zB möchtest dass die Schulzeiten verringert werden sollen (wie ja aus deiner Frage hervorgeht)dann könntest du eine Partei wählen die das will oder selbst eine gründen. Diese Mitbestimmung ist ja gerade ein Prinzip der Demokratie 

Zudem kann man auch Briefwahl beantragen und somit von zuhause wählen. 

Und die Vermittlung dieser und weiterer Kompetenzen ist ein wichtiger Grund wieso Schule sinnvoll ist 

Kommentar von voayager ,

Diese Mitbestimmung ist ja gerade ein Prinzip der Demokratie 

soll das jetzt ein verspäteter Aprilsscherz sein, oder was hat dich da geritten, solch einen Unsinn zu schreiben?

Kommentar von FrageAntwo ,

Nein das ist kein Unsinn. Ich kann meine Aussagen belegen. Wikipedia schreibt zum Wort "Demokratie " ich zitiere


Eine wichtige Legitimationstheorie der Demokratie gründet sich auf das Ideal einer „Volksherrschaft“, die auf der Zustimmung und Mitwirkung der Mehrheit der Bürger beruhen solle.

Damit ist deine Aussage widerleg

Antwort
von Noidea333, 24

Ich würde so viel und gut wie möglich lernen. Später würdest du es nur bereuen und endest mit Sicherheit nur als Tür-Aufhalter für Hartz 4-Empfänger!

Kommentar von voayager ,

ja leider isses so, man muß in der Schule tüchtig lernen, damit man ein gescheites Zeugnis erhält, das wiederum die Eintrittskarte für ein erträgliches Berufsleben iss.

Kommentar von FrageAntwo ,

Das ist nicht "leider" so das ist gerecht. Wer gute Leistungen erbringt hat mehr wer schlechte Leistungen erbringt weniger 

Antwort
von Apfelkind86, 20

Ich halte die Frage zwar für eine provozierende Troll-Frage aber vielleicht lesen das ja auch andere:

Abgesehen davon, dass es auch die Briefwahl gibt, muss man halt für sich selbst ausmachen, ob es für einen ok ist, wenn das ganze Leben lang andere für einen entscheiden. Wer nicht Wählen geht, schenkt seine Stimme quasi denen, die Wählen geht und hat Null (!) Recht, sich im Anschluss über politische Entscheidungen zu beschweren.

Zur Frage, ob Bildung allgemein wichtig sei:

Ne, ich brauche schließlich immer noch jemanden, der mir an der Ampel die Fensterscheibe putzt und mir Mayo und Ketchup auf die Fritten macht! -_-

Kommentar von voayager ,

Rührend wie hoffnungsfroh du dem bürgerlichen Alltag hierzulande gegenüber stehst. Deine Beispiele wie Ampel putzen etc. sind geradezu umwerfend, so als wenn genau die Schule das Medium wäre einem vor so was zu bewahren! Welche geballte Naivität muß wohl in dir stecken -sagenhaft.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Bildung ist das Medium, einen vor sowas zu bewahren. Und da wir in einem System leben, in dem institutionalisierte Bildung nunmal einen sehr hohen Stellenwert hat und sich ein Schulabbrecher gleich begraben gehen kann, ist Schule sehr wohl wichtig für den eigenen Lebensweg.

Und ja: Ich bin sehr bourgois und damit in deiner Welt der Klassenfeind. xD

Euch Linke finde ich übrigens nicht minder naiv.

Antwort
von Irgendwerxyz, 15

Bildung und Allgemeinwissen hilft vor allem wenn man ernst genommen werden möchte, um gute Entscheidungen treffen zu können und wenn man im Leben etwas erreichen möchte. 

Antwort
von 2001Jasmin, 17

Es ist halt gut etwas Neues zu lernen. Wenn du da aber keine Lust drauf hast kannst du ja aufhören.. Aber weisst du dann mehr als wenn du den Unterricht besuchst? Nein!

Kommentar von voayager ,

Man kann auch ohne Schulbildung mehr wissen, als mit. Ich selbst habe mir sehr viel mehr Wissen autodidaktisch angeeignet als 13 Schuljahre dies vermochten.

Antwort
von Bitterkraut, 17

Ja, Bildung und somit auch der Schulbesuch ist in DE umsonst. Davon träumen Kinder und Eltern in sehr vielen Ländern der Welt.

Kannst ja mal einen Bildungsbefreiungsantrag stellen...

Kommentar von voayager ,

na-ja, ganz umsonst ist Schule nun wieder auch nicht, denn wer zahlt denn die Schulhefte, die Füller, den Zirkelkasten, das Reißbrett, den Farbkasten usw.? Die Schule jedenfalls stellt so was nicht kostenlos zur Verfügung. Man hat es genasweist und stets einem erklärt, Schulbildung sei umsonst, doch das ist einfach eine der Lügen, die sich der hiesige Staat erlaubt.

Antwort
von atzef, 13

Um etwas für deine Allgemeinbildung zu tun, um selber besser beurteilen zu können, welche Politik welchen Interessen dient, also auch deinen oder ihnen eher zuwiderläuft, um Fragen nach der politischen Allgemeinbildung in Auswahltests für die Berufsausbildung oder einen Job besser als die Konkurrenz beantworten zu können, um nicht völlig blöde und dumm dazustehen, wenn dich deine Traumfrau ansabbert und sich aber auch für Politik interessiert, etc. pp.:-)


Antwort
von Hayvanimal, 17

Das ist unheimlich wichtig. Ohne Politik und die Wahlfreiheit, könnte man mit uns machen was man will. Wären alle so unengagiert wie du, würden wir wie die Penner Leben, während die gehobene Gesellschaft in Sauss und Prauss lebt. Die ganze Wirtschaft ermöglicht uns ein freies Leben, damit du dir kaufen kannst, was du willst und später auch mal selbst gut verdienen kannst. Wenn du etwas aufpassen würdest, könntest du verstehen, dass das sehr wichtig ist. Und Schule ist übrigens nicht umsonst, wir bezahlen euch alle mit unseren Steuergeldern. Frohes lernen! 

Kommentar von Achim414 ,

Die Antwort kam zu spät hab jetzt die zweite Stunde geschwänzt. :(

Kommentar von leomaus11 ,

ich bin der festen überzeugung das du n Troll bist

Kommentar von voayager ,

Hayvanimal, was schreibst du denn da für einen Unsinn, ständig wird einem hier was an Sozialleistungen geraubt, ständig wird Demokratie ausgehöhlt und dir fällt nix Besseres dein als einen Lobgesang auf all den Kack, der hier vorherrscht zu singen. Da kann man mal sehen, wie dämlich die hiesige Schulbildung doch iss. (so was, kommt von so was!)

Kommentar von botanicus ,

Das beste wäre, Du würdest auswandern. In die Sahara. Dann bist Du unseren Staat los und musst Dich nicht darüber ereifern. Und der Staat wäre Dich los.

Antwort
von Schnoofy, 17

Schon Kapitän Ahab hat die Feststellung machen müssen "Wer den Wal hat, hat die Qual".

Antwort
von BTyker99, 15

"Jeder Nichtwähler wählt indirekt die SPD/CDU", also schnapp dir einen Brief und nimm wenigstens so teil!

Antwort
von Philippus1990, 17

Grundsätzlich, um so einer Einstellung vorzubeugen. Aber dafür dürfte es wohl bereits zu spät sein.

Kommentar von voayager ,

wieso denn, so schlecht ist doch garnicht seine Einstellung!

Kommentar von Philippus1990 ,

Schlecht ist gar kein Ausdruck.

Antwort
von leomaus11, 15

Ist das eine ernsthafte Frage? 

Du kannst natürlich auch abbrechen und irgendein Hartzer werden, der der gesamten Gesellschaft eine last ist ^^ 

Antwort
von auchmama, 15

Nunja, wenn dass das Einzige gewesen sein sollte, was Du aus Deiner Schulzeit behalten hast, dann war die wohl tatsächlich umsonst!

Die Schule bietet ihren Schülern eigentlich nur die Möglichkeit etwas fürs Leben zu lernen. Was jeder Einzelne daraus macht, ist ganz alleine seine Sache. Es muss ja dann auch jeder mit den Konsequenzen alleine leben.......

Kommentar von voayager ,

Das wirklich Einzige was man im Schulbetrieb "lernt" ist ein Zeugnis zu ergattern, dass einem den Zugang zu einer Berufsausbildung ermöglicht, alles andere ist größtenteils nur Pille-Palle.

Antwort
von Dirni007, 15

Das ist Grundbildung

Antwort
von hguzregtfc, 17

Wenn du nicht willst, Verlass die Schule und mach einen Platz für jemanden frei, der lernen möchte.

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 11

Sollte deine Frage ernst gemeint sein, kann ich nur sagen: Armes Deutschland!

Antwort
von wolfgang11, 17

Du machst den Fehler deines Lebens.

Ich wurde von der NS Propaganda manipuliert. Wurde im 2.Weltkrieg mit 18 Soldat. Durfte aber erst mit 21 wählen (war damals das Alter, in dem man Volljährig wurde). 5 meiner besten Jugendjahre hat mir der Krieg und die Kriegsgefangenschaft gestohlen.

Nachher habe ich bereut mich nicht mit Politik beschäftigt zu haben. Vor allem ist mir bewusst geworden, dass ich einer falschen Propaganda aufgesessen bin. Heute hinterfrage ich alle Nachrichten und bilde mir meine Meinung. Ich glaube vieles nicht und lasse mich nicht mehr manipulieren.

Deshalb mein Rat. Nimm dein Leben in die Hand. Du hast es noch vor dir. Lass dich nicht manipulieren. Du bist auf dem besten Wege, wenn du sagst, du interessierst dich nicht für Politik.

Kommentar von atzef ,

Dann musst du noch wieviele Jahre durchhalten, bis du die 100 rund hast?  2 oder 3 oder 4...? Daumen drück! :-)))

Kommentar von hguzregtfc ,

Ich finde Sie sind eine große Bereicherung für gutefrage.net. Ich finde die Antworten bezüglich Ihrer Vergangenheit toll. Ich lese sie mir alle durch. Ich hoffe Sie bleiben GF.net noch viele viele Jahre bestehen. Respekt!  

Kommentar von wolfgang11 ,

Danke. Ich werde mich bemühen. Aber die Restlaufzeit geht schnell zu Ende

Kommentar von hguzregtfc ,

Ich drücke Ihnen ganz ganz fest die Daumen! :-)

Antwort
von Kometenstaub, 13

Du hast die Wahl. Auch ohne Wahllokal.

Antwort
von 1988Ritter, 14

Du brauchst das gar nicht lernen. Etliche Politiker werden sich sogar über Deine Totalverweigerung freuen.

Ein Mensch der sich lieber fremdbestimmen läßt.

Antwort
von DerOnkelJ, 8

Gerade wegen Leuten die so denken wie du geht es in Deutschland immer mehr bergab.
Weil die Menschen keine Ahnung von Politik haben gehen sie nicht wählen, beschweren sich dann aber darüber dass die AfD so viele Wähler bekommt oder dass so viele Flüchtlinge kommen die uns die Arbeitsplätze wegnehmen (die viele eh nicht haben, aber nicht wegen der Flüchtlinge sondern weil sie in der Schule zu faul waren und lieber im Netz rumgeturnt sind statt aufzupassen).

Schäm dich!


Antwort
von piccoloking, 9

Wenn dein Ziel es ist von Harzt 4 zu leben, dann hast du recht

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für lernen, 2

Umsonst ist der Tod, und der kostet das Leben!

Antwort
von koten, 7

Natürlich ist Deine Schule umsonst. Oder zahlst Du irgend welches Schulgeld?

Antwort
von yolo0870, 1

du sagst es. Politik ist das dümmste u unnötigeste fach überhaupt. die dummen politker sind doch sowieso nur ein Witz. hab in der schule nur 6en damals bekommen. war mir auch egal.. hatte den scheiß sowieso satt hahaha

Antwort
von Barolo88, 9

willst du ewig ein Dummbatzen bleiben ?

Antwort
von chrisi565, 8

Um nicht ein kompletter Dummkopf zu werden. Ich war auch kein Fan der Schule, aber für nix ist sie auch nicht!!

Antwort
von suziesext08, 10

Warum Mist lernen? Du lernst, um du wissen. Denn:

Nichtwissen schützt vor Torheit nicht. Merks dir  :)

Antwort
von honeymoon225, 8

um keine hirnlose, von den Staatsoberhäuptern gesteuerte Marionette zu sein. 

Kommentar von Manhattenasdf ,

Selbst die Staatsoberhäuptern sind doch gesteuerte Marionetten oder nicht ?'

Kommentar von Mojoi ,

Aber nicht hirnlos.

Kommentar von honeymoon225 ,

Wenn er aber sich aber mal mehr für die politik deutschlands interessieren würde würde er erkennen dass es sich lohnt zum nächsten wahllolkal zu gehen und das eine einzige stimme sehr viel ausmacht (vgl. kandidatur adenauer) nur dazu müsst er erst mal wissen welche parteien es gibt welche davon seine interessen vertritt.

Kommentar von koten ,

Zumindest bei uns in der BRD ist es doch so, daß das Staatsoberhaupt nichts zu sagen hat. Wie soll es irgend jemanden da steuern können?

Kommentar von honeymoon225 ,

Deshalb auch die mehrzahl. dass der Präsident nix zu sagen hat ist mir klar. ich meinte damit kanzler (in) mit Partei und opposition

Kommentar von koten ,

Staatsoberhaupt ist ein feststehender Begriff.

Bei Staaten wie Frankreich oder USA (Präsidial-Systeme) wäre Deine Antwort richtig gewesen. Deshalb mein Hinweis "zumindest bei uns in der BRD". In Österreich, Liechtenstein und der Schweiz ist das wohl auch so, in vielen anderen Ländern aber nicht.

Mutti ist vieles, aber kein Staatsoberhaupt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten