Frage von depressivefuchs, 275

Ist das eine psychische Störung?

Wenn mir peinliche Momente passieren kann ich sie nicht vergessen und das schlimme ist ich wiederhole diese Momente ständig im Gedanken bis ich diese vergesse. Also ich verderbe ungewollt mein Tag (manchmal auch Wochen). So nach paar Wochen/Monate fallen mir diese peinliche Momente wieder ein und das alles fangt von neu an. Ich möchte deshalb zu einer Psychologin gehen (da bin ich mir noch nicht sicher).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Winkler123, 136

Das ist keine psychische Störung sondern mangelndes Selbstbewußtsein. Außerdem glaube ich hast du zuviel Zeit über sowas nachzudenken.

Es stärkt dein Selbstbewußtsein, wenn du dir immer vor Augen hälst das es den anderen auch völlig egal ist wie du über sie denkst. Außerdem beschäftige dich.

Du bist kein Fall für eine Psychologin meines Erachtens.

 

Kommentar von depressivefuchs ,

Wie kann ich mein Selbstbewusstsein verstärken?

Kommentar von Nageina ,

Denk mal daran was du gut kannst. Kannst du vielleicht gut tanzen oder zeichnen oder gut Englisch oder gut mit Leuten sprechen? Oder interessierst du dich für ein Thema ganz besonders?

Am besten du schreibst das mal auf und dazu kannst du noch schreiben was DIR an dir gefällt. Hast du vielleicht schöne Augen oder magst du es an dir wie deine Haare aussehen? Da findest sich bestimmt was. Dann kannst du noch deine Freunde fragen oder deine Familie was denen an dir gefällt oder warum sie dich mögen.

Ich glaube da findet sich einiges. Wie gesagt schreib es dir auf und lies es ab und zu mal wieder. Das hilft dir vielleicht dabei.

Antwort
von Nageina, 194

Hey, also da brauchst du dir gar keine Sorgen machen, dass ist ganz normal und ich kann dir versichern, dass es jedem Menschen ab und zu so geht. Mal mehr, mal weniger.

Versuch die peinlichen Dinge mit Humor zu nehmen, auch wenns dir bestimmt nicht leicht fällt. Ich kann nur sagen, dass ich aus solchen unangehemen Situationen auch was gelernt habe...leider immer erst im nachhinein ;) Vielleicht kannst du dich ja mit einer Freundin/Freund austauschen und ihr lacht gemeinsam drüber.

Antwort
von safur, 29

Hast du mal ein Beispiel dafür?

Antwort
von IDoeI, 58

Grübelzwang (bestimmte Themen müssen wieder und wieder durchdacht werden. Es ist nicht möglich, dabei zu einer Entscheidung oder zu einer Lösung zu kommen)Zweifel (Unsicherheit, Handlungen nicht zufri...

Wikipedia:Zwangsstörung

Antwort
von Eddcapet, 61

Da gibt es dieses Sprichwort das hier genau passend ist:


Hätte ich den heutigen Verstand, würde ich den gestrigen Fehler nicht tun. Doch hätte ich den Fehler gestern nicht getan, dann hätte ich den heutigen Verstand nicht.

Also nehms auf die leichte schulter :) Man wird durch seine Fehler nur stärker und klüger!

Antwort
von jessica268, 38

Wenn ich alles lese habe ich den Eindruck, daß Du schon Probleme hast. Du fragst ständig nach. Im Grunde sagt das auch wieder aus, daß Du zu wenig Selbstbewußtsein hast. Die Frage ist halt, ob Du noch jung bist und Dich suchst oder schon älter. Kann ich jetzt nicht rauslesen.

Aber ich denke schon, daß eine Therapie was bringen würde.

Antwort
von Emmyliyy, 139

Allein das ist keine psychische Störung.

Du kannst allerdings dennoch einen Psychologen aufsuchen, evtl. kann dieser dir auch ein paar Tipps für sowas geben. ZB. Wie genau du damit umgehen sollst oder ähnliches.

Antwort
von healey, 22

Google mal :  Wie wird man selbstbewusster ?  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community