Frage von thebeagles, 101

IIst barfen für hunde gut?

Wie viel kostet barfen für einen beagle , 20kg 43cm ?

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Starciel, Community-Experte für Hund, 49

Die Kosten kommen drauf an womit du den Hund beim BARF fütterst. Auch beim Fleisch gibt es Qualitäts- und Preisunterschiede und man kann ne Menge Pülverchen dazugeben die mal mehr, mal weniger bringen aber schnell teuer werden.

Ich hatte immer Fleisch und Knochen in Großmengen vom Schlachthof und hab bei einem Schäferhund ca. 3 € am Tag Futterkosten gehabt. Gemüse gabs von den Streuobstwiesen und Reste vom Wochenmarkt in Großmengen durch den Mixer und ab und zu mal Grünlippmuschelextrakt oder Seealgen ins Futter.

Fütterst du lieber schon nett geschnittenes Weiderindgulasch vom Metzger wird es eben entsprechend teurer.

Der Vorteil von BARF sollte auf der Hand liegen: Du weißt genau was du da in den Hund reingibst, kannst besser auf individuelle Bedürfnisse und zB Allergien reagieren und die Hunde können das Futter optimal verwerten.

Allerdings muss man sich eben etwas mit den Bedürfnissen von Hunden beschäftigen und einen entsprechenden angepassten Futterplan haben, sonst kann man auch Mangelerkrankungen auslösen. Barfers.de oder die Bücher von Swanie Simon helfen da locker weiter. Mitd er Briefwaage die Zutaten abwiegen wie das manche machen halte ich aber für übertrieben.

Ich finde es gut zu barfen, wer es nicht will und stattdessen ein ordentliches Fertigfutter gibt ist aber auch kein schlechter Hundehalter. Die Lager gehen da für meinen Geschmack etwas zu sehr aufeinander los.

Antwort
von michi57319, 42

Ich kann dir von mir berichten. Meine Schäfine, 36 kg, wurde jahrelang gebarft. Kosten so um die 40-50 Euro pro Monat, je nach Einkaufsquelle und -menge.

Kühltruhen sind ein großer Vorteil, weil es einfach günstiger ist, wenn man größere Mengen kauft.

Gemüse gab es auch, das ist im Preis oben nicht enthalten. Weil ich es sowieso auch für uns Menschen gekauft habe und auch eher als Magenfüller verwendet habe.

Barfen fand ich spannend. Ich hatte auch großen Spaß daran, alles zusammenzustellen. Einfach war es auch. Auftauen, kombinieren, fertig.

Wenn dein Hund soweit gesund ist und es nichts in dieser Hinsicht zu beachten gibt, bist du mit Barf auf einem sehr guten Weg. Meine hat noch 10 Minuten nach dem Essen das Maul geleckt und sich immer total gefreut.

Wenn du weitere Infos haben möchtest, kannst du dich hier mal einlesen, ist kein Hexenwerk:

www.dreihundenacht.de

Kommentar von thebeagles ,

Wo kaufst du das barf?

Kommentar von michi57319 ,

Meine bevorzugte Quelle war Hund&Sport Hungenberg, futter-fundgrube.de

Vernünftige Preise, oftmals Schnäppchen, super Service und gute Qualität.

Kommentar von thebeagles ,

Ok ich guck gleich mal vorbei Danke ;)

Kommentar von thebeagles ,

Bei der Website stehen keine angaben wie viel man dem Hund geben Soll? Wie viel kaufst du immer? 

Kommentar von michi57319 ,

Natürlich stehen da keine Mengenangaben. Das ist ein Shop, keine Beratungsseite. Lies dich auf dreihundenacht ein, dann hast du Klarheit.

Ich hab immer 28 kg Pakete bestellt und eingelagert.

Ehe du kaufst, solltest du schon wissen, was und in welcher Menge dein Hund haben soll.

Antwort
von LukaUndShiba, 50

Du denkst drüber nach sinnlos EINMAL Hunde zu vermehren und erkundigst dich jetzt erst über gesunde Ernährung? 

Da sieht man doch was für ein toller Hundehalter du bist. 

Kommentar von thebeagles ,

Was ist eigentlich mit dir los? Mein hund kriegt nass und Trockenfutter gemischt zu fressen...und ihm schmeckt irgendwie nicht mehr, und dann wollen wir das barfen anfangen! Aber dich wundert das bestimmt weil du deinem hund eh nur vergammelt Würstchen gibst 😉👍 also würde ich an deiner stelle mal leise sein!

Kommentar von DCKLFMBL ,

Ich glaube kaum das der Hund vergammelte würstchen kriegt...

Kommentar von monjamoni ,

@thebeagles Sorry aber dass was LukaundShiba gesagt hat entspricht der Wahrheit im Gegenteil zu den Verrgammelten Würstchen

Kommentar von thebeagles ,

Nein

Antwort
von Nijori, 53

Neben Ernährung mit frischem selbstzerlegten Tier von dem man alles verwendet ist es wohl das beste.
Und Menge sollte 2% von Körpergewicht sein.

Kommentar von thebeagles ,

Ok danke und wie viel würde das kosten? 

Kommentar von Nijori ,

Das weiß ich nicht genau schau doch einfach mal im Internet nach den verschiedenen Preisen kommt ja auch drauf an in welchen Mengen du einkaufst und dann rechnest du.
Aber 20 kg bei nem Beagle hört sich was viel an, hab selber keine sonderliche Erfahrung mit der Rasse deshalb grad mal gegooglt da fand ich 10 - 18 kg raus.
Ist eurer denn sonderlich groß für n Beagle?
Will hier deine Haltung nich schlecht machenoder so, nur wenn er wirklich etwas übergewichtig ist muss man das halt berücksichtigen ;)

Kommentar von thebeagles ,

Ja er ist so gesagt ein Riesen beagle 😂❤ aber unsere tierärtztin sagt er hat kein Übergewicht 👍

Kommentar von Nijori ,

Wenn ihr das geklärt habt ist ja gut :)

Antwort
von FrauFriedlinde, 16

Natürlich ist Barfen gut. Das ist für mich überhaupt das einzige was an Ernährung in Frage kommt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten