IIch schaffe es nicht abzunehmen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du weisst ja selber, dass Dein Gewicht zu hoch ist. Dennoch darf Dich keiner als fett bezeichnen - sag Deinem Freund, dass dass nicht fair sei und Dich verletzte (er wisse ja, dass Du es ändern willst).

Vor wenigen Tage antwortete ich einem anderen Fragesteller (15m, 170, 90kg) - anstelle einer Wiederholung poste ich einfach den Link zu meiner Antwort mit Tipps & Links -  https://www.gutefrage.net/frage/leute-wie-kann-ich-12kg-abnehmen-bin-15-und-liege-90kg-und-bin-ungefaehr-170-cm-grosse?foundIn=list-answers-by-user#answer-217332713

Du musst das nicht alleine schaffen! Eine Ernährungsberatung wäre insofern auch gut, als sie Dich, wenn die anfängliche Motivation verflogen ist, unterstützen / motivieren kann - einfach bis Du Deine eine gesunde, ausgewogene & abwechslungsreiche ist mit der Du einfach Gewicht hältst.

Zusätzlich zu den TOP-6 (aus meiner anderen Antwort), könnten Dir folgende Punkte auch noch helfen:

  • Setz kleine Ziele (so ist es leichter einen Erfolg zu haben)
    - also nächsten Monat Gewicht halten, dann zB 5kg innerhalb von drei Monaten (1-2kg pro Monat) und danach wieder Gewicht halten -
    bitte besprich das auch mit der Ernährungsberatung!
  • Geh nach Möglichkeit zu Fuss oder mit dem Velo zur Schule - wenn es ein kurzer Schulweg ist, mach abends einen Umweg (ca. 30min), so hast Du noch mehr Bewegung (musst Dich aber nicht speziell dazu aufraffen :)
  • Ändere nicht zuviel auf's Mal - lieber nur eine, zwei Sachen und die eine Woche durchhalten und dann noch etwas (die beiden anderen beibehalten).
    Es ist auch ok, eine Woche nichts weiter zu ändern, sondern einfach das der Vorwoche beibehalten - Schritt für Schritt, Tag für Tag
  • Es geht nicht darum schnell abzunehmen - im Gegenteil, das ist nie gut, sondern langsam und stetig und sein Essverhalten so ändern, dass - wenn Normalgewicht erreicht ist - dieses auch gehalten werden kann :)
  • Die beste, effizienteste & einfachste Hilfestellung ist m.E. Orientierung an der Ernährungspyramide - https://www.swissmilk.ch/de/gesund-essen/ernaehrung/ernaehrungspyramide/

Wenn Du noch was wissen möchtest, einfach nachfragen.

Mit fachlicher Unterstützung wirst Du es schaffen - ich glaub an Dich, glaub Du auch an Dich :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sharif293
14.08.2016, 10:56

Vielen Vielen dank für deine Antwort. Also ich bin jetzt aufgestanden, habe mir alles durchgelesen und direkt daraufhin gefrühstückt. 2 Scheiben Vollkorntoast, 1 Rührei, bisschen Frischkäse, ein grüner Apfel und ungesüßter Tee. Ist das gut oder schlecht? 

Ich habe ein gewisses Problem: Meine Mutter lässt mich nicht in Ruhe. Heute zum Beispiel wird sie zu Mittag Pizza machen normalerweise legt sie mir 3-4 Stück hin. Heute werde ich nur eins essen. Wie immer wird sie mir mehr hinlegen und es nicht akzeptieren dass ich weniger essen möchte. Bis jetzt jede Diät hat sie mir kaputt gemacht dadurch. Was soll ich da machen? Verstecken spielen? Ich habe schon 100 mal mit ihr darüber gesprochen jedes mal sagt sie "Ja aber du brauchst das doch alles. Am Ende kippst du um". Ich bin kein kleines Kind mehr und das habe ihr auch schon gesagt. Dieses mal lasse ich sie einfach reden. 

Sport geht noch nicht, weil mein Schienbein gebrochen war und ich jetzt erstmal bis locker Ende des Monats kein Sport machen darf (Hat mein Arzt gesagt). Dazu gehörten natürlich 4 Wochen Schiene tragen. Dabei habe ich auch paar Kilos zugenommen. 

Jedenfalls in den nächsten Wochen werde ich meine Ernährung anpassen und sobald es mit dem Sport geht fange ich direkt an. 

MfG Sharif 

0
Kommentar von gschyd
14.08.2016, 15:33

Hallo Sharif - herzlichen Dank auch Dir für Deine ausführliche Antwort - Dein Frühstück war perfekt!

Versuch einfach immer wieder mit Deiner Mutter zu reden

  • sag, dass sie es doch selbst sehe, dass Du zuviel Gewicht hättest, dass das für Deine Gesundheit nicht gut sei und Du es deshalb unbedingt ändern möchtest
    durch Dein Gewicht werden Deine Gelenke und Dein Herz übermässig beansprucht und dass willst Du nicht mehr
  • und sie bitten, Dich darin zu unterstütze (und nicht gegen Dich arbeite), ob sie dass denn nicht verstehen könne?

  • auch Pizza ist ok - wenn sie selbstgemacht ist (was ganz einfach geht)

    Pizza (halb Weiss-, halb Vollkornmehl), mit viel Gemüse (und nur wenig oder gar kein Schinken, Salami) - hier ein Rezept für den Teig - http://www.pizzateig.org/gesunde-pizza-durch-vollkornmehl-im-pizzateig/

    und für die Tomatensauce (viele machen Zucker rein, wegen dem Geschmack, braucht es nicht resp ist reine Gewöhnungssache - http://www.perfekte-pizza.de/perfekte-pizza-tomatensosse/
  • Wenn es eine Fertigpizza ist - lest zusammen die Zutatenliste genau durch -da steht mehrmals Zucker, Glucose drauf ... das braucht es nicht in einer Pizza, das sind versteckte, unnötige Kalorien
  • und dazu eine grosse Schüssel grüner Salat (mit einer leichten Essig-Öl-Vinaigrette :)

  • Was vielleicht eher ungewöhnlich ist (mir aber sinnvoll erscheint, Bauchgefühl :

    Salz & Fette (beim Kochen) sehr moderat einsetzen (nach und nach reduzieren, denn es sind Geschmacksträger)

    dafür mit Kräuter, Gewürzen (wie Pfeffer, Paprika), Gewürzmischungen (ohne Geschmacksverstärker) würzen
  • Die Idee dahinter ist, dass das Essen so kalorienärmer wird v.a. aber die Geschmackssinne "geschärft" werden (und plötzlich erlebst Du wie unterschiedlich das gleiche Gemüse (roh) schmecken kann und wie gross die Qualitätsunterschiede sein können - und wie genial simple, günstige Menus schmecken :)
  • Gemüse- & Obstangebot der Saison nutzen, so wird die Speisekarte abwechslungsreich (und saisonal ist auch günstiger) :)

  • und schau mit ihr gemeinsam einfach mal die Ernährungspyramide an
  • Du kannst auch beim nächsten Arztbesuch diesen um Unterstützung bitten - zB dass er mit Deiner Mutter spricht oder allenfalls eine Ernährungsberatung empfiehlt
  • keinesfalls verstecken spielen oder grossen Streit vom Zaune brechen - sondern ruhig, immer wieder, Dein Anliegen vorbringen - denn steter Tropfen höhlt den Stein - auch bei Müttern (dauert oft nur etwas länger)


Du kannst mich jederzeit (auch später) via PN anschreiben

0
Kommentar von gschyd
26.08.2016, 02:28

Merci für den Stern :)

0
Kommentar von gschyd
13.09.2016, 19:18

Überweigend Wasser und ungesüssten Tee-Trinken nicht nur zum Abenehmen gut sondern auch grundsätzlich sehr gesund.

Wasser kann zur Abwechslung auch aromatisiert werden

Und (ungesüsster) Tee braucht übrigens nicht mal heisses Wasser :)

0

Naja vielleicht übertreibst du es. Du hast letztendlich auch ,,gelernt" immer nur zu essen. Dann kanmst du nicht auf einmal weniger essen. Du solltest logisch etwas weniger essen, aber erstmal nicht mit einer diät starten. Am besten wäre es, wenn du erstmal beginnst normal zu essen. Keine diäten. Erstmal nur bisschen mehr auf fettprodukte, fertigprodukte und süssigkeiten verzichten. Wenn du hunger hast, dann iss ruhig din bisschen gurke oder eine frucht oder so. Aber wichtig ist das du nicht (ich sag einfacch mal ein beispiel) von 5000 kalorien die du bisher immer gegessen hast gleich nur noch 3000 kalorien isst. Wichtig ist, dass du kleine schritte machst. Z.b. Von 5000 kcal auf 4500 kcal nach zwei wochen auf 4000 kcal und dann je weniger essen es quasie wird und wenn es schwieriger wird, dann senkst du die kalorienanzahlen weniger. Dein körper muss sich auf deine wenige menge an essen gewöhnen.

Da ist es wichtig, wenn du alles langsam beginngst. Am anfang darf auch noch null gram abgenommen werden, wenn du erstmal deinem körper beibringst, das gemüse und so wichtig sind udn du gesunde narungen und nicht zu viel aber auch nicht mega wenig das du eh wieder hunger hast und fressanfälle bekommst.

Viel glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wichtig ist deinen Körper nicht zu überanstrengen. Eine Diät z.B. kann auch mal ganz schnell nach hinten losgehen. Versuche gesundes essen zu essen, keine Fettigen. Natürlich darfst du auch Fleisch essen, oder dir ab und zu nen Burger gönnen, jedoch nicht zu viel. Esse abwechslungsreich, mit wenig ballaststoffe. Entgifte deinen Körper (Detox ist da ein gutes mittel) damit die das Fett tief aus deinen Zellen herausgeholt werden. Treibe richtig Sport, schwimmen ist einer der besten Sportarte abzunehmen. Geh laufen abends ne runde Joggen oder so. Wichtig ist das du von deinem Körper nicht zu viel auf einmal verlangen darfst, nehme langsam dafür aber sicher ab. Redbull kannste trinken wenn du nicht auf süssgetränke verzichten kannst oder Cola Zero.

Nehme keine Medikamente, diese bringen sowiso nichts.

Hoffe konnt dir einige Tipps geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe das gleiche Problem. Ich wog letzte Woche Sonntag 96,7kg. Ich habe dann, Dienstag glaube ich, wieder Lust auf Süßes gehabt. Normalerweise sag ich mir: " Komm, eine kleine Tüte Gummibärchen schadet nicht, ab morgen werde ich mich gesund ernähren".

Das sagte ich mir jeden Tag, bis ich mich überwunden hab. Ich sagte:" Du sagst es schon seit Jahren und hast immer noch nicht angefangen gesund zu essen. Warum denkst du, dass morgen die Überwindung kleiner ist? Das wird sie nicht werden, hör jetzt auf zu essen".

Ich habe jetzt paar Regeln:

1. Keine Süßigkeiten oder Fast Food

2. Nicht mehr nach 18:00 Uhr essen.

3. 3 Mahlzeiten täglich, und nicht zu große Portionen.

4. Wenn hunger, dann Früchte.

Bis Freitag hab ich durchgehalten, da wog ich 93,3kg. Dann wurde ich schwach und konnte nicht aufhören zu essen. Aber ich weiß ich darf nicht aufgeben. Ich muss durchhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sharif293
14.08.2016, 10:56

Danke dir. Werde die Regeln einhalten! Ich muss etwas ändern. 

0

Am besten hilf alles Essen und Kalorien zählen, setz dir ein max Kalorienziel und da drunger musst du bleiben. Wenn du es nicht schaffst gibt es am nächsten Tag garnichts. Habe damit schon sehr viel abgenommen. Klappt garantiert!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung