Frage von olgastrelka1999, 25

iIch komm mit Krankheit nicht klar und kann sie nicht akseptieren?

Antwort
von FelixFoxx, 23

Man muss immer das beste aus seinem Leben machen, man hat nur das eine. Ich bin Dialysepatientin, jetzt 46 Jahre alt, und war mit 17 das erste Mal an der Dialyse, wurde mit 20 transplantiert, aber seit 2013 muss ich wieder dialysiert werden. Ich hatte schon eine Thrombose mit Lungenembolie, ventrikuläre Tachykardien und noch ein paar "Kleinigkeiten". Trotzdem geniesse ich mein Leben, denn ich habe nur dieses eine. Ich arbeite Vollzeit und habe meinen Mann und meine zwei Ponys.

Also Kopf hoch, es ist medizinisch erwiesen, dass Optimisten länger mit einer Krankheit leben als Pessimisten.

Antwort
von sabbelist, 25

Was für eine Krankheit?

Antwort
von meinerede, 21

Was fehlt Dir denn? Ich hab´Krebs und weißt, was ich tu, wenn ich mal wieder drohe, daran verzweifeln? Ich bewundere die kleinen, unschuldigen Kinder, die diese schreckliche Krankheit mit so unendlich großer Fassung tragen und erdulden! Dann schäm´ich mich direkt dafür, so ´ne  "Memme" zu sein!

Kommentar von gettuhride ,

Oder du sche*ßt auf alles und genießt den rest deines lebens mit sex, alkohol und drogen und nächtelange partys, weil du bald stirbst. Vorausgesetzt die Chemotherapie bringt nichts. Spaß viel Glück mit der Chemo

Kommentar von meinerede ,

Danke Dir! Aber mit meiner verbleibenden Zeit wüsste ich besseres anzufangen, als mich zuzudröhnen und ´rumzuvögeln. :)

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten