Frage von bergkol, 47

Ihre Einstellung zu mir?

Hallo!

Ich bin ein Junge und in meine Stufe ging ein Mädchen, mit der ich mich oft foppte und neckte, aber dennoch hatten wir gegenseitige Sympathien. Manchmal war ich ihr gegenüber recht zynisch und sarkastisch, was sie in manchen Situationen auch persönlich nahm. Andererseits war ich teils auch wie eine Klette, da ich sie oft anschrieb. Nach fast einem Jahr war sie auf einmal total wütend wegen einem aus meiner Sicht belanglosen Missverständnisses. Daraufhin blockierte sie mich auf sämtlichen sozialen Netzwerken und wollte nichts mehr mit mir zu tun haben. Eine Aufklärung brachte auch nichts, weshalb es in einen Streit ausartete, in dem wir beide ziemlich beleidigend wurden. Einige Zeit danach, wollte ich mich bei ihr entschuldigen, wobei ich aber auf Ablehnung ihrerseits stieß. Seitdem ignorierte ich sie fast immer, doch manchmal kam es auch zu Wortgefechten. Als dann die letzte Schulwoche anbrach, verhielt sie sich mir gegenüber wie früher. Soll heißen, dass sie natürlich lächelnd neckische Sprüche klopfte oder mich in kleine "Kämpfe" verwickelte. Irgendwie begann ich, sie zu vermissen und schrieb ihr irgendwann in den Ferien, dass ich diese Kämpfe vermissen werde, worauf sie mir zustimmte. Eine Woche später entschuldigte ich mich nochmal schriftlich für all meine Beleidigungen, worauf sie jedoch nicht antwortete. Ich kann dieses Mädchen echt nicht einschätzen. Lange Zeit dachte ich, sie verachtet mich, dann ist sucht sie wiederum in der letzten Woche öfter meine Aufmerksamkeit. Kann man davon ausgehen, in Anbetracht der Tatsache, dass sie nicht antwortet, dass sie mich immer noch verachtet? Oder will sie einfach eine persönliche Entschuldigung?

Antwort
von vonGizycki, 22

Grüß Dich bergkol!

Ich weiß nicht wie alt ihr beide seid. Ich vermute jedoch, das hier die Pubertät im Spiel ist. Und ihr wisst offenbar beide nicht, wie das gegenüber korrekt einzuschätzen ist.. Dafür braucht man Lebenserfahrung.

Die Gefühle gehen quer, man will wissen und sich orientieren. Doch auch der (die) andere weiß selbst nicht, wie man sich richtig verhält.

Ich würde hier nicht von Verachtung sprechen, sondern von Unsicherheit im Umgang mit dem anderen Geschlecht.

Ihr beide probiert Euch aus und seid aufeinander bezogen. Mehr kann erstmal nicht gesagt werden. Was daraus wird, weiß niemand. Es hängt davon ab, wie ihr beide Euch weiter entwickelt.

Das beste ist einfach gegenseitige Verletzungen zu vermeiden und die Goldwaage, auf die man in solcher Zeit leicht versucht ist einiges draufzulegen, in der Waagerechten zu halten.

Das gilt natürlich für beide, nur niemand kann das vom anderen einfordern, weil die Reaktionen (noch)  unvorhersehbar sind, ...

... in der Pubertät.

Aber das alles ist eine Vermutung, die ich aus Deinen Schilderungen herauslese.

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Kommentar von bergkol ,

Ich weiß nicht bis wann die Pubertät genau geht, aber wir beide sind volljährig. 

Herzlichen Gruß

bergkol

Kommentar von vonGizycki ,

Wenn die Pubertät vorbei sein sollte, gilt meines Erachtens trotzdem dasselbe. Nur ist sie dann kein Grund für dieses Verhalten. Volljährigkeit ist aber kein Kennzeichen oder Beweis dafür, das die Pubertät gänzlich überwunden ist.

Antwort
von hanutaaa, 28

STIMMUNGSSCHWANKUNGEN !!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community