Frage von questionhny, 184

Ihn aus Mobbing rausholen?

Ein Junge aus meiner Klasse wird schon seid der 1. klasse gemobbt. Er ist jetzt in der 8 .
Er wird jeden Tag gemobbt. Doch trotzdem hat er keinen Tag In der Schule gefehlt . Respekt. Er tut mir voll leid. Heute in der Ecke habe ich gesehen wie er geweint hat. Er bleibt immer über bei Gruppenarbeiten. Mädchen machen sich lustig über seine Frisur. Jungs machen sich lustig über ihn einfach generell .. 
Ich habe nie mitgemacht, aber auch nicht geholfen. Iwie muss ich seid letzter Zeit immer wieder an ihn denken , weil er mir voll leid 
tut. Ich habe ihn heute in der Pause gesehen wie er hinter einem Baum saß und geweint hat . Ab da wusste ich das er jmd braucht der ihn hilft .. Letzte Woche sind zwei zu ihn hingegangen und niesten auf ihn ! Das war wirklich schockierten. Es passierte vor allen aus meiner Klasse aber keine hat dagegen was getan . Auch ich nicht. Das bereue ich jetzt auch. Ich habe mit einer guten Freundin darüber gesprochen die es auch mitkriegt weil sie in meiner Klasse ist . Langsam merkte sie auch das es über die Grenze geht und zwar SEHR . Keiner tut was dagegen , aber ich möchte es ändern. Ich möchte was dagegen tun und ihn daraus holen . Er hat vieles durch gemacht und zwar schlimmes und das auch noch fast sein ganzes Schulleben lang.. 
Ich hoffe ihr könnt mit einen Rat geben .
LG Chiara

Antwort
von GraefinZahl2016, 44

Hallo Chiara,

erstmal ein Lob an dich, dass du ihn helfen willst. Ich finde das mutig, weil du dadurch ja auch in die Opferrolle reinkommen könnntest. Damit meine ich, wenn die anderen merken, dass du auf der "Seite" von dem Jungen bist, könnten sie dich ebenfalls ausschließen und mobben. Viele Schüler sind leider so.

Ich kenn die Situation, wenn man täglich mit Angst zur Schule geht. Man traut sich selber nicht sich Hilfe zu  holen und oft irgendwie, dass man Hilfe bekommt. Nach 10 Jahren extremen Mobbing - Schläge, Morddrohungen etc., war ich irgendwann mit den Nerven am Ende und hab von einer Lehrerin angefangen zu weinen. Die meisten versuchen es irgendwie "durchzustehen" und weinen heimlich, wie der Junge ja auch. Aber wenn man schon weint und so lange Mobbing durchmacht, mbraucht man Hilfe. Meine Lehrerin hat damals eine Unterrichtsstunde genutzt, um über Mobbing zu reden und vorallem Mobbing bei uns in der Klasse. Einer der Mobber wurde dann mal bei einer Klassefahrt bzw. Tagesfahrt ausgeschlossen. Jedenfalls wurde das Mobbing nach Aufklärung von meiner Lehrerin besser. Meine Lehrerin hat unter anderem erzählt, dass Mobbing im schlimmsten Fall zum Suizid führen kann und auch zu Selbstverletzendem Verhalten, zu Alpträumen und starken psychischen Problemen.

Was der Junge braucht, ist eine Vertrauensperson, mit der er mal reden und sich auch mal ausweinen kann. Vielleicht hast du ja die Möglichkeit dich mal mit ihm in deiner Freizeit zu treffen. Das müssen deine Mitschüler ja gar nicht mitbekommen.

Aber wichtig ist, dass der Schulalltag für ihn angenehmer wird und dafür müssen die Lehrer etwas tun. Erstmal müssen Lehrer vom  Mobbing erfahren und hier könntest du ja vielleicht aktiv werden und deinen Klassenlehrer oder eben einen Vertrauenslehrer einfach mal ansprechen und alles erzählen, was du beobachtet hast. Deine Lehrer könnnten dann eine Unterrichtsstunde dafür nutzen - wie meine Lehrerin damals - oder ein Art Rollenspiel machen, wo die Mobber in die Opferrolle versetzt wereden. Dein Lehrer könnte auch eine Elternabend oder ähliches einberufen, damit die Eltern erfahren was in der Schule los ist und mit ihren Kindern reden. Möglichkeiten gibt es viele, wie Lehrer etwas gegen Mobbing unternehmen können. Problem ist halt nur, dass die Lehrer häufig nix davon mitbekommen wie schlimm das Mobbing wirklich ist.

Also geh am besten  mal zu einem Lehrer hin und erzähl dem alles. Damit hilfst du dem Jungen am meisten. Lehrer müssen handeln!

Kommentar von questionhny ,

Okay vielen Dank <3

Antwort
von wasserelementar, 58

Ich würde ihn eine Kampfsportart lernen lassen. Am besten etwas, was besser für ihn und seinen Charakter geeignet ist. Kickboxen ist sehr aggressiv und wird seinem Naturell wohl nicht entsprechen. Jiu-Jitsu wäre vllt was. Hier lernt man Selbstvertrauen, ein gutes Körpergefühl, gute Atmung, die einen auch ruhig und ausgeglichen werden lässt und man lernt auch zu kämpfen. Man lernt aber auch sich zu verteidigen ohne dem anderen ernsthafen Schaden zuzufügen. Der andere verliert, ohne dass er verletzt wird. Das gibt einem selber Sicherheit. Ich denke, dass es viele junge Männer gibt, denen das gut tun würde. Sie haben dann auch einen Mentor, an dem sie sich orientieren können. Einen Versuch ist es wert. Natürlich kannst du ihn auch ermuntern sich Hilfe von Außen zu holen, aber ich denke, dass es besser wäre, wenn er seine Probleme aus sich selbst heraus bewältigt. Er muss aus dieser Opferrolle raus, in der er feststeckt. Als erstes muss er also anfangen Dinge zu verändern. Natürlich ist es falsch wie er behandelt wird. Aber diese Tatsache hilft ihm nicht. Helfen würde ihm Veränderung. Und am schnellesten verändern kann man eher sich selbst, als die anderen.

Kommentar von questionhny ,

Okay vielen Dank für deinen rat ! <3

Antwort
von Blume3112, 59

Würde zum Rektor gehen. Und vielleicht gibt es auf deiner Schule einen Sozilarbeiter wo du hin gehen kannst. Weil so wie du geschrieben hast geht das gar nix. Der Junge tut mir richtig leid. Gehe auch vielleicht mal zum Klassenlehrer. Er hat kein vertrauen zu niemanden wenn er die ganze Jahre gemobbt wird. Geh aber mal zu ihm und rede mit ihm. Du machst das richtige. Er braucht Zeit. liebe Grüße

Kommentar von questionhny ,

Okay, vielen vielen Dank für diene Rat.

Kommentar von Blume3112 ,

Hab ich gerne gemacht. Ich glaub an dich. ☺️

Kommentar von questionhny ,

Ich habe mich heute getraut nach der Schule zu einer Lehrerin hinzugehen der ich sehr vertraue! :) <3

Kommentar von Blume3112 ,

Oh das ist toll.  kannst  stolz auf dich sein!! Was wird jetzt passieren?

Kommentar von questionhny ,

Sie meint das sie es  meiner Klassenlehrerin erzählen wird und das sie auf jeden Fall etwas dagegen tun muss

Kommentar von questionhny ,

Ich werde "anonym" bleiben. Also das heißt das es die Mobbern es nicht wissen werden wer das gesagt hat . Und meine Lehrerin informiert meine Klassenlehrerin darüber . Und sie werden auf jeden Fall da etwas dagegen tun! :) ich bin jetzt so erleichtert .. <3

Kommentar von Blume3112 ,

Das ist gut!! Endlich wird was gemacht

Antwort
von mahaloaloha, 52

Hallo Chiara!

Ich finde es toll, dass du dich für ihn einsetzen willst, und wenn ich du wäre, würde ich es auch tun. Am besten Morgen, wenn er wieder gemobbt wird dazwischen gehen und helfen. Vlt kannst du in der Pause auch mit ihm abhängen, und zu einem Lehrer gehen! Solche Kinder brauchen wirklich hilfe und Unterstützung, ich spreche aus eigener Erfahrung! Unternimm etwas mit ihm, um ihn ab zulenken, und wenn andere sich wieder über ihn lustig machen kannst du ja mal mit den Mobbern reden, denn das geht echt zu weit! 8 Jahre muss er das durchmachen, und glaub mir das ist nicht einfach! Rede mit ihm, und mit seinen Eltern, mit vertrsuenslehrern und anderen Erwachsenen darüber!
Ich wünsche dir und ihm noch ganz viel Glück!

Und an alle Mobber:
Hört auf damit, merkt ihr gar nicht wie schlimm das ist? Fühlt ihr euch etwa gut dabei, andere zu beleidigen und zu mobben? Ganz ehrlich, ihr könnt einem nur leid tun, ihr müsst echt runtergekommen sein, um andere zu mobben. Könnt euch ja mit der Titanic streiten, wer von euch tiefer gesunken ist!

Kommentar von questionhny ,

Bin ganz deiner Meinung! Und vielen vielen Dank für Deine Rat <3 .

Meinst du ich soll morgen einfach zum Lehrer oder so gehen ohne das es der Junge merkt ? Oder soll ich mit ihm gehen ?

Kommentar von mahaloaloha ,

frag ihn, ob er mit zu einem Lehrer möchte und wenn er nein sagt dann tu es heimlich, denn das geht echt nicht, dass die ihn weiterhin mobben! Und immer wieder gerne! <3

Kommentar von Huflattich ,

In Augen der Außenstehenden/Lehrern ist immer der Schuldige der Gemobbte selbst (sie denken "Ist ja doch immer was dran warum geschieht was geschieht".)  - die Mobber kommen immer ohne Strafe davon.

Warum ? Ganz einfach, weil so viele ja nicht Schuld sein können - und es ist  doch viel einfacher denjenigen, der anders ist auszugrenzen.  

Es gibt Rädelsführer, der Rest sieht schweigend zu, oder macht
- um "dazuzugehören" - besser mit .....

Kommentar von questionhny ,

Ich habe mich heute getraut nach der Schule zu einer Lehrerin hinzugehen der ich sehr vertraue! :)

Kommentar von NerdForever1 ,

Das macht mobben den Mobbern Spaß! Und meistens mobben die anderen nur mit, weil sie Angst haben, selbst Mobbingopfer zu werden! Eigentlich kann man nicht alleine helfen, weil man dann -Schwupp Di Wupp- selbst gemobbt wird. Man  muss mit seine Freunden einzeln reden, und sie überzeugen! Und so muss man eine Gruppe bilden, aber nie alleine! Und so kann man dem/der auch am besten helfen...

LG

Antwort
von Huflattich, 26

Erst einmal finde ich es prima, dass Du Dich derart für jemanden einsetzen willst .

Leider ist meine Erfahrung ,dass Du selbst in die Schusslinie geraten wirst, wenn Du etwas unternimmst. 

Ich würde ihn einmal nach der Schule unaufällig zur Seite nehmen  auf das aufmerksam machen, was deine Mitschüler an ihm kritisieren und auszusetzen haben. Das sollte er dann unbedingt ändern.   

Selbst Hilfe bei den Lehrern/ dem Direktor holen hilft nicht. 

Ansonsten wirst Du allein nicht viel ausrichten können am Ende muss er sich wohl oder übel anpassen .Nur wenn er weiß was er ändern muss kann es sich bessern  - und wenn nur später in anderer Gesellschaft 

Mobbing - Menschen quälen, kann nur der verstehen der es selbst am eigenen Leib miterlebt hat .Der "Mobber" weiß gar nicht was er anderen antut. Er fühlt sich sogar im Recht weil der andere ja selbst schuld hat mit seiner anderen Frisur, Art, oder was auch immer.

Antwort
von Pixos, 22

Wie wäre es wenn ihr euch einfach in der Pause zu ihm stellt und mit ihm redet, wenn er nicht allein ist, kommen vielleicht die anderen nicht auf die Idee ihn wieder dumm anzumachen.
Und ihr solltet dem jungen klar machen das ihr ihn nicht verarschen wollt, damit er euch vertrauen kann und lasst ihn dann aber auch nicht wieder nach einer Woche fallen...

Antwort
von Marco2016, 59

Hallo Chiara, erstmal mein Respekt, dass du dich für ihn einsetzen willst!

Sprich mit einem Vertrauenslehrer oder gleich mit der Schulleitung.
Schilder denen deine Beobachtungen.
In der Regel sollte dort was passieren...

Liebe Grüße
Marco

Kommentar von questionhny ,

Ok vielen Dank <3

Kommentar von Marco2016 ,

gerne :-)

Kommentar von questionhny ,

Ich habe mich heute getraut nach der Schule zu einer Lehrerin hinzugehen der ich sehr vertraue! :)

Kommentar von Marco2016 ,

und was ist passiert? freut mich das du das gemacht hast! :-)

Kommentar von questionhny ,

Ich werde "anonym" bleiben. Also das heißt das es die Mobbern es nicht wissen werden wer das gesagt hat . Und meine Lehrerin informiert meine Klassenlehrerin darüber . Und sie werden auf jeden Fall da etwas dagegen tun! :) ich bin jetzt so erleichtert .. <3

Antwort
von comhb3mpqy, 20

Gib doch der/ dem Klassenlehrer/in bescheid. Geh zu ihr hin oder schreibe am Computer einen Brief und drucke ihn aus und sende ihn anonym ab, falls du nicht zur Lehrerin gehen möchtest.

Antwort
von DocOmniscient, 31

erst mal respekt an dich, dass du so viel zivilcourage und mut beweißt. solche menschen brauchen wir.

und nun zu deinem problem: bloß nicht petzen! das ist das wichtigste, weil du ihn so nur noch mehr in die scheiiße reitest. diesen fehler machen die meisten opfer oder menschen, die dem opfer helfen wollen.

du solltest mal mit ihm über seine probleme reden, bestimmt ist er ein sehr cooler junge, der nur falsch verstanden wird. häng ein bisschen mit ihm ab und binde ihn in deine gruppe mit ein. so sehen die anderen, dass er nun zu dir und deiner gruppe gehört. so wird er vielleicht mehr akzeptiert nach ner weile.

und wenn die anderen ihn immer noch weiter mobben, was der fall sein wird, dann mach dich stark für den jungen. setz dich für ihn ein und geh immer dazwischen, denn mit dir haben sie ja kein problem. und wenn sie dich anpisssen, dann werden sich deine anderen freunde für dich einsetzen und so weiter. und welcher bully will schon die ganze klasse gegen sich haben.

versuch ihn einfach zu integrieren, dann wird er sich wohler fühlen und auch mal den ein oder anderen spruch zurückkontern. und da du ein mädchen bist und deine freundinnen auch, werden die bullys ihn wahrscheinlich bald in ruhe lassen, da die jungs ja auf euch mädels stehen. und sie wollen es sich ja nicht bei euch verscherzen.

also viel glück und nur mut, du schaffst es. es wird eine gruppendynamik entstehen. wenn du den ersten schritt machst, werden dir alle andern folgen.

Kommentar von questionhny ,

Danke! <3

Antwort
von AnyBody345, 37

Setze dich für ihn ein und sch..ß Auf das was andere sagen . Bildet eure eigene Clique und vielleicht merken dann auch andere das sie zu euch gehören.

Antwort
von ProfHallo, 10

Erstens finde ich das sehr lobenswert von dir (mit hat keiner geholfen oder so:(( )
Wenn du ihm helfen willst musst du für ihn da.sein und ihr solltet zu einem lehrer gehen und ihm/ihr die ganze geschichte erzählen , auch wer das macht usw.

Kommentar von questionhny ,

Ich habe mich heute getraut nach der Schule zu einer Lehrerin hinzugehen der ich sehr vertraue! :)

Und wirst du immer noch gemobbt ? <3 :/

Kommentar von ProfHallo ,

da ich jetzt in eine witerführende schule gehe, die 50km von.der alten entfernt ist zum glück nichtmehr aber das ist auch gut nach fast 3 jahren mobbing:(

Antwort
von Whispywhisp6, 58

Er braucht einen guten Freund/in. Der hilft immer, egal wie schwer die Zeit ist.

Kommentar von questionhny ,

Er hat keine Freunde :( .

Kommentar von Whispywhisp6 ,

Dann sei einer... Das will ich damit ja sagen. Anders kannst du ihm nicht helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community