Frage von Nala1191, 60

Ihm ist alles zu viel. Auszeit. Wie kann ich ihm helfen?

Wir sind über 5 Jahre zusammen und haben total viel gemeinsam erlebt und uns immer aufeinander verlassen können. In allen schlechten und guten Zeiten. In den letzten Wochen hat er sich verändert. War ständig gereizt und schlecht drauf. Könnte kaum auf ihn zugehen. Er hat sich das Interesse an mir verloren und ich habe ihn auch immer mehr in Ruhe gelassen. Die Arbeit hat immer mehr von ihm verlangt er muss teilweise bis 12 Stunden pro Tag arbeiten. Zudem kommt noch Schule bei der er versucht gut mitzukommen (macht gerade eine Umschulung). Dann vor etwa zwei Wochen hat er sich entschieden, zu seinem Vater zu gehen. Er bräuchte eine Auszeit und ist sich über die Gefühle nicht mehr sicher. War auch für mich total schwierig weil ich ihn über alles liebe, habe natürlich viel versucht, dass er wieder kommt. Wir können auch miteinander reden, ab und an kommt er vorbei. Ich merke ihm an, dass er total ausgelaugt ist. Gestern kam er spontan vorbei und hat zuhause geschlafen. Wir sind uns auch wieder näher gekommen. Er betonte dann aber das er die Gefühle auch nicht erzwingen kann. Vielleicht mache ich mir da zu viele Hoffnungen, aber ich spüre, dass etwas nicht stimmt. Er redet selten über seine Probleme und frisst alles in sich hinein. Ich glaube schon, dass da bei ihm noch etwas ist, aber ich habe das Gefühl er ist mit dem Leben überfordert. Ich will ihn da nicht alleine stehen lassen, bin aber total machtlos. Ich melde mich nicht zu oft, das ist ihm zu viel. Habe aber total Angst, dass er irgendwie abstürzt und sich selbst aufgibt.. Hat jemand Tipps für mich, was ich tun kann? Macht es Sinn ihn da jetzt einfach zu lassen?

Antwort
von bikerin99, 33

Es klingt nach einer Erschöpfungsdepression, nach deiner Symptombeschreibung. Ihn motivieren zum Arzt zu gehen und zu einer Psychotherapie.
 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community