Frage von iboom14, 102

IHK Weiterbildung oder Studium während der Ausbildung?

Ich bin im 1. LJ meiner Berufsausbildung zum Industriekaufmann, möchte mich jedoch weiterbilden um letztendlich auf der Karriere Leiter weiter hoch klettern zu können. Für das Studium hab ich alle notwendigen Voraussetzungen erfüllt! Ich stelle die Frage bewusst, da mich das Studium gut 14.000€ kosten würde, da es Berufsbegleitend wäre. Die IHK Weiterbildung wäre um einiges billiger, jedoch konnte ich aus vielen Foren nicht schlau werden, wie der Vergleich ist :


Bachelor > IHK


Bachelor = IHK


Ich finde die Berufsschule auch ziemlich langweilig, weil sie überhaupt nicht fordernd ist, ich habe alles 4 mal gehört und die Lehrer sind nicht wirklich berauschend.

Gibt es eurerseits Erfahrungen, wie etwas abläuft, was davon die Vor-bzw. Nachteile sind und wie es letztendlich abgelaufen ist? Momentan plane ich auch weitere Weiterbildungen, selbst nach dem Studium oder der IHK-Weiterbildung.

Was wäre in anbetracht meines Vorhabens, langfristig gesehen, die bessere Basis?

Vielen Dank für eure Gedanken und antworten :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Simonetreuhand, 73

Also es gilt Bachelor > IHK . Sonst würde es nicht Bachelor heißen sondern IHK. Es sind zwei unterschiedliche Dinge. Beim Bachelor schreibst du eine Wissenschaftliche Arbeit am Schluss deines Studiums. Bei der IHK nicht. Bachlorstudium ist anspruchsvoller als eine IHK Prüfung. Je höher die Bildung desto höher die Aufstiegschancen. Reihenfolge

1. Professor
2. Doktor
3. Master
4. Bachelor
5. Ausbildung

Du kannst beispielsweise mit einer Ausbildung kein Unternehmen führen. Außer du erbst das Unternehmen oder baust es selber auf. Früher natürlich konnte man sogar mit Ausbildung ein Unternehmen leiten, aber heute ist die Konkurrenz so groß, da ist mit nur einer Ausbildung in vielen Betrieben die Aufstiegschancen sehr begrenzt.

Beispielsweise sagen auch viele Das Techniker/Meister = Bachelor und das stimmt definitiv nicht ! 1. Weil sonst würde Bachlor Meister heißen und Bachelor ist um einiges Anspruchsvoller. Beim Meisterstudium hat man Mathe aus dem Abitur. Beim Maschinenbaustudium Beispielsweise hat man höhere Mathematik 1, höhere Mathematik 2 und höhere Mathematik 3.

Antwort
von Seanna, 83

Definitiv das Studium!

Die IHK-Weiterbildungen sind weder im Ausland, noch im Inland überall anerkannt und eher für Nicht-Akademiker als Alternative zur früher gängigeren "Techniker-Ausbildung" gedacht... eine Art technische Spezialisierung. 

Ein Studium hingegen ist etwas völlig anderes und qualifiziert dich auf einem ganz anderen Level.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community