Frage von R4iiS, 42

IHK an wen wende Ich mich?

Hallo liebe Community,

ich habe eine Beschwerde gegen meinen Arbeitgeber/Chef. Gründe möchte ich jetzt erstmal nicht nennen.

Er verstoßt aber gegen ziemlich viele Gesetze.

An wen muss ich mich wenden das das ggf. geklärt wird?

Gibt es Ansprechspartner der IHK und wenn ja wer ist dafür geeignet?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 20

Du solltest erst einmal mit Deinem Chef reden.

Vielleicht ist im gar nicht bewusst, dass bei Dir das Jugendarbeitsschutzgesetz Anwendung findet und dass bei Azubis (auch bei volljährigen) Überstunden nur in ganz seltenen Ausnahmen zulässig sind.

Zeig ihm z.B. mal das:

http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/arbeitszeit.html

Du kannst Dich auch an die zuständige IHK und Deinen Vertrauenslehrer wenden. Bei Verstößen gegen das Arbeitszeitgesetz kann man sich auch an das Gewerbeaufsichtsamt wenden.

Antwort
von peterobm, 42

must schon deutlicher werden, mir fallen da Zoll Finanzamt Gewerbeaufsicht ein - IHK oder HWK, die leiten deine Anfrage an die richtige Stelle

Antwort
von Asturias, 35

Zuerst würde ich mit dem Chef sprechen, auf welcher Grundlage er die Handlungen die Du für gesetzwidrig hältst begründet. Sachlich. Um welche Dinge geht es denn konkret?

Antwort
von Asturias, 22

IHK hilft auf jeden Fall. Jedoch finde ich dass ein Gespräch mit dem Chef zuerst angesagt ist. Du bist 16, daher gilt für Dich das Jugendschutzgesetz. Das alles steht auch in deinem Ausbildungsvertrag.

Antwort
von R4iiS, 34

OK. Verstanden.

Nun ja stichpunktartig.

Ich bin 16 Jahre und in der Ausbildung, Ausbildung ist als Fotomedienfachmann.

Ich mache Überstunden i.d.R. arbeite ich sehr viel, mehr als im Vertrag steht, habe 36 Überstunden und die werden nur sehr langsam im Sinne von freien Tagen abgesetzt. Bei besonderen Anlässen wie Messen usw. muss ich auch Sonntags arbeiten. 

Ich überschreite meine Arbeitszeit um einiges und ich denke mein Chef verstößt dort gegen einige Rechte die er einhalten muss. Konkret kann man dazu sagen, es ist ein kleiner Betrieb wir sind 3 Leute, Ich als Azubi mein Chef und eine die schon 5 Jahre da arbeitet + eine Aushilfe, es ist ein kleiner Fachbetrieb aber ich kann mir nicht vorstellen das ich deswegen bei sowas Mitwirken muss und arbeiten muss. Mich stört es nicht aber es bringt mich gesundheitlich so langsam an meine Grenzen.

Antwort
von sozialtusi, 35

Ausbildung oder Arbeitsstelle?

Antwort
von Sebijk, 12

Bist du noch in der Probezeit?

Wenn du dich sonst gut mit dem Chef verstehst, würde ich immer zuerst mit ihm reden und sachlich erklären, wo das Problem ist.

Wenn dies nicht bringt:

Bist du in einer Gewerkschaft? Wenn ja, lasse dich dort beraten.

Ansonsten führe ein "Mobbing"-Tagebuch und sorge auch, dass deine Berichtshefte immer geführt sind, sie könnten später nützlich sein.

Bei der IHK habe ich keine guten Erfahrungen gemacht, sie stehen leider meist zum Betrieb.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community