Frage von LeoryFuchs, 75

Igelchen im Garten - was nun?

Hallo zusammen,

ich habe seit gestern einen Igel bei uns im Garten. Ich glaube, der sucht einen Winterschlafplatz. Da jetzt aber Herbst ist und mein Mann und ich den Garten eigentlich ein wenig "aufräumen" wollten, weiß ich auch nicht so recht wegen dem Igel. Also wenn wir das Laub entfernen und nochmal Mähen und so, hat er ja gar nix zum einnisten.

Wir dachten, wir könnten ein Igelhäuschen aufstellen. Was haltet ihr davon? Habt ihr Erfahrung oder vielleicht auch einen Igel, der sich bei euch im Garten einen Unterschlupf suchen will? Ich hab mich hier mal informiert.... http://www.igel-im-igelhaus.de Von den dort gezeigten Häuschen hätten wir evtl. das erst genommen.

Würde mich sehr über einen regen Austausch zu diesem Thema freuen. Besonders, wenn jemand schon ein bisschen Erfahrung hat :)

Antwort
von Peter42, 50

wir hatten schon oft/regelmäßig Igel zum Überwintern im Garten. In einer ruhigen Ecke (ruhig im Sinne von "da läuft man nicht regelmäßig dran vorbei") wurde das Ästezeug und sonstiges grobes Schnittgut auf einen Haufen geworfen (grobes zuerst, das feinere darüber, Laub o.ä. obendrauf) - und fertig.

Der Rest des Gartens wurde ganz nach unseren Wünschen (und Terminvorstellungen) fertig gemacht.

So, und da Igel ihre Umgebung erkunden, ist denen der aufgeschichtete Haufen natürlich sympathischer erschienen als der restliche Garten, und sie haben ihn bezogen, ganz von allein.

Zum späteren Frühjahr (wenn die Igel ihr Quartier wieder verlassen hatten) wurde das Material mal "sortiert" - das feinere war dann kompostfähig, das grobe bleib liegen, als Basis für den nächsten Winter.

Diese Lösung war "nicht extra für die Igel", sondern es ging vorrangig um die groben Gartenabfälle, die für den Komposthaufen zu viel oder zu grob waren. Dass dieser Haufen als Igelwinterquartier recht beliebt war, hat uns natürlich trotzdem gefreut.  

Antwort
von furbo, 45

Für einen Winterschlafplatz ist es noch zu früh. Derzeit futtern sie sich Gewicht an, um den Winter zu überstehen. Die Sterblichkeitsrate bei überwinternden Igeln ist ziemlich hoch. Je dicker sie sind, um so mehr Überlebenschancen haben sie. 

Von den Igelhäusern könntet ihr eigentlich jedes nehmen. Selberbauen geht aber auch ganz gut. Aber auch ein Reisighaufen wird von den Igeln gerne genommen. 

Um ihm etwas zu helfen, könntet ihr etwas Futter auslegen. Es gibt spezielles Igelfutter, ich habe denen aber auch schon Katzenfutter aus der Dose gegeben. Gebt ihm aber keine Milch, die hat für ihn verheerende Folgen. 

Kommentar von dennybub ,

Katzenfutter aber bitte ohne Soße. Oder man nimmt am besten Hundefutter mit Huhn (natürlich auch ohne Soße), denn bei Katzenfutter muss man wegen der Ballaststoffe, feine Haferflocken darunter mischen.

Kommentar von LeoryFuchs ,

Habe gehört, dass Hundefutter nicht so verträglich ist wie Katzenfutter...

Kommentar von furbo ,

Mittlerweise habe ich richtiges Igelfutter.

Antwort
von Grauspecht, 41

Auch wir haben öfters Überwinterungsgäste im Garten. Dieses Jahr waren es 3 Igel.
Ich muss allerdings gestehen, das ich den Garten im Herbst nie so richtig aufräume. So haben viele Tiere noch genügend Schutz vor den Frost.
Wir haben an verschiedenen Stellen immer Reisighaufen liegen und decken sie mit Laub ab. Aber meistens suchen sich die Igel aber ihr eigenes Quartier, z.B. unter unseren Begenienblätter, wo sie sich eine kleine Kule buddeln und diese mit trockenem Moos und Blätter auspolstern.
Also ruhig in den Blumenrabatten noch Laub liegen lassen.

Antwort
von LeoryFuchs, 28

Jaa, das mit dem Laubhaufen stimmt schon... Muss aber gestehen, dass ich mich in das erste Igelhäuschen quasi verguckt habe. Das sieht soo süß aus :) Mal schauen, vielleicht mach ich ja beides..

Übrigens, wenn ich einen Laubhaufen liegen lasse, dann wirds da drunter doch nass. Deckt ihr den dann noch irgendwie ab??

Kommentar von Spette1956 ,

Hab mir das grad mal angeschaut. Die Igelhäuschen sehen schon cool aus. Besonders das erste. Aber die anderen beiden haben einen verwinkelten Eingang. Da ist ein Igel schön geschützt.

Vielen Dank für den Tipp! Werde mir gleich eins bestellen.... ;)

Antwort
von dennybub, 24

Such mal bei Google nach Tierkuppel OGV Leutenbach.

Da ist eine Schritt für Schritt Anleitung, wie man eine Igelkuppel aus Holzbeton macht. Igelkuppeln gibt es auch fertig von Schwegler, aber die sind kleiner.

Bei der selbstgemachten, kann man aus Holzbeton sogar noch einen Boden machen. Dann ist es auch von unten Frostgeschützter. Innen rein Stroh, fertig ist das perfekte Igelhaus.

Hab ich zusammen mit Freunden gemacht, das war obendrein soviel Spaß.

Expertenantwort
von Bitterkraut, Community-Experte für Tiere, 52

Laßt doch einfach einen Reisighaufen in einer Ecke des Gartens liegen, bedeckt ihn mit Laub - und der Igel hat nen natürlichen Unterschlupf. Und jede Menge Insekten auch. Den Haufen könnt ihr dann im Frühjar entfernen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten