Frage von maxi6, 51

Igel in meinem Hof?

Oder welches Ties sieht ähnlich aus, wenn man nur auf den Rückem blickt. Stacheln konnte ich keine erkennen und das Tier müsste entweder einen Maschendrahtzaun überwinden können, oder durch die Hoftüre kommen können, die vom Boden bis in etwa 60 cm Höhe geschlossen ist, jedoch oberhalb des geschlossenen Teiles Stäbe hat.

Das Tier hat sich vom Trockenfutternapf meiner Draussenkatzen unter die Gartenmöbel geflüchtet, aber da es leider zu dunkel war, konnte ich nicht erkennen, was es wirklich war.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Katzenkumpel, 13

Igel sind - wie sie jeden Abend in meinem Garten unter Beweis stellen - recht gute Kletterer, ob sie aber die von Dir beschriebenen Hindernisse ohne Kletterhilfe überwinden können, wage ich zu bezweifeln.

Eventuell gibt es irgendwo ein Schlupfloch, das Du noch nicht entdeckt hast?
Oder ein Igel ist bei offenem Tor unbemerkt hineingeschlüpft, und versteckt sich jetzt im Hof/Garten?

Abgesehen von den Igeln, vergreifen sich bei mir noch Marder und ein paar Nachbarskatzen am Vogel- und Katzenfutter.

In kauernder Haltung und in Rückansicht, könnte man kleinere Exemplare in der Dämmerung vielleicht für Igel halten, aber in Körperbau und Größe unterscheiden sie sich ja eigentlich deutlich.

Schnaufen tun die Meckis bei mir übrigens eher selten, dafür bleiben sie allerdings alle paar Schritte stehen, um sich mit ihren Krallen reihum ausgiebig wegen juckender Läuse und Flöhe zu kratzen...

Endgültige Gewissheit würde Dir eine Wildbeobachtungskamera (Fotofalle) bringen, die Du nahe der Futterstelle anbringen bzw. aufstellen könntest, und die dank Bewegungsmelder und Infrarotblitz auch nachts sehr brauchbare (schwarzweiß) Fotos liefert.

Habe bei mir auf diese Weise in der vergangenen Nacht einen (für den Winterschlaf zu) kleinen Igel entdeckt, der noch aufgepäppelt werden muss, und zudem leider verletzt sein könnte.
Werde mich morgen wieder auf die Suche machen, und den kleinen Kerl dann ggf. zur TÄ bringen.

Alles Gute und LG nach Kroatien!

Kommentar von maxi6 ,

Marder gibt es hier keine, dafür aber jede Menge Strassenkatzen, die meinen im Hof lebenden Strassenkatzen das Futter streitig machen, aber das können sie gerne, ich gebe dafür immer reichlich Fressen, damit auch alle genug bekommen.

Den Igel, wenn es denn einer war, habe ich nur von den Futternäpfen unter die Gartenmöbel laufen sehen und heute war nichts mehr davon zu sehen. Der Grösse nach war der auch ausgewachsen und vom Gang her bin ich fast sicher, dass es ein Igel war.

Meinen Zaun habe ich auch kontrolliert und da kommt kein Tier durch, ausser vielleicht Schnecken.

Ich werde mir morgen noch so ne Kamera von einem Freund ausleihen, damit ich sehen kann, ob es wirklich ein Igel ist, der hier sein Unwesen treibt. Ne gute Idee, danke dafür.

Kommentar von Katzenkumpel ,

Vielen Dank für das Sternchen! <freu>

Herzliche Grüße und alles Gute!

PS: Hat die Wildbeobachtungskamera eventuell schon Klarheit gebracht?

Kommentar von Katzenkumpel ,

Ergänzung für alle hier mitlesenden Igelfreunde:

Wie bereits vermutet, ist der (zu) kleine Igel, den ich dank der Wildbeobachtungskamera im Garten entdeckt hatte (s.o.), leider ziemlich schwer verletzt.

Habe ihn heute zur Tierärztin gebracht, die die Verletzung (vermutlich eine Bisswunde) zunächst gesäubert, und ein Langzeitantibiotikum gespritzt hat.

Anschließend habe ich den Mecki (254 Gramm) in die Obhut einer Igel-Hilfe gegeben, wo die Wunde optimal versorgt, und auch ein Schmerzmittel gespritzt wurde.

Wenn die Verletzung in ca. 3-4 Wochen hoffentlich ausgestanden ist (lt. TÄ stehen seine Chancen "50:50", lt. Igel-Hilfe "gut"), kann er dort auch überwintern.

Ich drücke dem kleinen Kerlchen sämtliche Daumen, und hoffe, ihn im Frühjahr dann wieder gesund in meinem Garten auswildern zu können!

Expertenantwort
von Bitterkraut, Community-Experte für Tiere, 16

Vielleicht eine Katze? Wenn die den Rücken rund macht, kann sie von hinten gut wie ein Igel ohne Stacheln aussehen ;).

Kommentar von maxi6 ,

Ne Katze war es mit Sicherheit nicht, denn da hätte ich die Beine gesehen. Es sah von der Form her wirklich wie ein Igel aus, aber da es leider zu dunkel war, habe ich das Kerlchen auch nicht genau gesehen.

Antwort
von botanicus, 22

Ein Igel kommt oft durch den Maschendrahtzaun hindurch, vergreift sich auch gerne an Katzenfutter. Wenn er schnauft wie ein Walross, war es einer.

Kommentar von maxi6 ,

Kommen Igel auch durch den Zaun, wenn drunter eine ca. 40 cm hohe Mauer ist?

Schnaufen habe ich das Tier leider nicht gehört, also war es ein sehr leiser Igel, falls es wirklich einer war.

Kommentar von botanicus ,

Traue ich einem Igel zu. Mag sein, dass er nicht so laut war, ich finde immer, sie stampfen, schnaufen und röcheln wie Wildschweine durch den Garten.

Kommentar von BadNuke ,

Vielleicht war der Igel auch schon drin und er musste nicht erst über den Zaun. Außerdem gibt es für Tiere immer einen Weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten