Frage von maja1101 30.12.2013

Ifrano GmbH & Co. KG - Homeoffice

  • Antwort von Becci56 31.03.2014

    Hallo, auch ich hatte mich bei der Fragtugon als Homeoffice-Sekretärin beworben und habe einen super Arbeitsvertrag bekommen. Als ich das zweite Päckchen verschicken sollte, kamen mir auf dem Weg zur Post erhebliche Zweifel - mein Bauchgefühl hatte sich wieder mal "zu Wort" gemeldet. Ich ging sofort zurück und rief den Absender des einen Päckchens an. Und da kam alles ans Tageslicht! Produkte wurden auf meinen Namen bestellt und mit (wohl geklauten) Kreditkarten bezahlt. Ich recherchierte weiter und stellte fest, dass fast alles, was auf deren Homepage angegeben wurde, nicht stimmte. Die Straße z.B. gibt es zwar, aber die Hausnummer 4-6 nicht. Die Behörden in Dresden teilten mit, dass diese Firma nicht gemeldet ist und der sogenannte Geschäftsführer ist ebenfalls nicht bekannt. Nachdem ich schließlich auch noch auf der Packstation in Berlin angerufen hatte, wo ich die Päckchen hinschicken sollte, stellte sich heraus, dass gegen diese Firma bereits ermittelt wird. Mein Ansprechpartner war ein sogenannter Ekkehardt Jekeli! Ich bin dann sofort zur Polizei und habe Anzeige erstattet!

  • Antwort von Rambolito 09.03.2014

    Hallo nochmals,

    habe inzwischen in Erfahrung bringen können, worum es (bei mir) geht: Kreditkartenbetrug. Bestellungen auf meinen Namen mit gestohlen Kreditkarten(daten)! Das ist ja noch schlimmer als ein Kreditkartenantrag (s.u.) - den muss man ja wenigstens noch unterschreiben, damit er aktiviert wird. LEUTE: FINGER WEG VON INFRANO, FRAGUTGON UND DREGEL. Und wenn Ihr irgendwo bei "Home-Office-Jobs" Formulierungen findet wie weiter unten zitiert, auch! - Alle drei Firmen arbeiten nämlich mit genau identischen Formulierungen. Bitte stellt Eure Erfahrungen hier ein und nennt vor allem hier die Namen der dubiosen Firmen, die diese Jobs vermitteln. - DANKE

  • Antwort von Rambolito 27.02.2014

    Hallo, ich habe die weiter unten stehenden Einträge erst heute gefunden.

    Hatte mich am 05.01.14 bei "fragtugon" (scheint ja ähnlich zu sein - siehe weitere Eintragungen) beworben. Probemonat auch 15 Std./Woche bei 7,50 €/Std. Sollte auch Pakete verschicken. Habe mir aber clevererweise vorab 50,- schicken lassen, weil ich nicht in Vorleistung gehen wollte.

    Hatte insgesamt drei Pakete an die Packstation meines "Klienten" zu schicken. Zwei davon holte er nicht rechtzeitig ab, sie kamen zurück und ich sollte sie noch mal losschicken. Jetzt stehen sie schon wieder 7 Tage in der Packstation, kommen also vielleicht dieser Tage auch wieder zurück. Eines der Pakete habe ich geöffnet: War Original-Rechnung vom Hersteller drin aber auf meinen Namen(???). Habe den Hersteller angerufen. Die Rechnung war bereits per Kreditkarte (nicht meiner) bezahlt. Lt. Klient war das mit meinem Namen ein Fehler, die Rechnung müsse noch umgeschrieben werden.

    Habe natürlich auch kein Geld bekommen. "fragtugon" ist nicht erreichbar, antworten nicht auf Mails und auch der Klient meldet sich nicht mehr zurück. Achte nun täglich auf mein Konto, wo aber zum Glück nix zu holen ist. Mit Bankkarten war bei mir noch nichts.

    Eine Briefsendung an meinen Klienten kam zweimal als "unzustellbar" zurück.

    Übrigens: Ich vermute, dass auch "dregel" ähnlich gelagert ist (Pakete verschicken, Wochenstd. und Std.-lohn etc). Sind auch nicht erreichbar und antworten nicht mehr auf Mails.

    Ich warte jetzt noch, ob die Pakete noch einmal zurückkommen und fahre dann nächste Woche mit allen Unterlagen und den Paketen zur Polizei.

    Dank meiner Forderung, mir eine Portokasse einzurichten, ist mir (bisher) kein finanzieller Schaden entstanden.

    Habe daraus mitgenommen, dass ich sicherheitshalber meine Kontodaten in Zukunft nicht schon im Arbeitsvertrag angeben werde. Das kann man immer noch nachholen.

    Wer meinen Kommentar hier liest, dem empfehle ich, auch die anderen Beiträge durchzulesen.

  • Antwort von Jinie1978 27.01.2014

    Hallo,

    auch ich bin auf diese Firma reingefallen. Ich hätte schon stutzig werden sollen, als dort niemand telefonisch zu erreichen war. Ich habe bereits denen eine Mail geschrieben, das ich sie darauf hinweise, dass die von mir gemachten Angaben vertraulich sind und sollte ich feststellen, dass damit Missbrauch betrieben wird, ich rechtliche Schritte einleiten werden.

    Um das Kind beim Namen zu nennen. Meine angebliche Ansprechpartnerin war Frau Drueser und der mir zugeteilte Kunde war Herr Kranemann.

    Ich habe in weißer Voraussicht ein Konto angegeben, auf dem so gut wie keine Bewegungen stattfinden und das auch über keinen Dispokredit verfügt. Ich finde es unfassbar, wie Menschen, die gerne arbeiten wollen, dermaßen hinter´s Licht geführt werden.

  • Antwort von lemontree3 21.01.2014

    Hallo zusammen,

    habe Informationen von der Polizei in Meine, die bereits schon Bescheid weiß!!! Die Firma gibt es definitiv nicht. Man hat mir geraten bei meiner zuständigen Polizei in der Betrugsabteilung eine Anzeige aufzugeben. Falls noch gewisse Dinge nachfolgen, ist es besser, wenn der Fall schon gemeldet ist. Ich habe heute die Kreditkarte stornieren lassen, dabei hat sich heraus gestellt, dass eine Emailadresse mit meinem Namen angegeben wurde, die ich nie eingerichtet habe. Wichtig ist, dass man täglich sein Bankkonto überprüft. Ich habe mein angegebenes Bankkonto heute gelöscht.

  • Antwort von phoenion2 09.01.2014

    Achtung die Ifrano GmbH & Co KG ist ein totaler Fake. Nichts von den Angaben stimmt! Offenbar versucht man über Bewerbungen an Personendaten zu gelangen um damit Konten einzurichten und Kreditverträge abzuschliessen. Deine Mail-Adresse wird gefälscht und an Banken übermittelt. Von den Geschäften bekommst du dann gar nichts mit. Bis eines Tages Rechnungen auf deinen Namen eintrudeln. Am besten auf gar nichts reagieren und nichts unterschreiben, was die Kontaktperson per e-Mail von dir verlangt. Das versprochene Honorar wirst du niemals bekommen. Höchstens Ärger. Alle Unterlagen (Mails, Post, Veträge, etc.) sammeln und an die Polizei weitergeben. Die Kripo ist bereits informiert.

  • Antwort von jbfra 09.01.2014

    Achtung, das ist eine Abzockerfirma die so gar nicht existiert. Das Gewerbeamt in Meine ist informiert. Hier wurden Leute angeheuert und sollten Pakete für teuer versenden, sind auf den kosten sitzengeblieben Ich glaube es war sogar Hehlerware! Die Geschichte mit der Bankkarte ! Vielleicht ein Geldwäscheprojekt? Passt auf, nicht das ihr euch strafbar macht! Obrigens ist die Firma auch unter dem Namen Fragtugon GmbH auf Sekretär in Heimarbeit Suche (Alles link!)

  • Antwort von soyyo123 08.01.2014

    Hallo maja1101,

    ich bin auch auf der Suche nach Informationen zu dieser Firma. Irgendwie ist das ein wenig komisch. Hast du dich bei denen beworben?

    Ich muss gestehen, ich schon. Die Stellenanzeige war ja ganz okay und so weiter und so fort. Die haben mich auch genommen (ohne persönliches Gespräch - Ja ich weiß, naiv bla bla, doofe Kommentare von anderen Nutzern sind nicht nötig). So, jetzt aber meldet sich von denen keiner! Ich sollte für einen Probemonat die Möglichkeit haben, mi alles anzuschauen. Nur habe ich von dem Herrn X bis heute (nächste Woche ist der Monat zu Ende) keine Aufgaben bekommen. Der Herr X wollte Bankvollmachten ausstellen, sodass ich über seine Konten verwalten kann. Naja und heute bekomme ich einen Brief von einer Bank, mit einer Kreditkarte mit meinem Namen etc. Ich müsse nur noch unterschreiben... So weit die Kurzfassung. Was ist bei dir los? Hoffe du hast dich dort nicht beworben oder ähnliches. Würde mich über eine Rückmeldung freuen.

    Viele Grüße

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!