Frage von Dachau2324, 82

If Sätze/clauses?

Kann man auch "would" im If-Satz mit einbauen?

Wenn nein, warum nicht?

Gibt es mehr als 3 If-Satz Typen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AstridDerPu, Community-Experte für Englisch, Grammatik, Sprache, 20

    Hallo,

    die 3 Grundtypen von if-clauses (Bedingungssätzen) sind:

    Typ 1 - auch First Conditional genannt :

    If + present tense, main clause will-future oder can / may / must + Infinitiv

    Beispiele :

    If he works hard, he will pass his exam. = Wenn er tüchtig arbeitet, wird er seine Prüfung bestehen.

    If you don’t hurry, you will miss the bus. = Wenn du dich nicht beeilst, wirst du den Bus verpassen.

    Typ 1 drückt etwas Wahrscheinliches aus.

    Merke: If kann am Satzanfang oder in der Satzmitte stehen, an der
Zeitenfolge ändert sich dadurch nichts. Steht If am Beginn, wird der
Hauptsatz (main clause)

    mit einem Beistrich (= Komma) abgetrennt.

    Typ 1a - auch Zero Conditional genannt :

    if + present tense,

    main clause present tense

    für allgemeine Aussagen, Tatsachen und Naturgesetze.

    Bedingung ist erfüllbar.

    Beispiel:

    If you pour oil on water, it floats. (Naturgesetz) – Wenn man Öl ins Wasser schüttet, schwimmt es obenauf.

    Typ 2:

    If + past tense, main clause would / could oder might + Infinitiv

    Beispiel:

    If I worked hard, I would / could pass my exam. = Wenn ich tüchtig
arbeiten würde, würde / könnte ich meine Prüfung bestehen.

    I If I were not lazy, I would / could pass my exam. = Wenn ich nicht faul wäre, würde / könnte ich meine Prüfung bestehen.

    If I were you, I would hurry to catch the bus. = Wenn ich du wäre, würde ich mich beeilen, um den Bus zu erwischen.

    Typ 2 drückt etwas Unwahrscheinliches aus

    Merke:

    Das past tense im if-Satz drückt nicht aus, dass die Handlung in der Vergangenheit geschieht.

Die if-clauses

Typ 3

drücken etwas Unmögliches aus:

1.Unmöglichkeit mit Resultat in der Gegenwart.

If + past perfect, main clause would / could + infinitive

Beispiele:

If I had saved more money, I could buy a new car now. = Wenn ich mehr Geld gespart hätte, könnte ich mir jetzt ein neues Auto kaufen.

Typ 3:

2.Unmöglichkeit mit Resultat in der Vergangenheit.

If + past perfect, main clause would / could oder might + have + past participle (3. Form)

Beispiele:

If I had worked hard, I would have passed my exam. = Wenn ich tüchtig gearbeitet hätte, hätte ich meine Prüfung bestanden.

If you had hurried, you would not have missed the bus. = Wenn du dich beeilt hättest, hättest du den Bus nicht verpasst.

    Die Grammatik und Übungen dazu auch im Internet unter ego4u.de und englisch-hilfen.de.

    :-) AstridDerPu

    PS: Eselsbrücken zu den Zeiten in if-Sätzen

    - „Would“ macht den If-Satz kaputt. (auch: „If“ und „Would“ – Satz kaputt!)

    - If and will is a kill.

    - If plus would or will makes teachers ill

    - Willst Du nicht die Briten schrecken, so darf kein will im if-clause stecken

    Mit solchen Eselsbrücken muss man aber immer vorsichtig sein. Denn
es sind immer nur die Basics, von denen es jede Menge Ausnahmen gibt!

Keine Regel ohne Ausnahme:

Auch wenn du gerade eben und im Englischunterricht gelernt hast, dass im if-clause kein will und kein would stehen darf, gibt es doch immer auch wenigstens eine Ausnahme zur Regel.

Bei eindringlichen und höflichen Bitten kann auch in if-Sätzen would verwendet werden.

(siehe: englisch-hilfen.de/grammar/will_would_if_saetze.htm)

Kommentar von Dachau2324 ,

Danke, Typ 2 war immer mein Problem. Es ist nicht wirklich in der Vergangenheit, obwohl es "eigentlich" im simple past steht oder?

Antwort
von qugart, 37

Kann man einbauen, ist dann eben grammatikalisch falsch.

Falsch ist es, weil die Grammatikregeln es so sagen.

Nachgeschaut komm ich auch nur auf 3 Varianten.

Mit diesen If-Sätzen stand ich immer auf Kriegsfuß. Ich hab mir das nie über einen länjgeren Zeitraum merken können, wann man welche Zeit nimmt. Auch wenn's eigentlich ziemlich logisch ist.

Jetzt rede ich so, wie mir der Schnabel gewachsen ist und liege da oftmals richtig, könnte es aber nie auf die Schnelle begründen. Naja, ich spreche nur Englisch und schreibe nicht. Zumindest keine If-Sätze.


Kommentar von Dachau2324 ,

Wenn man "would" im if Satz mit einbaut, wirst du also verstanden? Nur die englische Grammatik sagt, dass es falsch ist?

Wenn sogar native speaker das machen......

Kommentar von qugart ,

Da hat das eine mit dem anderen nix zu tun.

Wenn jemand gebrochen Deutsch spricht, dann verstehst du das ja auch.

Komm mal bei die Omma bei. Die kauft dich dann ein Eis bei die Edeka.

Nur so als Beispiel.

Kommentar von earnest ,

Die Antwort ist falsch (Sätze 1 und 2).

Kommentar von Dachau2324 ,

Aber so würde doch nie ein native speaker reden

Kommentar von earnest ,

Siehe dazu meine Antwort und den kurzen Kommentar darunter.

Kommentar von qugart ,

Tja...wie gesagt...Kriegsfuß

Antwort
von offeltoffel, 55

Native speakers machen das manchmal, dass sie ein would in den If-Satz bauen. So, wie bei uns auch grammatikalische Sünden grassieren. Aber es ist auf jeden Fall dann nicht korrekt. Warum das so ist, kann ich dir nicht sagen. Es ist nunmal falsch...

Mehr als die 3 gängigen If-Clauses sind mir nicht bekannt.

Kommentar von Dachau2324 ,

Native Speaker bauen sie mit ein? Echt?

Kommentar von offeltoffel ,

Wir Deutsche machen auch zahlreiche Grammatikfehler. Richtig ist es deshalb noch lange nicht.

Kommentar von Dachau2324 ,

Stimmt. Wir denken nicht beim reden nach. Wenn ich englisch rede, versuche ich Sätze erstmal eine Zeitform einzuordnen und dass machen Muttersprachler nicht. Um ehrlich zu sein, kenne ich nicht mal alle deutschen Zeitformen.

Kommentar von Dachau2324 ,

Wir sagen auch oft "wie" statt "als". Wir sind besser wie ihr. Eig. müsste es heißen: Wir sind besser als ihr. Aber sehr viele benutzen "wie".

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Englisch, Grammatik, Sprache, ..., 19

Neben "if-Sätzen vom Typ 1/2/3" spricht man auch noch von "zero conditionals". Hier geht es also um Bedingungen, die sich immer gleich verhalten (z.B. bei physikalischen Gesetzen)

If you heat ice, it melts. (Hier hast du also 2x das simple present, weil das immer so ist.)

http://www.cafe-lingua.de/englische-grammatik/zero-conditional-sentence.php

_______________________________

Daneben gibt es noch "if-Sätze", die nur reine Höflichkeit ausdrücken, aber keine Bedingung im eigentlichen Sinn beinhalten. Hier darf ein "would" auch nach dem "if" vorkommen.

If you would excuse me for a moment ...

If you would take a seat for a moment ...

Ein wirkliche Bedingung wird hier nicht aufgestellt. Es ist eine reine Höflichkeitsfloskel.
_____________________________________

Ansonsten solltest du dich aber an die Regeln halten, die du gelernt hast.

If you talk properly, people will understand you.

If you talked properly, people would understand you.

If you had talked properly, people would have understood you.

Kommentar von Dachau2324 ,

Also nicht zu viel darüber nachdenken, einfach nur die 3 Typen verwenden.

Kommentar von earnest ,

Zumindest in einem schulischen Umfeld.

Kommentar von Dachau2324 ,

Die progressive Form kommt aber auch hin und wieder mal im If Satz vor oder? Wenn auch nur selten.

Kommentar von earnest ,

Das ist wieder ein ganz anderes Fass - bitte jetzt nicht aufmachen.

Kommentar von Dachau2324 ,

Wieso?

Kommentar von adabei ,

Sie kann schon mal vorkommen, aber du machst dir zu viele Gedanken. Hör einfach zu, wie die Leute reden.
Wenn du jede Verbform 3x umdrehst, bevor du den Mund aufmachst, dann kommst du nie wirklich zum Sprechen.

Antwort
von Dahika, 42

im echten if Satz hat would in dem Teil, wo das if steht, nichts verloren.

Es gibt aber Sätze mit if, die auch ein would vertragen. DAs sind aber keine echten, klassischen if Sätze.  Man kann dieses if dann mit "ob" übersetzen.

I asked him, if he would come tomorrow. 

Das ist (meines Wissens) so ein unechter if-Satz. Man kann dieses if dann auch durch das englische Wort wether ersetzen.

Kommentar von adabei ,

Das ist überhaupt kein "if-Satz" sondern einfach nur eine indirekte Frage. Das "would" ist hier nur einfach ein "future in the past" und entspricht den Regeln der indirekten Rede.

Kommentar von Dahika ,

das meinte ich doch.

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Englisch, Grammatik, Sprache, 13

Man kann, dann ist es aber kein klassischer If-Satz, der den Regeln für Typ 1-3 folgt.

Auf diese Weise kann man z.B. innige Wünsche ausdrücken - oft mit "If only ..."

Beispiel: "If only he would tell me about his problems!"

Übersetzt: "Wenn er mir doch nur ...."

Auch höfliche Bitten kann man auf diese Weise ausdrücken.

Gruß, earnest


Kommentar von earnest ,

P.S.: Manche U.S.-Amerikaner nehmen es mit dem "would-Verbot" im If-Nebensatz nicht so genau.

Kommentar von Dachau2324 ,

Amerikaner sprechen auch kein richtiges englisch.

Kommentar von earnest ,

Das ist nun aber der größte Unfug, den ich seit langem hier gelesen habe. 

P.S.: Englisch

Kommentar von Dachau2324 ,

Nur britisches englisch, ist richtiges englisch. Denkst du das Schweizer und Österreicher richtiges deutsch sprechen?

Kommentar von earnest ,

-Englisch

-Deutsch

-dass (davor Komma); kein Komma vor "ist"

Auch diese deine Aussage ist, pardon, Unsinn.

Kommentar von Pokentier ,

Erläutere dann doch bitte, woran du festmachst, welches DAS richtige Deutsch und Englisch ist.

Anbei nochmal eine Frage: Wiese glaubst du, darüber urteilen zu können, welches Land die Sprache am richtigsten spricht, wenn du sie selbst nicht beherrschst? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community