Frage von knuddelbaer123, 142

Idiot oder Idioten?

Hallo ihr Lieben:-)

Ein Freund und ich diskutieren gerade, welcher Satz grammatikalisch korrekt ist und welcher nicht. Ich schrieb: "Ich vermisse dich Idioten", da Idiot in diesem Satz ein Akkusativobjekt ist und die Frage dazu ja "wen oder was (vermisse ich)" lautet. Er hingegen meint, es würde "Ich vermisse dich Idiot" heißen, da Idioten in diesem Satz auf den Plural deuten würde. In dem Satz wird kein Komma verwendet. Wer von uns beiden hat denn nun Recht?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten und liebe Grüße😘

Antwort
von Deponentiavogel, 69

Du liegst auf jeden Fall richtig, dein Freund bei anderer Interpunktion auch. Nur seine Erklärung ist unsinnig.

– Ich vermisse dich Idioten.

Man kann sagen: Du Idiot bist ja schon wieder da! Ich habe dich Idioten vermisst. 

Idiot ist hier eine Apposition zu du und gleicht sich deshalb im Kasus an. Und da das Pronomen im Objekt steht, muss auch die Apposition in den Objektkasus gerückt werden. 

– Ich vermisse dich, Idiot.

Hier stehen zwei Sätze. Einmal der gewöhnliche Hauptsatz und daran mit einem Komma angehängt ein Ausruf bzw. eine Anrede (Anreden sind auch Ausrufe). 

__________

Wenn dein Freund an der Variante ohne Komma festhält, dann hast du die Grammatik auf deiner Seite.

Anmerkung: Es ist im Sprachgebrauch zu beobachten, dass sich die schwache Deklination bei manchen Substantiven zurückbildet: Siehst du den Idiot (statt den Idioten) da vorne? Das gehört dem Präsident (statt dem Präsidenten).

Daher kommt, schätze ich, die Unsicherheit bei deinem Freund und bei den Antwortgebern.

Kommentar von knuddelbaer123 ,

Genau! Meine Gedanken😁 Dankeschön!

Antwort
von paulklaus, 21

"Ich hatte einen Kameraden." Ich fuhr zu einem Kameraden.

Das angehängte "en" ist zumindest stilistisch eleganter, grammatikalisch in manchen Fällen streitbar !

pk

Kommentar von Rudolf36 ,

"en" ist stilistisch elegant? Es ist sprachlich grammatisch nötig! 

Wörter sind nicht streitbar, aber Menschen.

Antwort
von AnglerAut, 49

Ich vermisse dich Idioten.

oder

Ich vermisse dich, Idiot.

Wobei dann das "Idiot" sowas wie eine Kosename wäre ;)

Kommentar von knuddelbaer123 ,

genau das dachte ich eben auch! vielen dank😁

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 45

Nominativ  Wer oder was?    der Idiot       die Idioten
Genitiv       Wessen?             des Idioten  der Idioten
Dativ          Wem?                 dem Idioten  den Idioten
Akkusativ   Wen oder was?  den Idioten  die Idioten 

Das kann man in jeder Grammatik verifizieren.

 


Kommentar von ulrich1919 ,

Die Erklärung von Deponentiavogel vorher ist viel hilfreicher als eine aus der Grammatik abgekupferte Tabelle.

Kommentar von Volens ,

Ja, es ist schon ganz schön fies, wie viel Kupfer ich veräußern musste, um meine schäbigen paar Punkte zusammenzukriegen.

Antwort
von Zeitbombe, 71

es ist ein AO aber sofern das reflexivpronomen und der rest des satzes nicht passt ist es egal nimm die 2.Variante

Kommentar von Deponentiavogel ,

Wo soll denn hier ein Reflexivpronomen sein?

Kommentar von Zeitbombe ,

dich sich mich etc

Kommentar von Deponentiavogel ,

Dich ist nicht rückbezüglich, weil das Objekt nicht mit dem Subjekt identisch und somit nichts da ist, worauf man sich zurückbeziehen könnte.

Du und seine gebeugten Formen (dich) gehören zu den Personalpronomen.

Antwort
von jan0510, 7

Hierbei kommt es auf das Komma an. Du kannst schreiben: "Ich vermisse dich, Idiot." oder "Ich vermisse dich Idioten".

LG Jan

Antwort
von Rudolf36, 9

Entweder: Ich vermisse dich(, den) Idioten.

Oder: Ich vermisse dich, du Idiot. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community