Frage von Crazydre, 453

Ideo Labs/Jedermann Inkasso - War es ein Fehler, der Polizei zu mailen?

Hallo, hab' früher eine Frage bezüglich Ideo Labs gestellt https://www.gutefrage.net/frage/was-tun-gegen-jedermann-inkasso?foundIn=notifica...

Jetzt bin ich zu einer unentgeltlichen Rechtsberatung gegangen (in der Schweiz, wo ich wohne) und wurde empfohlen, der Salzburger Polizei zu mailen (da Jedermann Inkasso in Salzburg ist).

Ich hab's gemacht und ein sehr enttäuschenden Antwort bekommen. Jetzt frage ich mich, ob es ein Fehler war, der Polizei zu mailen? Wird das zu mehr Probleme als früher führen?

Mail an Polizei und Antwort angefügt. (Vergrössern und Ctrl und + klicken, um einzuzoomen)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von azervo, 392

Auch wenn ich Deine Bilder vergrössere kann ich fast nichts lesen. Aber das ist auch nicht wirklich nötig. Bevor diese windige Inkasso Firma, auch nur eine "Betreibung" verschicken kann, kostet die das mehr wie die Forderung.

Ich habe das auch hin-und-wieder, normalerweise antworte ich da gar nicht mehr drauf. Email ist geduldig und landet sowieso oftmals im SPAM!

Je mehr Du da antwortest, umso mehr meinen Die, dass es genügt Dich zu bedrohen.

Kommentar von Crazydre ,

OK, so in der Tat nichts mehr tun bis ich ggf. den Brief vom Gericht bekomme, und in diesem Fall widersprechen und per Einschreiben zurückschicken?

Das ist nämlich was ich jetzt beabsichtige.

Kommentar von azervo ,

Wenn Dich jemand "Betreiben" will, muss er das in der Schweiz machen in Österreich bringt das nichts. Deswegen kommt auch kein Brief von einem Gericht.

Es kann sein, dass die es über eine Filiale in der Schweiz versuchen ... aber auch das ist völlig aussichtslos. Die versuchen höchstens noch Dich zu bedrohen. Je weniger Du darauf antwortest, um so weniger entsteht dar Eindruck, dass Du "Angst" bekommen hast und dass weitere Drohungen was nützen können.

Ich hatte, vor gut einem Jahr, so einen Abzockerladen aus DE, der hat mich massif bedroht. Ich habe ihm dann geschrieben, dass er sich seine Forderung "an den Hut stecken kann" und dass ich keine Ware von ihm erhalten habe. Dann kam noch ein Drohbrief ... in dem stand, dass MEINE "Abonnementskündigung", in einem Jahr "wirksam" würde. Ich habe dann geschrieben, ich habe gar kein Abonnement bei ihnen und kann es deshalb auch ncht kündigen ...  seither kam nichts mehr.

Wichtig ist nur, dass Du entweder gar nicht antwortest, oder konsequent sagst, Du hast nichts bestellt und bezahlst nichts.

Das "Geschäftmodell", was da dahinter steht, ist es einfach, die Leute zu bedrohen und zu hoffen, dass ein Teil davon, Angst bekommt und bezahlt. Es kann auch noch sein, dass die Dir eine "Teilzahlung" anbieten ... das ist auch nur eine weiterer blöder Trick. Das läuft darauf hinaus, dass sie sich einbilden, wenn Du ein wenig etwas bezahlst, "bereit bist doch zu bezahlen" ...

Deshalb immer NEIN!

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community