Ideen für Thema "Nach dem Tod"?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Begründung eines Atheisten könnte sein:

Alles endet mit dem Tod:

  • Ein Ort wie Himmel und Hölle müsste lokalisierbar sein.
  • Wenn die körperliche Grundlage fehlt durch Verwesung), kann es keine Existenz mehr geben.
  • Selbst wenn es sowas wie "Seelenwanderung gäbe, ist die Existenz des Individuums mit dem Tod beendet. Die Seele erinnert sich nicht an vorherige Leben.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turtle300
19.12.2015, 15:52

super,vielen dank! hast du zufällig auch begründungen für den gläubigen haha??:D 

0
Kommentar von Abahatchi
19.12.2015, 18:44

Ein Ort wie Himmel und Hölle müsste lokalisierbar sein.

zu Deutsch:

Ein Ort wie Himmel und Hölle müßte zu orten sein. 

Jedoch sind Himmel und Hölle Mehrzahl, wie kommst Du dazu "Ein Ort" zu schreiben? 

Die Orte wie Himmel und Hölle müßten zu orten sein. 

Man könnte auch den Artikel "Die" weg lassen, doch dann wäre es möglich, daß man mit "Orte" nicht die Mehrzahl von Ort meint, sondern die Aufforderung zu orten. 

"Ort wie Himmel" würde aber voraussetzen, daß Himmel oder Hölle auch Orte sind. Wären Himmel und Hölle Orte, dann würde die Frage der Lokalisierbarkeit sich erübrigen. Alles was ein Ort ist, ist nur ein Ort, wenn es auch das Potenzial der Ortbarkeit hat. 

0
Kommentar von nowka20
20.12.2015, 23:45

das sind erbnisse eines eingeschränkten bewußtseins

0

Du könntest beispielsweise einen Atheisten und einen gläubigen Christen diskutieren lassen. Während der eine an das Leben nach dem Tod glaubt, stellt der Atheist seine Gedanken dar.

statt des Atheisten könntest du auch gut einen Buddhisten oder einen Muslimen nehmen, die jeweils von ihren Vorstellungen des Jenseits berichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Buddhist kann ich dir nur das Dharma ans Herz legen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein, wie ich finde, immer sehr faszinierender Gedanke ist der der echten Unsterblichkeit.

Alles, woraus wir bestehen, jedes einzelne Atom, ist schon Milliarden von Jahren alt. "Geboren" bei der Explosion einer Sonne, immer wieder neu zusammen gesetzt, unkaputtbar, (fast) ewig.

Daran muss man nicht glauben, dass ist gesichertes Wissen.

Und nach unserem Tod ist es damit lange nicht zuende. Jedes Atom wird wieder freigesetzt, irgendwann neu verbaut und dann vielleicht in einem Vogel oder einer Kakerlake reinkarniert. Das ist doch über alle Maßen beeindruckender als irgendwelche seltsamen Geschichten von Himmel und Engeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
19.12.2015, 18:56

jedes einzelne Atom, ist schon Milliarden von Jahren alt.

Für mich nicht. 

Nimm einfach den Zeigefinger der rechten Hand an die Phase im Sicherungskasten und den anderen Zeigefinger an den Schutz- oder Nullleiter. (vorher FI ausbauen). Schon machen sich die Elektronen auf die Reise. Es werden ganz praktisch in dem Moment des Kurzschlusses ganze Teile Deines Körpers durch andere getauscht. Materie auf Wanderschaft, eine Art Kabeltransport von Materie. Bis auf die Schmerzen vom Stromschlag, bekommst Du nicht viel von dem Materietausch in Deinem Körper mit. Ein beträchtlicher Teil Deiner Masse "flieszt" durch das Kabel ab und ebenso viele Teile an Masse flieszen von dem anderen Kabel wieder zu. Atome sind gar nicht so stabil wie man meint. 

Vielleicht solltest Du Dich lieber auf die Kerne beschränken? ;-)

0

du machst das schon, wenn du deine kreativität endlich mal rausläßt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kennst du den Film: Den Himmel gibts echt? Darin geht es um einen kleinen Jungen der für kurze Zeit tot war und dann zurück kommt..dann erzählt er seinem Vater das es den Himmel wirklch gibt, dass er das wirklich gesehen hat und andere Dinge..Vielleicht schreibst du so ein ähnlichen Dialog zwischen jemd der Tot war und einem Lebenden der das alles nicht glaubt was der jenige der wieder zurück gekommen ist im Himmel gesehen hat. Wäre das eine Idee?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?