Frage von Mibalasmis, 65

Ideen für Rezepte zu den folgenden Dingen?

Hallo, habe mal bei uns Zuhause die Küche durchforstet und es ist ein absolutes Trauerspiel, was da an Sachen langsam vor sich hin gammelt und nicht verbraucht wird. Leider habe ich auch keine Idee, was man mit den Sachen machen kann, deshalb frage ich euch. Hier mal die Liste von Dingen, die ich gerne (am liebsten so viel wie möglich auf einmal) verbraucht haben würde:

Leinsamen, Mohn, Sesam, Erdnussmus/creme, Sesammus, Haferflocken, Hefeflocken, Weizengras, bittere Aprikosenkerne, Walnüsse (Ungeschält), Haselnüsse (Ungeschält), Mandeln (Ganz fein gerieben), Paranüsse, Cashewkerne, Sonnenblumenkerne

So, sicher hab ich was vergessen, aber wenn das genannte endlich mal weg wäre, wäre das eine große Erleichterung für mich.

Die Rezepte sollten:

Herzhaft sein

 Möglichst haltbar oder einfrierbar sein

 Vegetarisch

 Ohne viele Zutaten, die ich dazu kaufen muss und nachher dann wohlmöglich den Platz der verbrauchten Dinge einnehmen

 Möglichst viele der oben genannten Sachen verbrauchen

Ich habe schon an Brötchen gedacht (Für die Samen jedenfalls), aber die bestreut man ja nur damit, das verbraucht halt nicht viel. Habt ihr noch eine Idee? Würde mich freuen, denn Lebensmittel sind ja da, um benutzt zu werden und so tut es mir halt echt ein bisschen Leid.

Kann ich vielleicht auch Brötchen backen und den Mohn, den Sesam und Co. mit in den Teig backen, statt sie nur oben drauf zu streuen? (So etwas habe ich nämlich noch nicht gesehen, nur bei Leinsamen teilweise, deshalb bin ich mir da unsicher, ob das gut geht)

Antwort
von Spielwiesen, 17

Da fallen mir gleich mehrere Möglichkeiten ein, die ich öfter mache:

Leinsamen schreddere ich zusammen mit Chiasamen und Hanfsamen - das grobe Pulver kommt in Müsli oder Smoothie bzw. wird irgendwo reingerührt  und ist meine Basisversorgung an Omega 3-Fetten (wichtig für normale Stoffwechselabläufe) schon morgens. Keine großen Mengen auf Vorrat machen, lieber nach 2-3 Tagen frisch. Das geschredderte Pulver in ein Schraubglas tun und kühlstellen, damit es wenig oxidiert.

Leinsamen weiche ich mir auch fast täglich ein (evtl.zus. mit Flohsamen) und trinke ab und zu einen Schluck - toller Teilchenbeschleuniger, sehr angenehm im Abgang ;))))!

Gerade in der kalten Jahreszeit mache ich mir gern mein eigenes Salat-Topping in einer beschichteten Pfanne: zuerst sehr heiß 
- zuerst Sesam (weiß, schwarz) anrösten, bis es duftet (dabei rühren), 
- alles in eine Glasschüssel tun. Dann bei stark reduzierter Hitze
- Kürbiskerne und SB-Kerne rösten (immer rühren), zu den anderen in die Schüssel tun
- Walnüsse, Cashew, evtl. auch Haselnüsse - alle zerkleinern und rösten. Vorsicht mit der Hitze, diese fetthaltigen Kerne können schnell verbrennen. Ich nehme dann noch Pinienkerne bei der geringsten Hitze, die sollen höchstens gelblich werden.
Über alles streue ich dann meine Salzmischung (Meersalz - Himalayasalz - Luisenhaller Tiefensalz aus Göttingen - nicht zu viel!) - das schmeckt auch so zwischendurch, aber eben auch auf Salat. Wenn es ausgekühlt ist, kann man es in Papiertütchen (KEIN Plastik, da kann die Mischung nicht atmen!) tun und auch verschenken. 

Paranüsse habe ich meist im Auto für das kleine Hüngerchen, wenn es einen überfällt. Sie enthalten Selen - das ist eine Seltenheit und sehr gesund!

So, was ist sonst noch übrig? Mohn? Unter schlesischen Nachfahren gar keine Frage: Mohnkuchen, grad jetzt um die Weihnachtszeit ein absolutes MUSS. Wenn du es brauchst, meld dich bitte, dann bekommst du mein Traditionsrezept (dafür muss der Mohn gemahlen sein!). Da kann man auch etwas von den geriebenen Mandeln reintun.

Geriebene Mandeln für Vanillekipferl - das klingt doch auch gut, oder? Oder für Mandelmilch!

Für Erdnussmus habe ich keine gescheite Idee, aber da gibts ja schon welche.

Noch ein Tipp von meiner Oma: bitte alle Nüsse und Saaten immer direkt probieren und daran riechen, ob sie noch gut (und noch nicht ranzig) sind! Leicht ranzige kann man noch retten, indem man sie erhitzt bzw. anröstet (s. oben) - dabei wird das überschüssige Sauerstoffmolekül, das sie ranzig macht, durch Hitze wieder rausgetrieben (hat man mir mal erklärt) -  früher wurde nicht so viel weggeworfen wie heute.

Viel Erfolg! Ich liebe ja solche Restverwertungsaktionen - das bringt mich immer zu höchster Kreativität und es entstehen neue Rezepturen - da ist die Zunge oft erstaunt!!! (Über die Hüften reden wir später)

Wieder was erledigt: Leinsamen, Mohn, Sesam, Erdnussmus/creme, Sesammus, Haferflocken, Hefeflocken, Weizengras, bittere Aprikosenkerne, Walnüsse (Ungeschält), Haselnüsse (Ungeschält), Mandeln (Ganz fein gerieben), Paranüsse, Cashewkerne, Sonnenblumenkerne!

Viel Erfolg wünsche ich dir!!

Kommentar von Spielwiesen ,

Falls doch ranzig: das alles gibt tolles Vogelfutter zusammen mit den billigen Haferflocken plus etwas Öl untergerührt (welches, das sowieso weg muss) - so hole ich mir immer meine Piep-Show vors Fenster!

Expertenantwort
von Vivibirne, Community-Experte für backen, 5

>>>Leinsamen, Mohn, Sesam, Erdnussmus/creme, Sesammus, Haferflocken, Hefeflocken, Weizengras, bittere Aprikosenkerne, Walnüsse (Ungeschält), Haselnüsse (Ungeschält), Mandeln (Ganz fein gerieben), Paranüsse, Cashewkerne, Sonnenblumenkerne <<<

Du kannst Mehrkornbrot machen aus Leinsamen, Sesam, Haferflocken, Sonnenblumenkernen... :-)
Oder Porridge aus Nüssen, Wasser & Haferflocken :)
Ebenso kannst du nusskuchen machen aus 225g geriebenen nüssen, 6 eiern und 250g zucker :) (180 grad - 30min)
Oder du machst dir ein bomben Frühstück aus Haferflocken, leinsamen, nüssen & samen ;-) lg

Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für Ernährung, 16

Schau doch einfach mal hier: http://restegourmet.de/

Dort kannst du alle Zutaten eingeben die du hast und bekommst dann Rezepte vorgeschlagen. Hole mir dort selbst hin und wieder mal Ideen wenn ich keine Ahnung habe was ich kochen soll 

Antwort
von nurlinkehaende, 28

Brötchen geht auf jeden Fall. Nicht nur oben drauf, auch in den Teig rein. Eventuell an sowas wie Oliven im Teig denken, das könnte passen.

Die Saaten und Nüsse (Leinsamen, Mohn, Sesam, Walnüsse (Ungeschält), Haselnüsse (Ungeschält), Mandeln (Ganz fein gerieben), Paranüsse, Cashewkerne, Sonnenblumenkerne) können u.a. geröstet und ungeröstet, mit und ohne Honig/Zucker/Salzkaramell in einen Salat.

Alternativ dazu eine Gemüsepfanne mit diesen Saaten/Nüssen. Richtung Curry/Ras El Hanout mit Früchten oder Richtung Chili, Reis dazu.

Erdnussmus/creme und Sesammus gehen aufs Brötchen. Wer mag kann Frischkäse, Marmeldade oder Honig drauf streichen.

Das Erdnussmus geht auch in die Gemüsepfanne, um die Sosse sämiger zu machen, dann aber eher mit Chili als Curry.

Haferflocken und die Saaten/Nüsse können sehr gut ins Müsli.

Für Hefeflocken, Weizengras, bittere Aprikosenkerne habe ich noch keine Idee.

Kommentar von Mibalasmis ,

Sehr schön, danke. Das sind echt ganz viele tolle Ideen :)

Dann werde ich gleich mal Brötchen backen.

Kommentar von nurlinkehaende ,

P.S. Ich habe noch kein Gericht mit Erdnuss-Sosse eingefroren, weiss also nicht ob das funktioniert.

Kommentar von Spielwiesen ,

Hefeflocken (eine kleine Menge) in Soßen reinrühren zum Anreichern mit Vit. B;

Weizengras(pulver) tue ich in meine herzhaften Smoothies (SEHR gesund! Chlorophyll!)

bitter Aprikosenkerne kaue ich: 3 pro Stunde stärken die Abwehrkräfte, es gibt m.E. eine natürliche Sperre, mehr davon zu essen.

Antwort
von Achwasweissich, 6

Mit den ganzen Nüssen könntest du vielleicht eine Art Gewürzbrot backen, passt ja zur Jahreszeit ;) Als Basis wäre ein Stollenrezept sicher nicht verkehrt, die ganzen Nüsse grob gehackt reinwerfen und einen Teil des Mehls durch die Mandeln ersetzen. So ein Stollen wird den ersten Monat lang immer nur besser wenn du die Schnittkante abdeckst, kann auch Scheibchenweise eingefroren werden. Nicht herzhaft aber zu Nüssen fallen mit nur süße Sachen ein^^

Mit Haferflocken, Leinsamen, Sonnenblumenkernen (gerne angeröstet) und eventuell ein paar Nüssen bekommen (Vollkorn)Brötchen oder auch Brote richtig Biss.

Antwort
von anonym0820, 6

Erdnussmus schmeckt am Besten auf dem Brot. Darauf entweder Sonnenblumenkerne oder ein frischer Apfel/eine frische Banane. Ich liebe dies und esse es fast jeden Tag!
Lg und guten Appetit :)

Antwort
von felicidas1985, 17

Am Besten in Müslis od beim Kekse backen! Jetzt ist doch eh genau die richtige Zeit dazu!!

Kommentar von Mibalasmis ,

Ja, aber Kekse sind ja nicht gerade herzhaft...Müsli ist allerdings ne gute Idee

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community