Frage von Xenon1996, 113

Ideen für IT-Projekte?

Guten morgen Alle zusammen,

nächste Woche werden bei mir 2 Projekttage stattfinden, an denen wir uns mit unseren Ideen auseinandersetzen sollen und diese ausarbeiten müssen. Es geht um das Thema Informatik, also suche ich ein Technikbasiertes Thema. Habt Ihr Ideen was man als Projekt, in einer Gruppe von 3-6 Personen, wählen könnte? Wir haben leider nur begrenzte Mittel zur Verfügung, dazu gehört zum Programmieren o.ä., ein Computer bzw. Laptop. Andere Utensilien müssten wir uns kaufen/bestellen.

Ich freue mich auf Ideenreiche Vorschläge, weil mir da leider die Fantasie fehlt, wahrscheinlich ist das Spektrum zu groß (einige Dinge lassen sich in ein paar Minuten erledigen, z.B. Windows Server aufsetzen, für andere Dinge benötigt man weitaus mehr Zeit sowie Erfahrung). Gegoogelt habe ich auch schon, aber es kommen immer wieder dieselben, nicht helfenden Ergebnisse.

Vielen Dank für eure Antworten

VG DerITler

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektronik & Elektrotechnik, 11

wenn ihr nur sehr begrenzte mittel habt, und auch wenig zeit. die
meiste wird so wie so für orgnisation drauf gehen, dann empfehle ich was
wirklich einfaches. sucht euch einen guten App Baukasten und bastelt
eine App die man in der schule vielleicht gut gebrauchen kann...

wie
wäre es z.b. mit einer stundenplan App, die einem morgens gleich
anzeigt, was man alles für die schule mitzunehmen hat z.B. Mathebuch
oder Turnsachen...

lg, Anna

Antwort
von apophis, 43

3-6 Personen ist schon eine stark variierende Größe und 2 Tage sind wirklich wenig Zeit.

Am Ehesten würde ich da jetzt an Arduino denken, das ist ein Mikrocontroller, mit dem sich allerlei Sachen anstellen lassen können und stellt praktisch eine Schnittstelle zwischen Software und Hardware dar.

Auf dem Arduino Board selbst kannst Du alles Mögliche an Schaltungen bis 5V anbringen und entsprechende Komponennten einbauen, eigentlich alles was es so gibt, von Leuchtdioden über Summer und Taster bis hin zu Ultraschall-, Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensoren.

Mit dem dazugehörigen Programm lässt sich das Ganze dann in Programmieren. Ganz einfach gehalten kann man bspw. angeschlossene Dioden nach belieben ein- und ausschalten.

Als konkreteres Beispiel könnte man ein digitales Zahlenschloss entwerfen, dafür benötigt man nur Dioden und Taster (naja, und natürlich Leitungen und Widerstände). Ist der Code richtig blinkt eine grüne Lampe, ist er falsch eine rote.
Das kann man auch noch ausweiten, indem man den Code über die Taster selbst eingibt.

Mithilfe des Programms lassen sich Daten aus dem Board auch grafisch ausgeben. So könnte man also beispielsweise angeben wie oft ein Taster gerade gedrückt wurde, also bei welcher Zahl man ist, oder ob das Schloss geöffnet wurde oder der Code falsch ist.

Von den Möglichkeiten her, um daran zu arbeiten, würde ich eher zu 3-4 Leuten raten. Falls Ihr mehrere Rechner zur Verfügung habt, könnt Ihr auf mehrere Aufbauten entwerfen und entsprechend mehr Leute in die Gruppe holen.
Wenn Ihr die Schaltung fest aufbaut, also bspw. auf einer kleinen Holzplatt(alternativ gibt es auch extra Steckbretter), ist das Wechseln dieser auch nicht so mühseelig.
Auch lässt sich sehr viel mit dem Board selber, ganz ohne Schaltungen, anstellen. Dass nur ein Board zur Verfügung steht, würde also nicht soo große Nachteile mit sich ziehen.

Von den Arduino Boards gibt es verschiedene Versionen, ich habe bisher mit dem Arduino Uno gearbeitet, was für solch ein Projekt völlig ausreicht.
Dieses kostet um die 25€, Sensoren nur wenige Euro und Leitungen, Dioden und auch Taster sollte Euro Schule selber besitzen.

Ist also nicht soo teuer, das sollte die Schule übernehmen, falls niemand von Euch das Teil privat haben möchte.

Als kleine Promo für das Board: Ich habe mit dem Arduino Board (Plus Aufsatz für Netzwerkfähigkeit) schon eine Wetterstation gebaut. Sensoren haben Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Helligkeit gemessen. Anhand der Helligkeit wurde berechnet, ob es bewölkt ist (nicht die beste Möglichkeit, aber hat funktioniert ^^).
Die Daten der Sensoren wurden alle paar Sekunden abgefragt und in eine Datenbank geschrieben
Anbei habe ich noch eine Webseite erstellt, welche die neuesten Daten Live aus der Datenbank ausliest und hübsch gestaltet ausgibt.

Man kann mit dem Teil also schon eine ganze Menge anstellen. :)

Kommentar von apophis ,

Kleiner Nachtrag: Unter einer anderen Antwort hast Du geschrieben, dass der Betrieb die Ergebnisse auch bekommt.
Ich
war davon ausgegangen, dass es sich um ein Projekt innerhalb einer
allgemeinbildenen Schule geht und habe meine Beispiele auch entsprechend
gestaltet.
In eine Ausbildung/Berufsschule solltet Ihr natürlich ein bisschen mehr machen können. :)

Kommentar von Xenon1996 ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort, das gute ist, dass uns Arduinos zur Verfügung stehen, da wir schon einmal ein Projekt mit diesen gemacht haben.

Ich suche mich dann nochmal durch die zahlreichen Ideen der Arduino-Welt :)

Antwort
von kaufi, 71

Hallo, ist das Projekt für die Schule oder für die Ausbildung ? Also ich bin ja selbst kein Fachmann, aber vielleicht findest im Netz ein geeignetes Projekt welches du mit Hilfe von VMs erstellen kannst. Virtualisierung wird generell gerne gesehen. Oder was in Richtung VLAN ( je nach technischer Möglichkeit) oder ein VPN-Netzwerk errichten.

Kommentar von Xenon1996 ,

Es ist für die Schule, aber es wird auch der Betrieb, so wird es zumindest gesagt, bekommen.

Kommentar von triopasi ,

Netzwerk aufbauen ist schon cool; bedarf aber einiges an Hardware...

Kommentar von Xenon1996 ,

Ja, leider. 
Unsere Schule kann auch "nur" mit dem eigenen Netzwerk dienen, was viele Zugriffe nicht erlaubt (nach außen, etc.). 
In Prinzip können wir nur auf lokalen Rechnern arbeiten und müssten auf diesen ein paar VM's, Backup, usw. einrichten.

Vielleicht fällt mir ja noch was praktisches ein.

Super fände ich natürlich sowas wie "Smart Hom" o.ä., was leider den Budget-Rahmen sprengt.

Kommentar von apophis ,

Naja, wie ja schon in anderen Antworten angesprochen kann man dies mit Arduino oder Raspberry Pie angehen. Die Boards kosten nicht viel und entsprechende Sensoren auch nur 1-2€.

Antwort
von WillyWanker, 18

Ich habe in 2 Tagen Scareware geschrieben, die dem Nutzer suggeriert, dass sein System infiziert sei und das beste eine Neuanschaffung wäre. Damit es noch etwas deutlicher wird, startet der Rechner nach spätestens 5 Minuten neu.

Nerv-Faktor beim Anwender: 100%

Behebungsdauer: < 5 Minuten

Prakischer Nutzen: außer um XP-Nutzer endlich zum Umstieg zu zwingen - 0%

ABER: Ein Tool, dass dir aus einer Eingabe einen Hash-Wert generiert, den man dann z.B. als Kennwort nutzen kann und dass einen eingegebenen Hash-Wert wieder zu einem Wort umwandeln kann, wäre bestimmt praktikabel.

Anwendungsbereiche: WLAN-Passwort, Server-Passwort.

Antwort
von triopasi, 60

Hätte ja jetzt gesagt was kleines Programmieren, aber da werdet ihr nicht die Kenntnisse haben und 1 PC für 3-6 Leute ist nicht so...

Win Server aufsetzen kann prinzipell schon länger dauern aber in der Gruppe und mit den ganzen Wartezeiten naja...

Wie wäre es mit was bastenmäßigem? Wenn zB jemand n Raspberry Pi hat und dann halt paar Schaltungen bauen und programmieren?

Kommentar von Xenon1996 ,

Basteln wäre natürlich auch Interessanter in so einer Gruppe. An die Nutzung eines Rasperrys hatte ich auch schon gedacht. Wäre aber natürlich mit Mehrkosten verbunden.
PC's und Laptops haben wir mehr als einen zur Verfügung, ich denke das jede Person jeweils ein Gerät zur Verfügung stellen könnte.

Kommentar von triopasi ,

Dann könntet ihr ja was programmieren, hat da jmd von euch Erfahrung?

Kommentar von Xenon1996 ,

Ich denke jeder bringt eine Teil-Erfahrung mit, aber ob das zum selbständigen programmieren reicht weiß ich nicht...

Kommentar von triopasi ,

Das zu lernen geht in 2 Tagen halt auch nicht :/ Bissl doof, praktisches in der Inf benötigt halt Hardware und das ist schnell mal teurer..

Kommentar von Xenon1996 ,

Ja, das ist das Problem, ich finde das ganze auch etwas unüberlegt von der Schule aus. Es gab kaum Infos zu diesem Tag, geschweige denn Ideen-Vorschläge.
Da ich mich Momentan im ersten Ausbildungsjahr befinde, habe ich noch nicht das Know-How um selbst etwas angehen zu können (außer natürlich ein paar "Kleinigkeiten"), ohne Google dabei als 50%igen Helfer zu benutzen.

Kommentar von triopasi ,

Wie wäre es mit nem kleinen HTML Projekt? Das ist leicht und muss nicht lang dauern, sprich die Zeit reicht. Schulen sind "toll" ich weiss ;)

Kommentar von Xenon1996 ,

Naja, mit HTML hatte und habe ich (noch) nicht viel am Hut, also fällt das eher weg.

Kommentar von triopasi ,

Naja, die Grundlagen sind da aber sehr schnell erlernt! Im gegensatz zum Programmieren ist HTML extrem einfach.

Kommentar von Xenon1996 ,

Ich denke ein wenig Praktisches ist auch gut, da wir ja zu sechst sind und ich weiß nicht, wie es alle fänden wenn wir nur so etwas machen, da dies eher eine Aufgabe für weniger Personen wäre. (Denke ich zumindest)

Antwort
von klugshicer, 58

Ihr könntet eine Notstromversorgung für ein IP-Telefonnetz in einem Unternehmen planen.

Kommentar von apophis ,

Ich denke zwei Tage sind da etwas knapp bemessen und die Kosten etwas hoch. ^^

Antwort
von webflexer, 30

Wie schaut es denn aus einen lokalen Proxy Server mit dem Raspberry Pi aufzubauen und zusätzlich einen Webserver für ein lokales Intranet?

Kommentar von Xenon1996 ,

Ich bringe die Idee mal in die Gruppe ein ob es Interesse findet :)
Dankeschön für die Antwort

Antwort
von Tershire, 5

google nach raspberry pi projekte "hausautomatisierung"

Antwort
von mumi57, 48

Mit einigen Raspberry Pi's ein cluster bauen? (Linux Kenntnisse vorausgesetzt)

Kommentar von Xenon1996 ,

Leider stehen uns nicht so viele Ras*Pis zur verfügung, hatte auch schon an etwas damit gedacht...

Kommentar von mumi57 ,

Könnt euch ja bei amazon einige bestellen, zusammenbauen, benotet werden und wieder die Ras-Pis innerhalb 14 Tagen wieder zurückschicken :D

Kommentar von Xenon1996 ,

Das wäre natürlich eine Möglichkeit :D

Ich dachte schon daran, da ich es für mich selbst nutzen würde, ein Ambilight für den TV zu bauen (mit Hilfe eines RasPis), aber alles ist so teuer, selbst wenn es schon das günstigste ist :'(

Kommentar von DNA00 ,

Dann baut doch nen Cluster mit virtuellen Maschinen, das kostet nix.

Kommentar von Xenon1996 ,

Das wäre eine Möglichkeit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community