Frage von xleax2009, 62

Idee zum schülerpraktikum das etwas mit medizin oder biologie sowas in der art zu tun hat?

Hallo, also ich (16) habe bereits einige praktika im bereich medizin gemacht (krankenhaus, praxis) suche jetzt aber noch ein anderes. hat jemand vielleicht eine idee was man da machen könnte oder eventuell auch wo? kann gerne im ausland sein

Antwort
von Linda616, 44

Ich weiß von einer Bekannten, dass man in der Physiotherapie/Ergotherapie als Schülerpraktikant schon viel vom Berufsbild mit auf dem Weg bekommt, man darf mit in die Behandlung und mit Glück auch auf Hausbesuche.

Das sieht leider im Krankenhaus u.ä. nicht so aus, denn da ist man meistens billige Reinigungskraft und lernt vom Berufsbild und Alltag nichts, was natürlich einserseits auch zu verstehen ist, denn man hat einfach nicht das fachliche Wissen, um an Patienten gelassen zu werden.

Kommentar von xleax2009 ,

ja das hab ich bei meinem praktikum im krankenhaus auch gemerkt es war halt echt mehr putzen als alles andere ,aber physiotherapie ist eine gute idee danke!

Kommentar von Matermace ,

Wenns dich tröstet, Arbeitsalltag im Krankenhaus besteht auch aus viel putzen.

Kommentar von Linda616 ,

Ja, das kommt auch auf die Position des jeweiligen an, aner es gehört irgendwo überall dazu. Aber eben nicht nur.

Kommentar von InaThe ,

Ich hatte das Riesenglück, dass ich bei meinem Klinikpraktikum mit 16 bei einer Geburt dabei sein durfte, das war eine beeindruckende Erfahrung :-) 

Antwort
von Referendarwin, 22

Da würde ich nach angestrebtem Schulabschluss gehen.

Wenn du Abitur machst, kümmere dich um Praktika im OP, lass die Finger von Biosachen, irgendwas mit Bio im Namen sollte man wegen der schlechten Berufschancen besser nicht studieren.

Tierarztpraxen und Zahnärzte wären bei angestrebtem Abi auch eine Option.

Ausbildungen im Biobereich sind da schon sinnvoller als ein Biostudium. Wenn du also den Realschulabschluss (FOR) anstrebst, wäre ein Praktikum bei einer Biotech oder Pharmafirma nicht verkehrt. Berufe wären dort Biologielaborant, BTA oder Chemielaborant.

Vielleicht ist auch der Beruf des MTA für dich interessant, wenn du gern mit Patienten arbeiten möchtest. Hier kannst du Praktika in jeder radiologischen Praxis und im Krankenhauslabor absolvieren.

Physiotherapie oder Ergotherapie wäre sicherlich auch möglich. Die Jobs sind hier allerdings oft schlecht bezahlt, da zigtausende Mädels das machen wollen.


Kommentar von xleax2009 ,

also ich bin jetzt in der 11. klasse und will auf jedenfall abi machen, ich weiß auch schon dass ich medizin studieren will , es ging mir nur um praktika in dieser richtung deshalb ist mir die bezahlung noch relativ egal;D aber im labor hört sich auch ziemlich gut an danke:)

Kommentar von Referendarwin ,

Ich meine nicht die Bezahlung im Praktikum, sondern nach abgeschlossener schulischer/betrieblicher Berufsausbildung.

Du machst ja Praktika, um einen Beruf oder ein Berufsbild kennenzulernen.

Dein Plan mit Medizin ist gut, lass dich nicht davon abbringen, einen Ersatz für Medizin gibt es nicht.

Gib Gas in der Schule, immer schön Hausaufgaben machen. Sollte es nicht klappen, studiere im Ausland mit bildungskredit, bloß nicht auf Wartezeit spekulieren, das rechnet sich nicht finanziell.

Antwort
von InaThe, 16

Wie wär's bei einer Hebamme? 

Kommentar von xleax2009 ,

das ist nicht so ganz mein fall aber danke:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community