Frage von EzOfEnd, 77

Ich(16) werde wahrscheinlich eine Anklage wegen Beleidigung bekommen. Ich bin mir meiner Schuld bewusst aber kann es leider nicht rückgangig machen. was tun?

Ich und Ein Freund (beide 16) haben ohne Nachzudenken ein Mädchen dass er persönlich kennt Über Whatsapp ,,Beleidigt``. Jetzt hatte er mich Gestern angerufen und meinte wir werden wahrscheinlich eine Anklage wegen Beleidigung bekommen. Im Internet steht dass man eine Freiheitsstrafe von 1 Jahr bekommt oder eine Geldstrafe erhält. Was soll ich jetzt machen im Internet stand zwar dass ich zu einem Termin den ich per post gesagt bekomme nicht hingehen sollte aber dass klingt extrem falsch. Gibt es vielleicht die Möglichkeit dass die Anzeige wegen Desinteresse aufgehoben wird und wenn nicht was kann man am Besten tuhen ?

Gibt es Die Möglichkeit das Mein Vater davon nix mitbekommt oder generell mein Umkreis

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dommie1306, 11

Hallo,

prinzipiell ist eine Beleidigung eine Straftat, deswegen tut man das auch nicht

§ 185 StGB
Beleidigung

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Du bist Beschuldigter in einem Strafverfahren, daher hast du das Recht, dich zur Sache zu äußern, musst dies aber nicht tun. Wenn du also zu deinem polizeilichen Vernehmungstermin nicht erscheinen willst, ist dies in Ordnung. Solltest du jedoch von der Staatsanwaltschaft geladen werden oder es einen Gerichtstermin geben, MUSST du diesen Termin wahrnehmen.

Solltest du dich darüberhinaus entscheiden, nicht zu der polizeilichen Vernehmung zu gehen, sag dem Kollegen diesbezüglich bitte Bescheid...

es gibt nichts unproduktiveres, als auf ein Vernehmung zu warten, die nicht kommt... wir haben auch was anderes zu tun;-)

Strafmildernd wäre übrigens eine Entschuldigung. Sowohl der geschädigten Person gegenüber, als auch offiziell in der Vernehmung. Ist aber natürlich deine Sache.

Die Vorladungen werden an deine Erziehungsberechtigten verschickt, das heißt dein Vater wird von dem Verfahren erfahren. Solltest du den Brief "verschwinden" lassen, begehst du deine weitere Straftat, namentlich 

§ 202 StGB
Verletzung des Briefgeheimnisses

(1) Wer unbefugt

1.einen verschlossenen Brief oder ein anderes verschlossenes Schriftstück, die nicht zu seiner Kenntnis bestimmt sind, öffnet oder

2.sich vom Inhalt eines solchen Schriftstücks ohne Öffnung des Verschlusses unter Anwendung technischer Mittel Kenntnis verschafft,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in §206 mit Strafe bedroht ist.

Keine gute Idee.

Jedoch die Anzeige mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf Grund mangelndem öffentlichem Interesses eingestellt.

Theoretisch bliebe dem Geschädigten dann noch die Möglichkeit des Privatklagewegs, wobei der Geschädigte quasi die Rolle des Staatsanwaltes übernimmt. Aber dies passiert, gerade bei Beleidigungen, kaum.

Also zusammengefasst:

Klär deinen Vater über den Vorgang auf, sehr sicher wird die Anzeige eingestellt, ob du zu der Vernehmung gehst ist erstmal egal, du wirst dort kaum was "falsch" machen können...

Alles Gute

Kommentar von EzOfEnd ,

Okay vielen Dank

Kommentar von Dommie1306 ,

Gern

Antwort
von LiselotteHerz, 39

Ein 16jähriger muss mit Sicherheit wegen einer verbalen Beleidigung über WhatsApp nicht ins Gefängnis. Mach Dich mal locker, Du weißt doch noch gar nicht, ob Du überhaupt angezeigt wirst.

Was hast Du denn geschrieben? lg Lilo

16jährige müssen, wenn überhaupt, Sozialstunden ableisten, falls es tatsächlich zu einer Anklage kommt.

Antwort
von uni1234, 25

Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung wird grundsätzlich eingestellt. Für Beleidigungen gibt es nämlich das sog. Privatklageverfahren gem. § 374 StPO; das heißt der Strafantragsteller müsste sich schon selbst um die Strafverfolgung kümmern. Dies geschieht allerdings nur sehr sehr selten.

Du musst also nicht damit rechnen, dass Du verurteilt wirst. Nichtsdestotrotz wird man natürlich ein Ermitltungsverfahren gegen Dich einleiten. Hier wird man Dich auch als Beschuldigten vernehmen. In diesem Fall macht es wohl auch Sinn, die Beleidigung einzuräumen.

Kommentar von EzOfEnd ,

wie mienst du dass mit ,,die Beleidigung Einzuräumen´´?

Kommentar von uni1234 ,

Sag, dass Du das Mädchen beleidigt hast und dass es Dir Leid tut.

Kommentar von Dommie1306 ,

Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung wird grundsätzlich eingestellt. 

Das ist in der Pauschalität einfach falsch. Es stimmt, viele Anzeigen werden eingestellt, aber bei weitem nicht alle.

Außerdem wird eine Anzeige nicht deswegen eingestellt, weil es auch ein Privatklagedelikt ist, sondern dies ist eine zusätzliche Möglichkeit die Bestrafung des Täters herbeizuführen, wenn im Vorfeld von der Staatsanwaltschaft z.B. kein öffentliches Interesse bejaht wurde.

Kommentar von uni1234 ,

Eine pauschale Aussage sehe ich da nicht ("grundsätzlich").

Zudem ist das Privatklageverfahren keine zusätzliche, sondern eine alternative Möglichkeit die Bestrafung des Täters herbeizuführen.

Antwort
von Michi1010, 19

Mach dich nicht verrückt. Warte erstmal ab ob überhaupt irgendetwas kommt. Richtig ist, dass du zu einer Einladung der Polizei nicht kommen musst. In deinem Fall halte ich das aber für falsch. Gehe ggf. dahin und gebe alles wahrheitsgemäss zu Protokoll und bereue deine Beleidigung. Vielleicht macht es auch einen guten Eindruck, wenn du dich direkt bei der Person entschuldigst.

Kommentar von EzOfEnd ,

Gibt es Die Möglichkeit das Mein Vater davon nix mitbekommt oder generell mein Umkreis

Kommentar von Michi1010 ,

Du bist erst 16, also wird die Vernehmung im beisein der Eltern stattfinden. Also: Nein

Antwort
von BAING, 34

Es kommt natürlich darauf an wie stark ihr das Mädchen beleidigt habt. 

Freiheitsstrafe werdet ihr wohl nicht bekommen. Ebenso wenig eine Geldstrafe. Ich denke eher das Sozialstunden das RIchtige sind. 

Nein, sobald die Anzeige begründet ist und ihr das Mädchen psychisch verletzt habt, wird es zu einer Anzeige kommen. Sowas ist heutzutage kein Spaß mehr. Schluck es runter. Du, bzw. ihr habt Mist gebaut und nun steht dafür gerade. Ihr könntet natürlich bei den Eltern anrufen und fragen, ob ihr Euch bei der Tochter entschuldigen könnt.

Kommentar von EzOfEnd ,

Gibt es Die Möglichkeit das Mein Vater davon nix mitbekommt oder generell mein Umkreis

Kommentar von BAING ,

Geh dich entschuldigen bei den Eltern und bei deinem Opfer. 
Ich persönlich finde es übertrieben eine Anzeige zu schalten, ausser sie wurde wirklich stark gemobbt von Euch. Falls die Eltern das akzeptieren, werden sie die Anzeige auch zurücknehmen. 

Wenn es wirklich zur Anzeige kommen wird, kannst du es nicht verhindern. Am Besten beichtest du es vorab. Musst du für dich selber wissen, was besser ist.

Kommentar von Dommie1306 ,

Man kann in Deutschland keine Anzeige zurücknehmen...

Nur einen Strafantrag.

Antwort
von ballooou, 8

Mach dich locker, du bekommst wenn es hochkommt paar Arbeitsstunden aufgebrummt. Zwischen 10 und 30 Stunden.

Antwort
von duckman, 21

du brauchst da keine Angst zu haben... da passiert garnix

Kommentar von EzOfEnd ,

Bist du dir da wirklich sicher?

Antwort
von howelljenkins, 14

wie waere es mit einer entschuldigung?

im uebrigen ist unwahrscheinlich, dass es zu einer klage kommen wird. vermutlich wird das verfahren eingestellt.

Antwort
von Menuett, 14

Ihr werdet, wenn überhaupt, nach Jugendstrafrecht verurteilt.

Zu einem Termin solltest Du auf alle Fälle hingehen und ehrlich sein und sagen,dass es Dir leid tut.

Das werden vielleicht ein paar Sozialstunden.

Kommentar von EzOfEnd ,

Mit Sozialstunden hätte ich garkein Problem was mich nur interessieren würde wie viele dass denn wären?

Kommentar von Menuett ,

Das kann niemand mit Sicherheit beantworten.

Wenn es Dein erstes Vergehen ist und du dich entschuldigtst, dann könnten sogar 0 Stunden dabei herumkommen.

Wenn Du Pech hast und der Richter einen schlechten Tag hat, dann bekommst Du vielleicht 50.

Kommentar von EzOfEnd ,

Gibt es Die Möglichkeit das Mein Vater davon nix mitbekommt oder generell mein Umkreis

Kommentar von Menuett ,

Dein Umfeld wird davon gesichert nicht informiert.

Du wirst vorgeladen, dass geht auf alle Fälle an Deine Eltern.

Antwort
von GoodFella2306, 16

Ihr werdet eine Vorladung bekommen, zu der ihr euch dann erklären könnt. Das heißt ihr geht zu den Termin und werde zu dem Vorfall befragt. Nachfolgend wird jemand entscheiden, ob ihr eine entsprechende Strafe bekommt und wie diese Strafe aussehen wird.

Kommentar von EzOfEnd ,

Gibt es Die Möglichkeit das Mein Vater davon nix mitbekommt oder generell mein Umkreis

Antwort
von Kandahar, 15

Warum versucht ihr es nicht mal mit einer Entschuldigung?

Kommentar von EzOfEnd ,

Ja dass werden wir wohl tun

Antwort
von CCTAP, 11

Also aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass die Polizei versuchen wird denen das auszureden, weil das Kindergarten ist mit der Anzeige.
Wenns doch eine anzeige geben sollte, wird sie zu 99.999999999999999999999% wegen fehlendem öffentlichen interesse eingestellt weil kindergarten

Kommentar von EzOfEnd ,

Gibt es Die Möglichkeit das Mein Vater davon nix mitbekommt oder generell mein Umkreis

Antwort
von Kanatar, 19

Ins Gefängnis musst du garantiert nicht. Wenn du vorgeladen wirst, geh mit einem Anwalt hin.

Sollte das deine erste Anzeige sein, kann die Staatsanwaltschaft diese auch fallen lassen, wegen Geringfügigkeit. Das hängt aber auch von anderen Umständen ab.

Kommentar von EzOfEnd ,

Gibt es Die Möglichkeit das Mein Vater davon nix mitbekommt oder generell mein Umkreis

Kommentar von Kanatar ,

Du bist minderjährig. Deine Eltern müssen davon erfahren und ohne darf dich die Polizei auch nicht verhören. Da dir der Termin bzw die Anzeigeerstattung per Post mitgeteilt wird, werden deine Eltern es damit sich erfahren.

Kommentar von Dommie1306 ,

Einen Anwalt wegen einer Beleidigung? Rausgeschmissenes Geld;)

Antwort
von GoodFella2306, 13

Natürlich ist eine Vorladung nicht verpflichtend, aber dann muss sie damit rechnen von der Polizei in der Schule oder zu Hause abgeholt zu werden. Insofern ist der Ratschlag, dass man zu einer Ladung der Polizei nicht hingehen sollte ziemlich unzuverlässig.

Kommentar von CCTAP ,

bullshit man sollte nie zur polizei

Kommentar von EzOfEnd ,

wieso sollte man denn deiner Meinung nach  nicht zur Polizei CCTAP?

Kommentar von Dommie1306 ,

Das ist halt einfach mal "bullshit". Ich hatte schon soviel Fälle, in denen der Beschuldigte glaubhaft versichern konnte, wie die Sachlage wirklich war, woraufhin die Staatsanwaltschaft den Vorgang eingestellt hat. Wäre er nicht erschienen, wäre es zu einer Gerichtsverhandlung gekommen.

Also immer schön vorsichtig sein, mit solchen Pauschalisierungen.

Kommentar von CCTAP ,

weil alles was man sagt einen belasten kann, solange man nichts entlastendes hat.

Kommentar von winstoner14 ,

Man ist in keinster Weise Verpflichtet einer Vorladung der Polizei zur folgen. Nur wenn eine Vorladung von der Staatsanwaltschaft oder des Gerichtes kommt!

Kommentar von Dommie1306 ,

Nein, kann nicht passieren;)

Wir holen die Leute nur ab, wenn sie einen Termin beim Gericht oder eine Vorladung durch die Staatsanwaltschaft verpennt haben^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten