Frage von niles2009, 59

Ich wurde verprügelt, es lässt mich nicht mehr los?

Hallo, ich wurde gestern von meinem Bruder und teils auch von meiner Mama schlimm verprügelt. Zu handgreiflichkeiten neigten beide ab und zu mal, jedoch hatte es die letzten Jahre nachgelassen. Momentan bin ich in einer Schlafstätte untergekommen, da ich das Haus gestern nach der Prügel verlassen habe.

Mir geht es momentan sehr schlecht, ich dachte seither, es wäre alles besser wie früher, die Tracht Prügel gestern war ein unglaublich grosser Vertrauensbruch. Der seelische Schmerz ist grösser als der körperliche. Ich möchte schlafen, jedoch schiessen mir immer wieder dieselben Bilder durch den Kopf. Ich zittere, habe das Gefühl als seien Hände und Füsse taub, mein Herz rast, manchmal so schnell dass ich denke ich ersticke. Hyperventiliert hab ich eben schon vor lauter Weinen.

Wie bekomme ich die Bilder aus dem Kopf? Nicht für immer, das wird so nicht gehen, aber wenigstens jetzt, ich fühle mich so schlecht und möchte vergessen indem ich schlafe, aber es klappt nicht.

Geredet habe ich noch mit keinem, werde ich denke ich auch nicht. Mit 27 noch Prügel zu bekommen, halte ich für äusserst peinlich (bin weiblich). Es gäbe da auch keinen dem ich mich anvertrauen könnte, um ehrlich zu sein. Brauche Rat, Hilfe, vielleicht Zuspruch oder ein tröstendes Wort.

Der seelische Schmerz zerfrisst mich gerade regelrecht...

Antwort
von Schwoaze, 56

Schau, daß Du Deine Familie los wirst. Was soll denn das für eine Familie sein!? Hast Du einen Beruf gelernt? Das wäre sehr hilfreich. Gehst Du arbeiten, was tust Du normalerweise? Lerne, auf eigenen Füßen zu stehen. In Deinem Alter - höchste Zeit! Du wirst neue Leute, neue Freunde kennenlernen. Jetzt brauchst Du erst einmal eine Unterkunft und eine Beschäftigung.

Kommentar von niles2009 ,

der Schritt kostet eben sehr viel Mut. momentan denken sie, ich bin für ein paar Tage bei irgendwem untergetaucht und kehre danach wieder heim... das werde ich aber nicht. ich arbeite natürlich und suche schon nach einer eigenen Wohnung.

Kommentar von Schwoaze ,

Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute. lg

Kommentar von niles2009 ,

Vielen Dank!

Antwort
von Canteya, 49

Als erstes: Kopf hoch. Du bist jetzt in Sicherheit. Und ich wuensche dir ganz viel Kraft, dass es dir bald besser geht! Da du dort untergebracht bist, werden sie ja frueher oder spaeter mit dir reden wollen. Du musst reden. Die Hilfe annehmen. Alleine kommt man doch kaum damit klar. Und du musst eben auch nicht alleine damit klarkommen! Rede dir einfach mal alles von der Seele, das hilft. Wirklich. Überwinde es, nicht reden zu wollen. Und die außenstehenden Personen dort koennen dich ja informieren, was du als nächstes tun kannst. Vielleicht willst du eine Anzeige machen? Was deine Familie getan hat, ist absolut falsch und wenn jetzt schon das Vertrauen auf dem Nullpunkt ist, dann sollten sie auch durch eine Strafe einsehen, was sie dir angetan haben. Entschuldigt haben sie sich ja sicher nicht bei dir. Du musst dir das nicht gefallen lassen. Auch wenn es deine Familie ist, irgendwo ist die Grenze erreicht, wie sie sich erlauben zu handeln. Nimm dir jemanden zur Hand, du musst das nicht alleine durchstehen - und es tut gut, zu wissen dass man nicht alleine ist und das einem geholfen wird, glaub mir. Und auch mit einem Psychologen solltest du ggf. sprechen, der kann dir besser helfen, damit umzugehen. Hab nur Mut! Alles Gute

Antwort
von wasfragenwill, 51

was ist mit deinem Vater? kann er helfen? Keiner darf dich schlagen. Du kannst dich ans Frauenhaus wenden oder eine Frauenberatungsstelle. Den Kontakt zur Familie würde ich versuchen abzugrenzen, Gewalt scheint in eurer Familie normal zu sein. Das Frauenhaus kann dich über 1 Jahr aufnehmen, dann hat deine Familie Zeit nachzudenken. Als Frau hast du es alleine sehr schwer, suche dir Hilfe, eine Vertrauensperson aus der Familie oder andere Betroffene. Viel Glück.

Antwort
von benni12321, 59

Ich fürchte es gibt da nichts was Dich wirklich trösten kann. So etwas hat niemand verdient und ich denke es ist das Beste das Du mit so einer Familie abschliesst so hart das auch ist, aber Menschen ändern sich leider kaum im Leben und so sehr Du dir das wünschst so gering ist die Hoffnung das sich bei Dir daheim etwas bessert. Mach Dir klar das Du daran keine Schuld hast und das mit deinem Bruder und Deiner Mutter was nicht stimmt. Lass es bloss nicht so an Dich ran das dein Selbstwertgefühl daran zu Grunde geht.

Wünsch Dir das Beste!

Antwort
von firoww666, 41

Naja wenn ich solche bilder im kopf hatte gab es nichts was ich gegen tun konnte , ich hab einfach 1-2 wochen nach meinungen gefragt usw. irgendwann war es weg btw es war mir relativ egal , und nein ich rede nicht von freundin verlassen oder sonst was hab schon ne menge erlebt.

Bin Türke und mein bruder hat mich Jahrelang misshandelt

Das wird die tage bestimmt wieder erstmal durchathmen und ablenken :)

Antwort
von niles2009, 57

Eine Diskussion zwischen mir und meiner Mama. Mein Bruder hat sich eingemischt, dann ging das Gezanke mit ihm los. Bzw er wurde schnell darauf handgreiflich. Der Versuch mich zu wehren, schien keine gute Idee. Dann waren's zwei gegen eins....

Antwort
von Neelska, 42

Ich bin zwar nur ein anonymer Idiot aus dem Internet aber ich durchlebe selber zur Zeit eine schwere Zeit. Auch schlimm aber nicht in deiner Richtung. Kann daher wohl kaum genau fühlen was du empfindest. Ich hoffe die Bilder gehen bald weg auch wenn es sicher noch ein wenig dauern wird. Wenn du jemanden zum schreiben brauchst kannst du dich sehr gerne bei mir melden. Ich hab immer ein offenes Ohr ! Ich wünsche dir auf jedenfall viel Kraft und Mut für die Zukunft ! Kopf hoch ... Wenn du am tiefsten Punkt angekommen bist kann es nur noch bergauf gehen :)

Antwort
von CocoKiki2, 17

ich vermute mal türkin? du solltest jetzt erst recht stark sein, keine angst zeigen und dein leben ab sofort selbstbewußt ändern mit einer spur abenteuerlust. was deine eltern mit dir gemacht haben ist nicht entschuldbar und du bist alt genug um sich von ihnen zu lösen. wende dich an ein frauenhaus in deiner nähe und schildere deine situation. dort findest du auch viele junge türkinnen die in der gleichen situation stecken. und vor allem dingen brauchst du jemanden mit dem du reden kannst. der anfang mag dich zu rzeit verängstigen aber wenn du erstmal ein geregeltes eigenes leben führst, wird sich deine sele wieder ganz schnell erholen und du wirst endlich mal verspüren wie schön freiheit sein kann.

Antwort
von wasfragenwill, 31

Die Bilder im Kopf sind ein schweres Gewalttrauma, suche dir auch psychotherapeutische Hilfe  u. eine Selbsthilfegruppe f. Gewalterfahrung.

Antwort
von blackforestlady, 45

Du bist siebenundzwanzig und wohnst noch zu Hause. In dem Alter hat man eine Arbeit und wohnt schon woanders und hat vielleicht schon eine kleine Familie. Du solltest Dein Leben umkrempeln, ausziehen und auf eigene Beine stehen.

Kommentar von niles2009 ,

ich komme aus einer muslimischen Familie, bin weiblich und nicht verheiratet, da zieht man nicht einfach so aus. bzw kann nicht.

Kommentar von Neelska ,

Harte Worte in so einer Situation ? Empathie ist für dich ein Fremdwort oder ?

Kommentar von benni12321 ,

Aber echt, so Leute die noch nachtreten wenn jemand am Boden liegt *grusel*

Kommentar von vomfeinsten111 ,

Selbstmitleid ist eine negative "Leistung" - auf deutsch: Eine Belastung.

Mit 27 sollte frau erwachsen sein.

Wenigstens aber ohne meine Unterstützung selbst lebensfähig sein.

ODER ?

Kommentar von Schwoaze ,

Na weißt, vom feinsten ist Dein Kommentar nicht eben. Es gibt eben Lebensumstände, bei denen man nicht so kann, wie man gerne würde. Wenn Du das Pech hättest oder gehabt hättest, in einer Familie aufzuwachsen, die sich vollkommen unverständlicherweise anderen Werten verpflichtet fühlt, hat man es sehr schwer! Vielleicht schafft sie es ja jetzt!

Kommentar von vomfeinsten111 ,

REALITÄT. Kuschelpädagogik funktioniert nicht.

Soziale Hängematte ist für Muslime nicht gewollt.

Werdet erwachsen und LEISTET etwas für das Land - oder geht zurück ins Mittelalter des Herkunftslandes.

Kommentar von vomfeinsten111 ,

Die Realität ist hart....entweder hier leben und Leistung bringen oder im Islam versinken - dann aber bitte nicht auf meine Kosten - nämlich im Heimatland.

Kommentar von benni12321 ,

So gut wie sie deutsch spricht ist sie hier geboren oder zumindest längst deutsche Staatsbürgerin. Also ist Deutschland ihr Heimatland. Aber wenn wir jetzt anfangen Deutsche aus dem Land zu werfen setzt ich mich dafür ein das Leute wie Du als erstes verschwinden, nach Ostpreußen in deinen vermissten Teil vom Reich z.B.

Kommentar von niles2009 ,

Ich habe ein Gymnasium besucht, bin hier geboren, deutsche Staatsbürgerin, zahle meine Steuern und arbeite hier schon seit knapp 10 Jahren. Also bitte! Sowas dämliches. Fällt dir nichts besseres ein außer deine hetzerischen Kommentare? Anstand und Benehmen hat man dir wohl nie beigebracht. Ich mag aus einer zerrütteten Familie kommen, aber meine Menschlichkeit habe ich im Gegensatz zu dir nie verloren! Gott sei Dank, kennt die Mehrheit des deutschen Volks das Wort Empathie! Ich rate dir den Duden mal aufzuschlagen...

Antwort
von Sheerow, 20

Du musst damit zum Jugendamt.

Kommentar von wasfragenwill ,

nicht mit 27

Kommentar von Sheerow ,

Hab ich überlesen, was ist mit ausziehen? Polizei, wegen Gewalt?

Antwort
von yoloswa, 13

Kannst zum Psychologen gehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community