Frage von Fragenmaster26, 71

Ich wurde in der probezeit mit 29kmh zu schnell geblitzt außerorts. pkw ist auf vater gemeldet,er muss täter angeben. wie komm ich mit einer geldstrafe davon?

Antwort
von CharaKardia, 39

Dein Vater muss nicht zwangsläufig angeben, wer gefahren ist. Er kann als dein Vater die Aussage verweigern und dann kommt dich die Polizei früher oder später besuchen und guckt, ob es im Familienkreis Personen gibt, die zu der auf dem Foto passen. Das kann man sich natürlich sparen, wenn man von vornherein reinen Tisch macht - günstiger wirds nämlich nicht mehr, eher teurer.

Das wird wohl alles auf eine Probezeitverlängerung hinaus laufen...

Kommentar von Fragenmaster26 ,

Danke für deine schnelle Antwort. Das es teurer werden kann, ist mir bewusst, jedoch geht es mir nicht um die Probezeitverlängerung, sondern um das Aufbauseminar. Da ich in der Probezeit +20kmh geblitzt worden bin, werde ich ein Seminar mit 4 Sitzungen machen müssen, was nicht gerade billig ist. Gibt es keine Möglichkeiten wie ich aus dieser Sache rauskomme?

Antwort
von feinerle, 28

1.) Möglichkeit.

Er sagt, er ist gefahren und nimmt das auf sich.

80 Euro, 1 Punkt


2.) Möglichkeit.

Er sagt, er ist nicht gefahren und gibt Dich als Fahrzeugführer an.

Dann schlägts halt bei Dir ein.

80 Euro, 1 Punkt, A-Verstoß weil über 21 km/h zu schnell, macht Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre und Teilnahmepflicht an einem  Aufbauseminar, was ziemlich teuer ist, zwischen 150 und 400 Euronen.


3.) Möglichkeit.

Er sagt, er ist nicht gefahren, aber er sagt auch nicht wer.

Dann wird ermittelt und man bekommt Dich. Dann schlägts auch ein, siehe 2.)

Oder man bekommt Dich nicht, dann wird man wohl eine Fahrtenbuchauflage verhängen, d.h. ihr werdet jede noch so kleine Pippifaxfahrt in einem Fahrtenbuch festhalten müssen, was so richtig ekelig und absolut nervig ist und die Bearbeitungsgebührt beläuft sich auf irgendwas um 100 Euro noch zudem.


Jedoch wird letztlich niemand drum rumkommen, etwas hierbei zu berappen.


Kommentar von Fragenmaster26 ,

Welche Folgen hätte es dann, wenn sie mich kriegen? Ich denke mal nicht wie die selben wie in Möglichkeit 2.) ?

Danke für deine Antwort.

Kommentar von feinerle ,

Doch, genau die aus 2.)

80 Euro, 1 Punkt, A-Verstoß weil über 21 km/h zu schnell, macht
Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre und Teilnahmepflicht an einem  Aufbauseminar, was ziemlich teuer ist, zwischen 150 und 400 Euronen.

Sollte man Dich in der verlängerten Probezeit nochmal erwischen, zieht das eine  verkehrspsychologische Beratung nach sich, die ist noch teurer, erwischt man dich dann nochmal, winkt der Entzug der Fahrerlaubnis.

Also mach langsam in Zukunft.

Kommentar von Fragenmaster26 ,

d.h. wenn ich jetzt den anhörungbogen nicht zurück schicke bzw. mein vater, kommen sie wahrscheinlich vorbei und werden versuchen mich zu indentifizieren. nehmen wir mal ich bin dran weil sie mich indentifiziert haben, sind es dann 80 Euro, Punkt ,Aufbauseminar und Probezeitverlängerung was ich leisten muss ?

Antwort
von musicable, 8

gar nicht wurde in der Probezeit mit 21 km/h zu schnell geblitzt musste 100€ strafe zahlen ein ein "aufbauseminar" besuchen was auch 300€ gekostet hat plus 2 Jahre Verlängerung der Probezeit ...  viel glück 

Antwort
von sweetie74, 26

Da hättest Du eher überlegen sollen.Ich kann da kein Verständnis aufbringen und dir Tipps geben wie du glimpflich davon kommst. Ich habe täglich die Verantwortung für ca.25 Grundschulkinder am Schulbus und sehe so einiges.Was denkst du warum es die Probezeit gibt?Wie willst du denn später fahren.

Kommentar von Fragenmaster26 ,

Es war 2.00 uhr nachts vierspurig und die Geschwindigkeit wurde aufgrund Bauarbeiten auf 80km/h begrenzt. Kein Auto in meiner nähe keine Menschen, habe also niemanden gefährdet. Oder glaubst weil ich geblitzt wurde, würde ich neben einem Bus mit Kindern wie ein Volltrottel vorbeirasen und Kinder gefähren...

Kommentar von Christophror ,

Das ist kein Grund zu schnell zu fahren.

Kommentar von Fragenmaster26 ,

ich rede hier ja auch nichts schön oder habe behauptet, dass das der grund sei. wie dem auch sei habe ich nach rat gefragt und nicht darum gebeten mir zu erzählen was richtig ist und was nicht.

Kommentar von sweetie74 ,

Das hab ich nicht behauptet.Aber so lange ist deine Fahrschule noch nicht her,da müsstest du die StVO noch kennen.Und wenn du in der Probezeit schon überziehst....

Kommentar von Fragenmaster26 ,

wenn ich schon in der probezeit überziehe , fahre ich bald 5 Menschen um oder was willst du mir damit sagen ? ich hab dich schon verstanden, ich weis das ich zu schnell gefahren bin ,ich will mich auch garnicht rausreden, ich bin auch mit konsequenzen einverstanden jedoch finde ich das lediglich zu übertrieben. (aufbauseminar 200-400 euro , 80 euro wegen zu schnell fahren und probezeitverlängerung)

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 2

…26 - 30 km/h 80 €1 Punkt (1 Monat) Fahrverbot  bei

Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit außerorts:

...26 - 30 km/h 100 €1 Punkt (1 Monat) Fahrverbot  bei 

Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit innerorts:


Dazu kommt die Probe Zeit .

Verkehrsvergehen, das ein Bußgeld von mindestens 60 Euro nach sich zieht Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre


A-Verstoß in der Probezeit (z.B. Unfallflucht, Nötigung, Trunkenheit, Rotlichtverstoß, Geschwindigkeitsüberschreitungen, Überholen im Überholverbot, Abstandsvergehen)
Einmaliger A-Verstoß Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre & Anordnung eines Aufbauseminars



glaube kaum das dein Vater das Fahrverbot auf sich nimmt der wird dich angeben . Lehrgeld muss sein sonst lernst nichts aus deinem Mist . Das Fahrverbot auch .  









Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten