Frage von Juliabaume1, 264

ich wurde fast vergewaltigt was tun?

ich habe das jetzt über 1 Jahr keinen anvertraut aber jetzt euch ich weiß nicht fast ich machen soll ich bin immer noch total am ende !!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lillian97, 103

Hey ich weiß wie du dich fühlst hab selber sowas durchgemacht. Ich bin jetzt 18 und kann dir sagen das wichtigste ist mit jemandem darüber zu sprchen. Ich hab mich das in deinem alter auch nicht getraut aber es ist echt wichtig damit du nicht daran zerbrichst... Wenn du willst kannst du auch mit mir drüber schreiben vielleicht kann ich dir ja irgendwie helfen. Und immer dran denken: stark zu sein bedeutet nicht nie hinzufallen sondern immer wieder aufzustehen :) 

Antwort
von BAWolf, 110

Bei einer Vergewaltigung sowie bei einer versuchten Vergewaltigung solltest du immer zu Polizei gehen und Anzeige erstatten.

Auch wenn nach 1 Jahr eventuell nichts mehr nachvollziehbar ist und die Anzeige evtl. im Sand verläuft, es wird dir ein gutes Gefühl geben die Anzeige erstattet zu haben ... zu wissen, daß die Anzeige besteht.

Da du den Vorfall immer noch nicht verarbeitet hast, solltest du dich einem Psychologen bzw. einer Psychologin anvertrauen. Solltest du minderjährig sein, vertraue es auch deinen Eltern an damit sie dich bei allem seelisch unterstützen.

Gute Besserung wünsche ich Dir.

PS. Du musst dich dafür nicht schämen, sondern der Täter sollte sich dafür schämen. Das musst du dir selbst immer wieder klar machen.

Kommentar von Juliabaume1 ,

Danke ja ich bin jetzt 12

Kommentar von BAWolf ,

Auweia.

Geteiltes Leid ist halbes Leid. Mit jemandem darüber zu sprechen und es dir von der Seele zu reden, sei es Mama und Papa oder eine Psychologin, kann ein befreiendes gutes Gefühl sein. So wirst du die Last los, welche dich bisher bedrückt und runtergezogen hat.

Antwort
von Schmackofax, 97

Sprich mit deinen Eltern darüber, sie werden dir sagen was zu tun wäre. Jetzt nach einem Jahr und einer "Fast"Vergewaltigung kann man wahrscheinlich nur noch Schadensbegrenzung machen. Evt. bleibt psychologische Behandlung.

Kommentar von Juliabaume1 ,

okki

Antwort
von Tronje2, 68

Du schreibst nicht wie Alt du bist. Das macht, besonders bei einer solchen Situation, das Antworten schwer.

Also, das mit den Eltern kann nicht so gut sein, weil die eventuell nicht den richtigen Draht dafür haben. Nichts gegen deine Eltern! Aber so etwas verlangt doch nach einem bestimmten Einfühlungsvermögen.

Da gibt es die Telefonseelsorge für Erwachsene und auch für Kinder.  Da kannst du reden und dir Tipps holen.

Da gibt es die Kripo. Bei denen musst du aber auf einen spezialisierten Beamten bestehen. Da gibt es auch ziemliche Muffel, mit dem Zartgefühl eines Panzers, die u. U. die Arbeit abwälzen wollen.

Ich würde den "Weißen Ring" ansprechen, die können dir persönlich die
besten Tipps und auch Hilfen geben. DAs ist eine Verein, der
Kriminalitätsopfern hilft. Das war ein krimineller Akt. MfG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten