Frage von SDBeatZ, 188

Ich wurde angezeigt was passiert jetzt mit mir?

Also heute habe ich, als ich mit einem Kumpel auf dem Sportplatz war, einen Anonymen anruf erhalten. Ich hab zuerst gedacht es sei jemand der mich nur ein bisschen nerven will. Ich bin ran gegangen und da hat ein Mann sich vorgestellt und gesagt er ruft an weil ich angezeigt wurde wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und ich sollte da mal zum Polizeirevier vorbeischauen.

Ich hab gedacht es ist ein scherz weil dieser Polizist anonym angerufen hat.

Mein Kumpel und ich haben dann im internet nach seinem namen gesucht und sind auf einer seite gestoßen die zum Polizeirevier von ihm genannenten ort gestoßen und haben da angerufen um zu fragen ob es ihn wirklch gibt. Wir wurden dann zu ihm wieder weitergeleitet und ich habe mit ihm ein termin ausgemacht wann ich dort aufkreuze und darüber rede. Er hat gesagt meine eltern sollten informiert sein. Ich habe auch nicht nachgefragt von wem die anzeige erstellt wurde.

Vorgeschichte: Am anfang des jahres habe ich als start ins neue schuljahr legal highs geraucht. ich habe da aber übertrieben und musste dann ins krankenhaus geliefert werden. Tage später hat mir dann die aok einen fragebogen gesendet in dem ich schildern soll was passiert ist.

Ich habgeschrieben das ich an einer überdosis Legal highs (badesalze) erbrechen musste und deswegen ins KH geliefert weren musste.

Was genau passiert jetzt mit mir, wil soweit ich weiß ist es ja nicht gegen das Betäubungsmittelgesetz?

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 46

Hallo SDBeatZ,

ich muss schon zu geben, dass ich die Geschichte etwas unglaubwürdig anhört.

Die erste Frage die sich mir stellt, ist die woher der Polizeibeamte Deine Telefonnummer haben soll!

Die zweite Sache ist die, dass eine Vorladung zur Vernehmung, im Allgemeinen schriftlich erfolgt.

Aber wenn das so zutreffend ist, hast du geschrieben hast, gilt folgendes:

Durch die Anzeige, ist ja keinen Beweis erbracht, Du gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen hast. Und Du musst ja nicht Deine Unschuld beweisen, sondern Dir muss die Tat nachgewiesen werden.

Dementsprechend rate ich dazu, erst einmal gar nicht auf den Anruf des Polizeibeamten zu regieren und vor allem keinesfalls zu der Vernehmung hin zu gehen.

Weder besteht die Pflicht einer polizeilichen Vorladungsfolge zu leisten, noch ist es in Deinem Fall in irgendeiner Art sinnvoll der Vorladung Folge zu leisten. Im Gegenteil, mit einer unbedachten Aussage könntest du dich eventuell selber belasten.

Schöne Grüße
TheGrow

Kommentar von TheGrow ,

Nochmal ein kleiner zusätzlicher Hinweis.

Weder kann eine Anzeige von der Krankenkasse, noch von dem medizinischen Personal erfolgt sein, denn diese Berufsgruppen würden sich strafbar machen, wenn sie beruflich erlangte Informationen der Patienten an die Polizei weiterleiten würden.

Siehe folgendem Link: https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__203.html

Antwort
von hammsen, 64

Ich würde von meinem Aussageverweigerungsrecht gebrauch machen.

Du würdest dich vermutlich nur selbst belasten.

Rufe einfach nochmal an, und sag du würdest den Termin gerne absagen weil du von deinem Recht gebrauch machst die Aussage zu verweigern.

So wie ich die Sache sehe, wird man dir nicht Nachweisen können, was du da für Zeug geraucht hast.

Vermutlich wird die Staatsanwaltschaft das Verfahren einstellen.

Aber ich bin kein Jurist, vielleicht kennt sich da jemand besser aus.

Viel Glück und lass den Sch*** in Zukunft, das Zeug ist brandgefährlich und nicht selten tödlich!

Kommentar von AssassineConno2 ,

Die Anzeige kam dann möglucherweiße direkt von der AOK ^^

Kommentar von hammsen ,

Ja, das ist anzunehmen und was trägt diese Feststellung nun zur Sache bei?

Kommentar von TheGrow ,

Hallo hammsen,

im großen und ganzen stimme ich Deinem Beitrag zu. Ich erlaube mir nur einen kleinen Hinweis zum folgendem Satz:

Ich würde von meinem Aussageverweigerungsrecht gebrauch machen.

Streng genommen, kann nur derjenige ein Aussageverweigerungsrecht haben, der vom Grundsatz her erst einmal die Pflicht zur Aussage hat.

Ein Beschuldigter hat aber keine Pflicht sich zur Sache zu äußern. Im übrigen muss sich vor der Polizei Niemand zur Sache äußern, nicht einmal ein Zeuge.

Aber von der Sache her hast Du natürlich recht und er sollte sich nicht zur Sache äußern.

Dann zu der Aussage  von AssassineConno2:

Die Anzeige kam dann möglucherweiße direkt von der AOK ^^

Das die Anzeige von der Krankenversicherung kam ist nahezu auszuschließen, denn die Mitarbeiter würden sich mit der Weitergabe beruflich erlangter Informationen an die Polizei nach folgender Rechtsgrundlage strafbar machen:

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__203.html

Kommentar von hammsen ,

Danke für die Info!

Kommentar von hammsen ,

Was mich aber noch interessiert:

Das medizinisches Personal der Schweigepflicht unterliegt ist mir klar, das im Prinzip das Gleiche für die MA der Krankenkasse gilt wusste ich nicht, leuchtet mir aber ein.

Wenn allerdings einer der beteiligten die Anzeige Anonym stellt, müsste die Polizei dem ganzen nach gehen?

Kommentar von TheGrow ,

Sobald die Polizei Kenntnis von einer Straftat hat, muss sie ein Strafverfahren einleiten.

Im Fall einer anonymen Anzeigen, hat die Polizei aber keine Kenntnis von einer Straftat erlangt, sondern nur, dass Jemand BTM konsumiert haben soll, wobei festzustellen bleibt, dass der Konsum von BTM nicht strafbar ist.

Die Polizei hat keinerlei Beweise (nicht einmal einen namentlich bekannten Zeugen), dass der Täter BTM

  • besessen hat
  • erworben hat
  • angebaut hat
  • verkauft hat
  • importiert hat
  • exportiert hat

aber nur die angeführten Punkte sind strafbar.

Und um ehrlich zu sein, die Polizei hat in der Regel wichtigere Aufgaben als auf biegen und brechen Ermittlungen einzuleiten, wenn man davon ausgehen kann, dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren vermutlich eh einstellen wird.

Aber völlig auszuschließen ist es natürlich nicht, dass die Polizei ein Ermittlungsverfahren einleitet.

Kommentar von hammsen ,

Macht Sinn, Danke!

Antwort
von ettchen, 30

Geh halt hin und lass das auf dich zu kommen. Ich wage mal die Vermutung, dass der Beamte ganz gern wissen möchte, wo du das BTM her hattest.

Falls bereits eine Vorgeschichte in Zusammenhang mit BTM bei dir vorliegt, sieht es bisschen anders aus.

Antwort
von Philippkarrer88, 13

Du kommst direkt in den Knast für mindestens 20 Jahre am besten wanderst du direkt aus nach mexico

Antwort
von Still, 20

Ein Zusammenhang mit der AOK erscheint mir unsinnig, da Konsum nicht unter Strafe gestellt ist und eine verschwiegenheitspflicht der AOK gegenüber der Polizei besteht. Höre dir an, was dir vorgeworfen wird und dann sag zunächst einmal GAR NICHTS!

Antwort
von john201050, 22

ich würde da nicht hin gehen.

im besten fall machst du es nicht schlimmer. im schlimmsten belastest du dich selbst. also ist nicht hin gehen der beste fall.

einfach anrufen und absagen. fertig.

wenn irgend wann mal eine richtige vorladung kommt (wie gesagt, eine richtige, nicht die einladung sich bei der polizei zu äussern in schriftlicher form) einen anwalt nehmen.

Antwort
von munedan, 59

schon allgemein komisch das der Anruf anonym war.
Ich würd' persönlich beim Polizeirevier mal anrufen und nachfragen ^^

Kommentar von SDBeatZ ,

das hab ich doch gemacht und habe mit dem selben mann wieder gesprochen

Antwort
von Philippus1990, 39

Sogenannte Badesalze sind bereits 2012 in das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen worden. Der Besitz, Erwerb usw. sind damit illegal. Es hört sich so an, als wenn die Strafanzeige von der Krankenkasse gestellt worden ist.

Ich würde zu dem Termin hingehen, sagen wie es war und gut ist. Eine ernsthafte Strafe ist da eh nicht zu befürchten. Es dürfte da eher um Prävention gehen.

Kommentar von Ololiuqui ,

Einige der Substanzen die als Badesalze vertrieben wurden, ja. Aber bei weitem nicht alle - dazu sind es viel zu viele. Das wird jetzt mit dem NpSG versucht.

Antwort
von TopRatgeberNR1, 26

naja die legal highs sind grade dabei verboten zu werden aber da wars ja wahrscheinlich noch legal..

Antwort
von RasThavas, 24

Das wirst du wohl selbst rausfinden müssen. Hier kann keiner Hellsehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community