Frage von Styleagamer, 73

Ich wurde abgezockt. Was soll ich tun/ist das strafbar?

Hallo,

ich habe einem "Freund", der etwas weiter wegwohnt, 20€ per paysafecard gegeben. Er meinte, ich würde das Geld versprochen (!) wieder bekommen. Ich habe auch einen Whatsapp-Chatverlauf als Beweis.

Nun ignoriert er mich komplett, und hat teilweise den Kontakt abgebrochen. Ich kenne seine alte Nummer, sein Steam-Profil, und seinen echten Namen. (Ungefähren Wohnort auch).

Würde es was bringen, wenn ich nun zur Polizei gehen würde?

Liebe Grüße!

Antwort
von spmuc, 21

Wenn du wirklich drauf aus müsstest du folgendes machen:

1) Anzeige wg. Betrug. Das ist auf jeden Fall kostenlos. Gib dabei auch die Handynummer der Person an und die Chatverläufe.
2) Sofern die Person kein besonders renitenter Wiederholungstäter ist wird das Verfahren eingestellt werden. Du kannst nun als Verletzter Auskunft nach §406e StPO bei der bearbeitenden Staatsanwaltschaft bekommen. Hier musst du nach der Adresse fragen und als Grund die Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche angeben. Wenn du den echten Vor- und Nachnamen hast, kannst du alternativ auch eine Melderegisterauskunft am Wohnort des Schuldners beantragen.
3) Danach schickst du dem Kerl eine Aufforderung, das Geld binnen eines Monats zu überweisen und drohst ein Mahnverfahren an. Brief als Einschreiben Rückschein Eigenhändig verschicken. Die Kosten für Ausdrucke und Porto kannst du ebenfalls verlangen.
4) Ansonsten Mahnverfahren unter https://www.online-mahnantrag.de einleiten. Das Mahnverfahren verläuft automatisiert und kann auch ohne Anwalt durchgeführt werden.

Die Frage ist halt, ob das dir den Aufwand wert ist. Ich würde es ehrlich gesagt schon alleine aus Prinzip machen - dein "Freund" verhält sich hier massiv asozial und bis zum Mahnverfahren entstehen dir keine Kosten.

Antwort
von kreigerre, 69

em ja das ist eine frage eine gute frage ja eigendlich müsste es unter betrug fallen wenn ich es richtig weiß bin mir nicht sicher ich würde mit denn eltern mal reden und bei der nexten polizei wache mich infomieren an deiner stelle

Antwort
von piobar, 63

Das ist an sich Betrug jedoch ist der Schaden unter 51,00 EUR, so wird sich niemand einschalten und gegen deinen Bekannten ermitteln. Generell sollte man solche Sachen immer Schriftlich festhalten und nicht per WhatsApp.

Antwort
von Still, 23

Die Polizei ist nicht für Geldforderungen zuständig. Selbst wenn ein Betrug vorliegen sollte, wird sie die Tat nur strafrechtlich verfolgen. Insofern musstvdu immer das Klageverfahren einleiten. Das geht jedoch auch online ohne Anwalt.

Antwort
von Gheeee4, 54

Also erstmal langsam. Du kannst in anschreiben und ihm eine Frist (realistisch) setzen, wann er das Geld zurückbringen soll und mit rechtliche Schritten drohen. Sollte er dem nicht nachkommen, kontaktiere einen Anwalt der soll ihm einen Brief schicken. Dieser wird sich ggf mit der Polizei in Verbindung setzen um den Wohnort rauszufinden. Da du die Personalien kennst wirst du die Beweise vorzeigen und es wird ggf. überprüft ob die Chatverläufe echt sind. Das Geld kannst du dir dann zivilrechtlich einklagen. Die Polizei wird in dem Fall nichts zu ermitteln haben, da es sich hier um eine zivilrechtliche Angelegenheit und nicht um eine Straftat handelt. Dass wäre der rechtliche Weg. Aber 20€... Mein Tipp: Sprich ihn nochmal drauf an, rede (falls noch mindejährig) mit seinen Eltern. Ist das alles erfolglos kannst du ja andere Maßnahmen (siehe oben)ergreifen.

Antwort
von troublemaker200, 14

Bringt nix, bei so einem geringen Betrag wird die Polizei nix machen...

Antwort
von Akecheta, 54

Als Lehrgeld verbuchen.

Antwort
von nopvpgamer, 53

Nein, er hat sich nicht Strafbar gemacht und auf der PSC steht extra:
CODE = BARGELD Nicht weitergeben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community