Frage von jens8, 123

Ich würde gerne wissen welcher Religion wie viele todesopfer zuzuschreiben sind?

Antwort
von HirnvomHimmel, 28

In absolouten Zahlen oder in relativen Pro-Kopf-Zahlen?

In beiden Fällen müssen die Religioten (=nicht alle Religiösen, sondern nur die, die für ihre Religion Todesopfer in Kauf nehmen) wahrscheinlich rechts ranfahren, denn die Heilsversprechen des Kapitalismus sind gerade mit Lichthupe auf der Überholspur.

Antwort
von Wurzelstock, 63

Das liegt ganz in deinem Belieben. Es geht ja nicht um eine beschreibende Statistik, sondern um die Ideologie, die Du verkünden willst. Sie ist nicht besonders originell. Die Methode aber schon. Ich bin gespannt, ob diese sinnlose Frage zu toppen ist. :-(

Antwort
von Nadelwald75, 8

Hallo jens8, zumindest sind fast alle Menschen, die vor 1900 gelebt haben tot - unabhängig von jeder Religion.

Antwort
von hummel3, 30

Solche Zahlen gibt es nicht! Du musst sie also erfinden, wenn du gegen die Religionen oder Gläubigen "stänkern" willst.

Kommentar von Grautvornix ,

Behauptest du es wurde niemand getötet, aus religiösen Gründen, auch wenn sie nur vorgeschoben waren.

Hab ich meine Frau aus Liebe getötet, so hab ich sie doch getötet.

Kommentar von Wurzelstock ,

Ja, Grautvornix, das kann man mit Fug und Recht behaupten. Alle Kriege, Eroberungen, Landnahmen, Unterwerfungen, sind grundsätzlich Verteilungskämpfe.

Es geht nie um Religion, sondern immer um Resourcen. Dazu gehören auch die Frauen - zwar nicht als wichtigste Resource, aber als erste und begehrteste. Aber auch Männer, die ja nicht nur stationär konsumiert, sondern sogar rund um den Globus verschickt werden wie Warensendungen.

Das verleugnen zu wollen ist nichts als eine pubertäre Verschwörungstheorie, die von der unzufriedenstellenden Beschäftigung mit sich selbst ablenken soll, solange es einfach noch nicht anders geht.

Nicht umsonst lassen die Feldherren und Eroberer töten, und zwar von eben denjenigen, denen noch nicht das Wissen, sondern etwas anderes aus den Ohren quillt.

Es ist grundsätzlich das Ziel der Religion - egal welcher - aber auch der Philosophien, die Brutalität und Grausamkeit dieser Vorgänge zu mildern - denn zu verhindern sind sie nicht. Das betrifft gerade die leierkastmäßig vorgetragenen Beispiele aus vermeintlicher Geschichte. Darum haben sich die religiösen Führer, aber auch die religiös beauftragten Teilnehmer solcher Aktionen, immer bemüht. Nicht selten verdanken wir gerade ihnen das Wissen  über die ungeschminkten Tatsachen.

Ob ihnen ausreichend gelungen ist, jeweils Leid zu mildern, ob sie schlicht versagt haben, oder gar "den Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben haben", das lässt sich nicht aus "de la main" beantworten: Es gibt keine soziale Gewalt, die ohne jede Religion antritt. Nicht einmal Räuberbanden. Insofern fehlt jede Vergeichsmöglichkeit.

Es mangelt aber nie an Nachwuchs, der mit vermeintlich neuer Ideologie die alten Moritaten noch einmal neu auflegen will; und dann - gelle? - wird endgültig alles besser.

Kommentar von hummel3 ,

@Grautvornix

Habe ich etwa behauptet, aus religiösen Gründen wären in der Geschichte der Menschheit noch keine Menschen getötet worden? - Dann könntest du mir zurecht unterstellen, ich wäre dumm. 

So aber ist allein dein Kommentar eine dumme Bemerkung oder persönliche Wichtigtuerei.

Für alle anderen Leser:

Aus der Art der Fragestellung leite ich ab, dass der Fragesteller sich reichlich unspezifiziert, aber möglicherweise um so negativer über Religionen auslassen will, oder noch sehr naiv denkt.

Dem habe ich entgegengehalten, dass es keine verifizierbaren Zahlen und Statistiken über Morde aus religiösen Gründen geben kann. - Da hätte die Menschheit ja schon knapp nach Adam und Eva anfangen müssen zu zählen. Nicht zu vergessen die Menschenopfer früherer Völker.

Kommentar von Wurzelstock ,

Wer auf eine solche Frage anspringt, ist dumm. Wie Du siehst, mache ich keine Ausnahme. Und eine Bemerkung ist nicht deshalb dumm oder wichtigtuerisch, weil man sie zum ersten Mal hört.

Kommentar von Wurzelstock ,

Falls sich einer von den anderen Lesern eventuell über die Regieanweisung von Grauvornix hinwegsetzen möchte, so kann ich ihm meine eigenen Beobachungen über die statistische Frage anbieten:

Jens8 geht nicht von einer Tatsache aus, sondern von einer moralischen Bewertung. Das geht. Er möchte aber nicht statistisch ihre Richtigkeit ermitteln, sondern sie gerecht verteilen.

Antwort
von VoiceOfReason, 60

Das zählt doch keiner mit.

Das meiste dürfte außerdem in Zeiten passiert sein, in denen noch keine richtigen Statistiken geführt wurden.

Kommt auch darauf an, ob du nur direkte Morde durch angehörige dieser Religionen zählen willst oder z.B. auch indirekte Tote, wie etwa wenn Kinder in Afrika verhungern, weil der Papst den Eltern gesagt hat, sie dürfen keine Kondome benutzen.

Antwort
von Andrastor, 48

Kann man leider nicht genau sagen, da viele Zahlen im Laufe der Geschichte verfälscht oder verloren wurden.

An der Spitze sind zweifelsohne Christentum (Inquisition, Hexenjagdten, Kreuzzüge etc.) und Islam (Kreuzzüge, Verfolgung Anders- und Ungläubiger), an dritter Stelle das Judentum (Palästina) und dann nach und nach alle anderen Religionen.

Antwort
von Grautvornix, 40

Ich glaube das waren schon einge.

Antwort
von musso, 57

Am meisten mit Sicherheit den Christen. Kreuzzüge, Sklaverei, Holocaust, um nur einige zu nennen. Allein die Kolonialisierung Afrikas war so brutal mit Serienmorden, Glieder abhacken usw., das sucht seinesgleichen

Kommentar von jens8 ,

nur so zur info der grösste sklavenhandel gab es in arabischen ländern. Nur wurden den schwarzen Männern der hoden abgeshnitten damit sie sich nicht fortpflanzen konnten desshalb sieht man die folgen heute nicht...

Kommentar von musso ,

Sklaven wurden aber nicht getötet, ausgepeitscht, gefoltert wie bei den Weißen.

Und Hoden abschneiden - da war China ja Meister. 

Auf dem afrikanischen Kontinent warenSklaven so etwas wie eine Kaste - keineswegs rechtlos, und töten dürfte man sie nicht. Sie hatten - wie die anderen Kasten auch - untereinander freie Pertnerwahl, und "gehörten" niemandem. Niemand dürfte sie verkaufen, Familien zerstören, morden und foltern.

Kommentar von Yankors ,

Wer sich vom Ausmass des Schreckens im Hinblick auf den Sklavenhandel, ein Bild machen moechte, sollte mal im Senegal Urlaub machen und sich die Insel Goree anschauen Neckermann hat dort einen wunderschoenen Ferienclub..Eine kleine der Hauptstadt Dakar vorgelagerten Insel,mit der Faehre ca, 1 Stunde von Dakar aus zu erreichen.Unglaublich was da zu dieser Zeit abging. Hier wurden saemtlich Sklaventransporte aus Afrika zum amerikanischen Kontinent abgefertigt.Furchtbar wenn man dort erfaehrt, wieviel dann noch mal auf diese Transporten umkamen.Goree ist heute ein Tourismusziel fuer Schwarzamerikaner, die hierher kommen um Ihre Roots zu suchen und dann oft auch finden.Einige heute noch existierende deutsche Reedereien, also Christen, waren massgeblich daran beteiliegt.

YankoB.


Kommentar von Grautvornix ,

Wie kann man überzeugter Christ sein und Sklaven halten, Auspeitschen, Hunde auf schwarze abrichten, schwarze Frauen
vergewaltigen ( obwohl wenn die mir gehört, kann das ja keine
Vergewaltigung sein. Mein Auto gehört auch mir, und wenn ich lust
habe dann fahre ich es gegen die Wand.).

Ich würde diesen Menschen abnehmen, das sie Sonntags in der Kirche gesessen haben, und überzeugt davon waren das sie im recht waren.

Verstehen kann ich das aber nicht.

Damit habe ich spätestens so mit zwölf aufgehört.

Da las ich einen Bericht in der Zeitschrift PM wurde die
Geschichte von einem Seemann erzählt, der nach drei Jahren von einer Reise zurück kam und seine Frau in die Arme nahm und sie küsste.

Soweit nichts besonderes.

Jedoch war das ausgerechnet an einem kirchlichen Feiertag, und es
war wohl irgendwie nicht erlaubt sich an so einem Tag zu küssen.

Als die Nachbarn das sahen haben sie das Paar gesteinigt.

Das hat mich wochenlang beschäftigt, und mir war klar, egal wer
dies warum festlegt, es kann nicht richtig sein.

Wieviel Missbrauchsfälle hat die Kirche vertuscht, bis es nicht mehr ging, und dann doch weiter, heute noch.

Jeder Mensch kann glauben was er will, solange es niemandem
anderen schadet.

Das ist bei den meisten Religionen aber nicht so, daher lehne ich
die ab.

Die Frage war ja, wieviele Todesopfer den einzelnen Religionen
zugeordnet werden.

Wie viele Todesopfer können dem Atheismus zugeordnet werden?

Kommentar von musso ,

Wer sich vom Ausmass des Schreckens im Hinblick auf den Sklavenhandel,
ein Bild machen moechte, sollte mal im Senegal Urlaub machen und sich die Insel Goree anschauen

ja, Gore und das sog. Sklavenhaus kenne ich.

Nur leider waren hier nie Sklaven... es war ein ganz normales Handelshaus...

Kommentar von Bodesurry ,

Wenn Du sogar  den Holocaust als religiös motiviert Tat von Christen ansiehst, dann wirst Du auf eine beeindruckende Zahl kommen.

Als einige der wenigen Organisationen, die sich aktiv gegen die Tötungswahn der Nazis eingesetzt haben, war es die Bekennende Kirche. Pfarrer dieser evangelischen Bewegung und einige katholische Priester wurden für dieses Engagement umgebracht oder  verbrachten Jahre im Konzentrationslager.

Antwort
von elagtric, 14

Die meisten Todesopfer sterben von selbst, ohne dass irgendeine Religion nachhilft.

Bevor jetzt der Fokus auf den Islam gelenkt wird : die "heilige" Inquisition hat anno dunnemals Menschen verbrannt, die wir heute als Ärzte, Heilpraktiker usw. bezeichnen würden.

Also Kräuterhexen, Schamanen usw .

Alles, was sich die Kirche nicht erklären konnte oder wollte, fiel der Folter oder dem Scheiterhaufen anheim.

Das Christentum war da eher nicht so zimperlich, gibt gute Bücher über Folter und Verstümmelung im Namen des Herren.

Und das alles auch ganz gut belegt, solange mensch des Lesens mächtig ist.

Kommentar von Grautvornix ,

Kann man jetzt ja sagen, das es alles ver(w)irrte waren die da gemordet haben.

Wenn aber eine Gemeinschaft, so viele ver(w)irrte hervorbringt, welchen Wert hat diese Gemeinschaft dann?

Kommentar von Wurzelstock ,

Elagtric, Du verwechselst da was: Die Heilige Inquisition beschäftigte sich ausschließlich mit Häretikern. Nicht mit Hexen. Dies ist in der Tat ganz gut belegt, doch Du solltest nicht so tun, als ob Du diese Belege persönlich durchgearbeitet hättest, wo Du so daneben liegst. :-)

Kommentar von elagtric ,

ui, dann hab ich wohl die HEXENBULLE und den HEXENHAMMER wohl falsch einsortiert. Oder gar fehlinterpretiert ?

Und ich muss da jetzt wirklich nicht so tun, als hätte ich dazu reichlich Bücher gelesen. Weil ... ach nö, kein Bock auf Streit.

Es sei denn, Du kommst mir jetzt mit einer hochwissenschaftlichen Begriffserbsenzählerei, da muss dann ich passen.

Aber das Mittelalter war ja wohl quasi gesättigt mit Hexenprozessen.

Die hatten da ja wirklich reichlich Phantasie, gepaart mit ausuferndem Sadismus. Und sie nannten sich : Inquisition.

Ob nun heilig, kirchlich oder päbstlich ... wo ist da der wirkliche Unterschied ?

Antwort
von Yankors, 43

Das ist wohl keine ganz schwierige Frage.Eindeutig die christlichen Religionen, in besonderem Masse wohl die katholische.Nimm nur mal die spanische Conquista, die damit verbundenen Hexenprozesse in ganz Europa, die Kreuzzuege, die aus christlichen Motiven erwuchsen.Der 30 jaehrige Krieg,die Besiedlung Amerikas durch Christen mit dem Motto, "Nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer"  Die Kolonialsierung Afrikas auch wieder durch Christen, der Slavenhandel , durch Christen nach Nord,Mittel und Suedamerika. Ich glaube wenn es Dir moeglich waere nur einigermassen zusammenzuzaehlen, dann kommst Du auf eine ungeheure Zahl.

Tareq A.

Kommentar von cherami ,

Das ist wohl keine ganz schwierige Frage.Eindeutig die christlichen Religionen, in besonderem Masse wohl die katholische. Nimm .....

Nicht besonders originell, aus der Feder eines "Tareq". Warum hast du eigentlich die Anhänger des Islam vergessen? Das wäre doch ein Paradebeispiel, gerade mit aktuellen, täglich steigenden Zahlen. 

Zudem ist deine Antwort dumm, denn abgesehen von der Lehre des Islam sind selten die Religionen die Mörder, sondern überwiegend egoistische Menschen, welche die Religionen für ihre Zwecke missbraucht haben.

Kommentar von Yankors ,

Eine gut gemeinte Antwort als "Dumm" abzuqualifizieren, entspricht sicher Deinem IQ.Die Frage war welche Religion usw hat... usw,da kann ich wohl schlecht schreiben Herr oder Koenig, bzw. Papst XY hat dies und das veranlasst, wenn auch im Namen der Religion.Die Frage war ganz allgemein gehalten und meine Antwort genau so.Im Uebrigen habe ich die Anhaenger des Islams, zwar nicht genannt, aber doch den Sklavenhandel aus Afrika, hinter dem als Hauptdrathzieher sicherlich islamische Stammesfuerrsten und Wuerdentraeger standen.Trotzdem bleibt die Tatsache bestehen, das die Aufkaeufer und Weiterverkaeufer, dieses schmutzigen Geschaefts allesamt Christen waren.Im Uebrigen schreiben wir hier so viel ich weiss nicht mit der Feder sonder mit der Tastatur eines Computers.Meinen Namen wenn Du ueberhaupt weisst  wer Tareq war lass bitte aus dem Spiel.

Tareq A.

Antwort
von omikron, 12

Eine Antwort auf diese Frage ist schwierig. 

Was ist "die Religion"? Meinst du die offiziellen Vertreter "der Religion" oder alle, die einer Religion angehören.

Um meine Rückfrage zu verdeutlichen: Hitler war Christ - zumindest auf dem Papier. Zählst du dann "seine" 6 Millionen getöteten Juden zum Christentum? Oder die Köpfe, die Süleyman der Prächtige bei seinen Feldzügen rollen ließ, sind die dann "dem Islam" zuzuschreiben? Und was machen wir mit den Indianern bei der Eroberung Amerikas?

Meiner Meinung nach wäre bei dieser Frage zunächst zu klären, welche Kriege religiös motiviert waren, um die Todesopfer "der Religion" zuzuschreiben. Und dann ist die Zahl wahrscheinlich sehr klein.

Antwort
von cherami, 8

Vielleicht eine interessante Frage, aber dennoch nicht zu beantworten.

Am Anfang der Menschheit gab es noch kein "Statistisches Bundesamt" nach deutschem Muster. - Und wer hätte eine eventuelle Statistik über alle Völker hinweg fortschreiben sollen?

Außerdem sind religiöse Todesopfer nicht unbedingt den Religionen zuzuschreiben, sondern immer nur Menschen, oft auch allein aus persönlichem Hass, Habgier oder anderen niederen Motiven.

Antwort
von Tachyoneutrinos, 49

am meisten im Zusammenhang mit der sogenannten kabbalistischen Lehre,
wegen dem Kram gibt es so viele Kriege in der Welt

Kommentar von musso ,

Das hätte ich jetzt gern erklärt. Wie soll dieser kleine esoterische Zirkel zum Massenmörder Nr. Eins geworden sein?

Antwort
von MagicalMonday, 50

Welche Todesopfer meinst du denn? Die Opfer der jüngsten Bombenanschläge, die der Kreuzzüge, die der Hexeverfolgung, die Menschenopfer der Maya,... ?

Kommentar von jens8 ,

ich meine welche religion die meisten morde an anderen religionen ausgeübt hat

Kommentar von elagtric ,

sorry, aber das war glaube ungeschlagen das Christentum (im Namen natürlich, quasi erstmal unschuldig) , also unser abendländisch hartnäckig virulenter Trachtenverein.

Gott habe mich seelig !   :)

Antwort
von Grautvornix, 22

Kreuzzüge, Inquisition, Hexenverbrennung, wir wissen wie man feiert.

Ihre Kirche.

Das Bild haben sie nicht durchgelassen.






Kommentar von hummel3 ,

Deine Antwort spricht für dürftiges und unvollständiges Wissen.

Kommentar von Grautvornix ,

Das ist nur ihre Meinung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten