Frage von Zuckerwattemaus, 82

Ich würde gerne studieren gehen und aber nicht von zu hause weg, klappt folgende überlegung?

Das studium das ich eventuell môchte, ist mit auto 1h, mit zug 1,5h von mir weg. Ich móchte allerdings zu hause wohnen bleibdn. Ist das móglich jeden tag hin und her zu pendln?

Antwort
von goali356, 25

Grundsätzlich ist dass machbar. Ich bin dieses Semster angefangen zu studieren und brauche mit Bus und Zug insgesamt knapp 70 Minuten. Manche bei uns pendeln auch 2 Stunden.

Man kann sich seinen Stundenplan i.d.R. auch selbst zusammenstellen und insgesamt ist die Zahl der Wochenstunden meist geringer als in der Schule. Wenn man bei uns dem Regelverlaufsplan folgt, hat man bei uns im 1.Semster 10 Veranstaltungen und somit etwa 20 Wochenstunden. Im Abitur hatte ich 35 Wochenstunden.

Wie viele Veranstaltungen du besuchen musst, hängt aber natürlich auch davon ab, was du studierst.

Grundsätzlich hat man aber auch wenn man länger pendelt noch genug Freizeit und auch Zeit zum lernen.

Ob es sinnvoll ist, musst du halt für dich abwägen. Es hat im Grunde beides Vor- und Nachteile.

Günstiger ist es meist zuhause wohnen zu bleiben. Wenn du umziehst musst du Miete, Nebenkosten und Lebnsunterhaltskosten meist selbst tragen. In wieweit dir dass gelingt, hängt aber auch davon ab, in wie weit du Unterstützung erhälst.

Wenn dich deine Eltern unterstützen, ist es machbar. Solltest du dein Studium ausschließlich von BaföG finanzieren, kann es schwierig werden, wobei du während des Studiums natürlich auch einen Nebenjob o.ä. machen könntest.

Ein weiteres Argument wäre das Semsterticket. Dieses ist in deinem Semsterbeitag enthalten, welchen du jedes Semster bezahlen musst. Das bedeutet du zahlst für das Semsterticket den gleichen Betrag, unabhängig davon wie weit du von der Uni/Hochschule entfernt wohnst bzw. wie oft du das Semsterticket überhaupt brauchst. So ist es zumindest in NRW.

Aus diesem Grund würde ich zumindest eher Zug als Auto fahren. Mit dem Auto zahlst du für Sprit und für das Semsterticket. In den Zug kannst du mit deinem Semesterticket einfach einsteigen und sprast Spritgeld.Dazu hast du auch deinen Lebensmittelpunkt, dort wo du jetzt wohnst.

Dazu hast du auch deinen Lebensmittelpunkt dort wo du jetzt wohnst.

Andererseits lernst du wenn du dorthin ziehst, natürlich eigenständiger zu sein. Desweiteren hast du in der Stadt direkt alles was du brauchst. Auch haben Züge manchmal Verspätung und mit dem Auto kommt man in Großstädten oft langsamer vorran. Dies kannst du dir ebenfalls ersparen, wenn du dorthin ziehst. Du bist im allgemeinen flexibler.

Ich tendiere daher auch dazu auf die Dauer in die Stadt zu ziehen in der ich studiere. Aber letztlich musst du dies wie erwähnt für dich selbst abwägen.

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Bei mir ginge es über die grenze, italien nach österreich :)

Darf ich fragen was du studierst?

Kommentar von goali356 ,

Ok, da könnte es andere Regelungen geben. Ich studiere Soziale Arbeit.

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Cool :) 

Antwort
von FahrradLecker, 28

Klar ist das möglich aber 1,5 Stunden Zug fahren sind nicht wenig. Besonders wenn du noch umsteigen musst, kannst du dich schon mal drauf vorbereiten regelmäßig aufgrund von Verspätungen und schlechten Wetter und Streiks den Anschluss Zug zu verpassen.

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Unsere Zugverbindungen sind relativ gut, es gibt 3 oder 4x am tag einen direkten. Sonst mit 1x umsteigen, toleranz 5min, wobei die züge bzw anschlusszüge im 30min takt fahren :)

Antwort
von PiaPhragm, 54

Möglich ist es. Sinnvoll jedoch nicht. 

Gerade das Studium sollte dazu genutzt werden, sich abzunabeln, zu experimentieren und seinen eigenen Weg finden. Wenn Mama und Papa dir immer im Rücken sitzen und dir wohlmöglich noch schwachsinnige Tipps geben, lernst du nur die Hälfte von dem, was eine Uni eigentlich zu bieten hat.

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Mein großes problem ist, mein ganzes leben ist hier. Meine freunde, familie und wichtige menschen ohne di ich nicht kann. Ich kann die nicht mitnehmen und will sie nicht alleine lassen :(

Kommentar von PiaPhragm ,

Naja. Irgendwann ist es eben so weit. Was soll ich dazu nun sagen? Wenn es dir wichtiger ist in der "Comfort-Zone" zu bleiben, dann fahre jeden Tag 2-3 Stunden oder studiere nicht. Oder du machst eine Ausbildung und studiere dann. 

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Bei uns gibt es nicht so viele ausbildungen wie in Deutschland und ich móchte lieber studieren gehenbweil ich mein leben schon dirchgeplant habe

Kommentar von Kristall08 ,

"Leben ist das, was passiert, während wir Pläne machen."

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Ich plane lieber

Antwort
von KeinName2606, 9

Eine Stunde ist nichts, sehe da kein Problem darin. Im Zug kannst du ja lernen.

Antwort
von 1Joana7, 21

Online Studium

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Wollte ich zuerst auch, da gabs nur dieses bestimmte Fach nicht :(

Antwort
von haku7, 15

Du könntest dich erkundigen ob Vorlesungen auch digital als VIdeoaufnahmen verfügbar sind. Wenn es ein grossteil ist, dann müsstest du auch nicht so oft an der Uni anwesend sein.

Pendeln ist möglich, aber geht auf Dauer an dein Gemüt, den Anschluss an das Unileben und schlussendlich die Noten. Aber für 1-2 Semester wäre es machbar.

Alternativ könntest du dir ein ähnliches Studium aussuchen, dass aber näher an deinem Wohnort dran ist.

Antwort
von WelleErdball, 26

Ich bitte dich. Andere fahren weiter um in die Arbeit zu kommen zu einem ü40 Stunden Job dann wird das für die Uni auch machbar sein.

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Ja sorry was weiss ich, hab da nicht so erfahrung mit

Kommentar von WelleErdball ,

Ich nehme an du bist schon mal irgendwo hingefahren mit dem Auto um einzuschätzen wie lange eine Stunde Autofahrt ist.

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Ja

Antwort
von MightyMidget42, 42

Möglich? Natürlich

Aber definitiv anstrengend und auf Dauer auch teuer... :/

Vor allem erschwert das zusätzlich Anschluss im Studium zu finden

Antwort
von Repwf, 31

Möglich - ja

Sinnvoll - nein 

Antwort
von Sillexyx, 36

Möglich ist das schon, nur du musst die Benzin kosten oder die Fahrkarte einplanen, das kostet Geld,  und die Zeit.  

Kommentar von goali356 ,

oder die Fahrkarte einplanen, das kostet Geld,

Zumindest bei uns in NRW ist das Semesterticket im Semsterbeitrag enthalten. Diesen muss man unabhängig davon zahlen wie weit man von der Hochschule entfernt wohnt.

Dies bedeutet wiederum, dass alle für das Ticket gleich zahlen, egal in wie weit sie es brauchen. Aber vlt. ist es in anderen Bundesländern anders. Auch gibt es bei uns Hochschulen die das Semsterticket NRW nicht eingeführt haben (es ist aber die deutliche Mehrheit).

Mit dem Ticket hat man dann freie Fahrt in ganz NRW (außer Züge im Fernverkehr z.B. ICE, IC o.ä.)

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Wir können unser Abo bis Ibk verlängern :) kostet glaub ich 120€ pro jhr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community