Frage von Mimi11000, 35

Was kann ich tunn wenn ich gerne mal etwas mit Archäologie arbeiten möchte aber meine Noten zu schlecht sind?

Hallo, ich würde gerne einmal etwas mit Archeologie im Bereich alte Kulturen (Perser,Ägypter,Griechen,Römer,Gallier,Karthager,Germanen etz.) oder antike Kriegsführung, der entwicklung der Handelsruten in der Antike, Troja oder aber auch etwas mit Dinosaurier Arbeiten. Ich interresiere mich schon mein ganzes Leben für diese Bereiche und bilde mich darin auch fort. Ich denke ich kenne mich schon ein bisschen aus. Ich verbringe manchmal ganze Wochenenden damit mir Dokumentationen und Lehrfilme über diese Themen anzuschauen, besitze um die 20 Bücher über solche Themen, habe schon unglaublich viel über diese Dinge gelesen und Nachgeschlagen. Seit ich 3 Jahre alt bin Träume ich davon einmal in einer dieser Abteilungen zu Arbeiten. Mein großes Problem ist aber: Ich bin eine Niete in Latein. Mein Lehrer letztes Jahr (das erste) hat mich ohne richtigen Grund gehasst, er hat mir immer schlechtere Noten gegeben als allen anderen und mir Fehler die bei anderen nicht gewertet wurden (weil sie auch möglich sind) angestrichen. So habe ich die interesse an Latein verloren und zwar weiter gelernt, damit aber abgeschlossen. Ich wurde im Unterricht nicht wargenommen und wenn ich etwas nicht vertsand wurde mir nichts mehr erklärt. Dann habe ich irgendwann aufgehört zu glauben das ich es noch schaffe. Mittlerweile sind diese Lücken aber schon so groß, dass ich fast garnichts mehr verstehe. Ich kann mir auch keine Vokabeln oder, wenn überhaupt, nur kurz merken. Aber ich brauche Latein in diesen Berufen und etwas anderes möchte ich nicht machen! Ich weiß nicht was ich machen soll, denn wenn ich die nächsten zwei Scchulaufgaben in Latein vergeige falle ich durch und muss auf die Realschule. Dann müsste ich auf die VOS gehen und mir ist nicht garantiert ob ich überhaupt in dem Bereich arbeiten kann. Was soll ich denn machen? Ich kann nichts anderes ! Wenn jemand von euch eine Lösung für mein Problem hat, währe das sehr nett, denn es bedeutet mir wirklich sehr viel :(

Antwort
von Dahika, 23

Du brauchst meines Wissens nicht nur Latein, sondern auch Altgriechisch. Das sieht also finster aus. Es kann allerdings sein, dass du während des Studiums im ersten Semester Crashkurse in diesen beiden Sprachen belegen kannst/musst.
Eine Bekannte von mir hat das mit Altgriechisch gemacht. Ein Semester lang jeden Tag 6 Stunden. Allerdings musst du es bis dahin erst mal bringen.


Wie lange lernst du denn schon Latein? Latein ist ein Paukfach. Und eigentlich logisch. Meiner Erfahrung nach wird es übrigens einfacher je länger man es lernt. Denn irgendwann übersetzt man nur noch alte Texte. Ich habe auch mit Mangelhaft auf dem Zeugnis angefangen, aber dann später das Große Latinum doch mit einer Zwei beendet. Und zwar ab dem Zeitpunkt, wo wir nur noch Caesar, Cicero etc.. ins Deutsche übersetzen mussten.

Aber um Pauken, Pauken, Pauken wirst du nicht herumkommen. Und ob es am Lehrer liegt.....kaum. Ein Lehrer kann einem in Deutsch schlechte Noten geben oder in Englisch. Aber Latein ist eigentlich fast wie Mathematik und die Fehler sind keine Auslegungssache von Lehrern. In hatte in Deutsch mal eine Lehrerin, die mich nicht mochte und meine Aufsätze meist mit mangelhaft bewertete. Bei der nächsten Deutschlehrerin war ich Klassenbeste, weil sie meinen Stil sehr originell fand und mich für sehr begabt hielt. Das kann einem eigentlich in Latein nicht passieren.

Wie wäre es mit Nachhilfe? Aber um das Pauken kommst du nicht rum.Sonst kannst du deinen Traum begraben.


Kommentar von Graecula ,

Altgriechisch braucht man nur, wenn man Mittelmeerraum-Archäologie studieren möchte.

Kommentar von Dahika ,

und was ist, wenn man altgriechische Sachen ausbuddelt? Alte Texte lesen muss?

Kommentar von Kristall08 ,

Wenn man nicht in dem Raum arbeitet, wird das kaum vorkommen. Und wenn doch, dafür hat man dann ja Kollegen, die das können.

Ich hab im Leben zwar alle möglichen Sprachen lernen müssen, aber nicht ein Wort Griechisch.

Antwort
von Jerne79, 15

Bevor du dich in irgendetwas verrennst, würde ich dir dringend vorschlagen, erstmal ein paar Praktika in den fraglichen Bereichen zu machen. Kaum jemand hat vor einem Studium ein realistisches Bild vom Alltag im Fach, viele nicht einmal hinterher.

Stell einen Realitätsabgleich her. Schau, ob das, was du dir vorstellst, irgendetwas mit dem tatsächlichen Arbeitsalltag in einem der Fächer zu tun hat. In der Regel ist das nicht der Fall.
Populärwissenschaftliche Bücher arbeiten mit der Faszination, die Arbeitsweisen werden in der Regel nicht vermittelt.

Latein-Kenntnisse/ Latinum kann man auch an der Uni nachholen, dann musst du eben von vorne anfangen oder schauen, dass du eine gute Einstufung für einen der Fortgeschrittenen-Kurse bekommst. Nicht anders ist es bei Altgriechisch.

denn wenn ich die nächsten zwei Scchulaufgaben in Latein vergeige falle
ich durch und muss auf die Realschule. Dann müsste ich auf die VOS gehen

Wieso fällst du nicht einfach durch, sondern musst die Schulform wechseln? Hast du bereits eine Ehrenrunde gedreht?

Sei mir nicht böse, aber die Gründe, die du anführst, warum du in Latein immer schlechter geworden bist, sind doch ein Stück weit Ausreden. Ja, ich weiß selbst, dass man in einer toten Fremdsprache schnell den Anschluß verliert. Aber das hat primär einen Grund: Man lernt nicht und kann´s nicht. Schriftliche Leistungen können von anderen Lehrern neutral beurteilt werden, mündliche Noten MUSS ein Lehrer einholen.

und mir ist nicht garantiert ob ich überhaupt in dem Bereich arbeiten
kann

DAS kann dir sowieso niemand.

In allen genannten Fächern gibt es deutlich mehr Absolventen als offene Stellen. Um durchzukommen, muss man nicht nur gut sein, sondern Glück haben, Verbindungen knüpfen und v.a. Durchhaltevermögen und Frustrationstoleranz beweisen. Selbst dann sind feste Stellen noch Mangelware, viele schlagen sich jahrelang mit zeitlich befristeten Stellen durch und verabschieden sich dann doch aus dem Fach, weil sie irgendwann nicht mehr weiterkommen. Sicherheiten gibt es über lange Jahre nicht, Ortswechsel müssen einkalkuliert werden. Bist du sicher, dass du so leben möchtest?

Auch in diesen Orchideenfächern wirst du immer wieder auf Dozenten und Professoren treffen, die nicht an dich glauben, dich nicht unterstützen. Trotzdem wirst du auch bei ihnen Leistung erbringen müssen, sonst bist du schneller auf dem universitären Abstellgleis, als du denkst.



Expertenantwort
von Miraculix84, Community-Experte für Latein, 19

Was kann ich tunn wenn ich gerne mal etwas mit Archäologie arbeiten möchte aber meine Noten zu schlecht sind?

Dem Schicksal sehr sehr dankbar sein! Lern was, womit du Geld verdienen kannst und betreibe deine archäologischen Ambitionen als Hobby. Auf einen Archäologie-Arbeitsplatz kommen geschätzt 30 studierte Archäologen. Schlag dir das aus dem Kopf!

LG

MCX

Kommentar von Kristall08 ,

30?

Du bist ein unverbesserlicher Optimist. ;)

Antwort
von Kristall08, 9

Latein ist dein kleinstes Problem in einem Archäologie-Studium.

Kindchen, du machst dir, glaube ich, keine Vorstellung davon, was ein Studium bedeutet.

 besitze um die 20 Bücher über solche Themen,

Ich weiß grad nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Du hast 20 Bücher? Aber bestimmt keine Fachbücher, sondern irgendwelches populärwissenschaftliches Zeug. Das ist ja nett zum Anschauen, aber von wissenschaftlicher Seite gesehen wertlos.

 Ich denke ich kenne mich schon ein bisschen aus.

Und dann weißt du nicht, dass Archäologen sich nicht mit Dinosauriern beschäftigen?

Deine Schilderungen erwecken den Eindruck bei mir, dass du jemand bist, der eher nach Problemen und nicht nach Lösungen sucht. Damit kommst du allerdings nicht weit im Leben. Übernimm die Verantwortung für dein Leben und für das, was du tust - oder eben auch nicht tust.

Du findest jede Menge Ausreden dafür, warum du in Latein und in der Schule insgesamt nicht gut bist. Mein Prof hätte dir gesagt, "dann setzen Sie sich auf den Hintern und lernen". Niemand will Ausreden hören, auch deine Lehrer nicht.

Du schreibst unglaublich viele Worte falsch, darunter sogar Archäologie, obwohl es dich doch so sehr interessiert. Auch in einem Studium ist nicht alles hochinteressant. Ich kann dir glaubhaft versichern, dass ich auf "Schwarzfigurige Vasen" und "Entwicklung der Landwirtschaft in Nordwestdeutschland" durchaus hätte verzichten können.

Jetzt verlass mal deine Opferposition und komm' in die Gänge.

Antwort
von Eselspur, 21

Du kannst das als eine Herausforderung auf deinen Weg zu deinem Traumberuf sehen!
Ohne sehr gute Kenntnisse in latein wirst du nie forschen über Perser,Ägypter,Griechen,Römer,Gallier,Karthager,Germanen!

Antwort
von MDHDM, 12

Also um deine aktuellen Lateinnoten solltest du dir in Bezug auf das Studium nicht zu viele Gedanken machen. An den meisten Unis kann man zu Beginn des Studiums Latein (und Altgriechisch) nachlernen - ich studiere zum Beispiel Geschichte, ohne in der Schule jemals Latein gehabt zu haben. Wenn du wegen Latein durchfällst, ist das natürlich eine andere Sache, aber am Studium sollte dich das auch nicht hindern.

Was die anderen Leute in den Antworten gesagt haben, stimmt natürlich auch irgendwie: Als Archäologe oder Althistoriker sein Geld zu verdienen, ist unglaublich schwer und auch viel langweiliger, als du dir das vielleicht vorstellst. Man erforscht eben nicht "die Karthager" oder "die Entwicklung der Handelsrouten in der Antike": In der Regel erforscht man Themen wie "Darstellung alter Menschen auf antiken Vasenscherben auf Sizilien", also unglaublich spezielle Dinge. Dafür muss man die Lust haben, sich ein paar Jahre lang mit hunderten fast identischen Tonscherben zu beschäftigen.

Ich will dir deinen Traum nicht aus dem Kopf reden, aber du solltest damit rechnen, dass es mit Archäologie/Alter Geschichte nichts wird. Versuchen kann man es natürlich. In einer Sache kann ich dich jedenfalls beruhigen: Nach einem Jahr Latein schlechte Noten darin zu haben, ist kein Grund, nicht Archäologie studieren zu können.

Kommentar von Barbdoc ,

Vergiß aber nicht, daß man für ein Studium Abitur braucht.

Kommentar von Kristall08 ,



In der Regel erforscht man Themen wie "Darstellung alter Menschen auf antiken Vasenscherben auf Sizilien", [...]


3:)

Erinnert mich an mein Prüfungsthema in Klarchologie: Klassische nackte Männer. Gott, was hab ich (gerne) für diese Prüfung gepaukt. 

Kommentar von MDHDM ,

Haha ^^

Antwort
von haufenzeugs, 20

du benötigst dafür ein sehr gutes abitur und solltest in sprachen sehr gut sein, unter anderem in latein. denn wirst im studium alte sprachen lernen müssen. informiere dich doch einfach mal über das berufsbild, welches sehr breit gefächert ist und eine relativ höhere durchfallquote hat.

Antwort
von findesciecle, 15

Ich kenne so gute Althistoriker mit Abitur und Abschluss 1,3 - die mit Mitte 30 immer noch keinen Einstieg in eine ordentliche STelle gefunden haben. Da warten sie also gerade auf Dich mit Latein auf Kriegsfuss....... Nicht persönlich nehmen, aber man muss dich erden!

Antwort
von Barbdoc, 2

Was bedeutet VOS, doch nicht Fachoberschule?

Antwort
von Barbdoc, 24

Das Leben ist kein Ponyhof.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten