Frage von luice2000, 19

Ich würde gerne in der Ernährungsindustrie arbeiten, zb. Qualitätsmanagment, wie setzte ich das am besten um?

Hallo,

ich möchte nach dem Fachabitur Ernährungswissenschaften studieren und in die Ernährungsindustrie. Meine Mutter hat bedenken und ich nun viele Fragen und auch irgendwie bedenken...

Welche Berufe gibt es in dem Bereich?

Wie qualifizieren ich mich?

Welche großen Unternehmen gibt es in Deutschland?

Ist das ein sicherer Berufszweig?

Muss man Fortbildung machen sind diese finanzierbar?

Wo finde ich diesbezüglich weitere Informationen über die arbeitsargentur hinaus?

Danke! Luice

Antwort
von AnjavonWins, 2

Liebe Lucie,

Du hast eine Entscheidung für dich getroffen, die auf den ersten Blick für lange Zeit bindend und nicht rückgängig zu machen ist. Dass da nun Zweifel und Bedenken aufkommen, ist sehr normal.

Hilfreich sind Informationen. 

Die Ernährungs-und Gesundheitsbranche ist im Boomen und wird auch zukünftig eher weiter wachsen und wichtig werden. Es gibt eine ganze Menge an Berufen und Tätigkeiten, die Du mit diesem Studium ausüben kannst.

Die Lebensmittelindustrie, die Pharmaindustrie, Verbraucherorganisationen, Kliniken und Pflegeeinrichtungen, im öffentlichen wie im privaten Bereich Beratungsstellen beschäftigen Ernährungswissenschaftler.

Du siehst allein an Hand dieser Liste, die nur einige aufzählt, dass es eine Unmenge unterschiedlicher Tätigkeiten und Schwerpunkte mit dieser Ausbildung gibt.

Die genaue Spezialisierung wirst Du vermutlich innerhalb des Studiums und während deiner Praktika herausfinden. Das ist immer ein Weg, der nur durch eigene Erfahrungen beschritten werden kann. Du wirst es herausfinden.

Zur Frage der Sicherheit: Eine boomende Branche ist relativ sicher, aber immer nur dann, wenn Du Deine Aufgaben gerne und gut machst. Deshalb empfehle ich grundsätzlich das zu studieren, was einen selber fasziniert, wofür man sich interessiert.

Das ist nämlich die Voraussetzung dafür, dass Du richtig gut bist, lernen und Dich weiterbilden willst. Dass Du Spaß an der Sache hast. Und das ist der Grundstein für Sicherheit. 

Wer einfach hofft, den richtigen Job zu finden und so dauerhafte Sicherheit zu bekommen, der wird enttäuscht werden, das gibt es auf dem heutigen Arbeitsmarkt nicht mehr!

Zur Frage der Qualifikation: Mit dem Fachabitur kannst Du an Fachhochschulen studieren. Das Studium gibt es aber auch an Unis und hat einen ordentlichen NC. Die genauen Inhalte des Fachhochschulstudiums solltest Du an der FH erfragen. Dort bekommst Du im Übrigen auch weitere Informationen.

Zum Studium: Ein Interesse an Naturwissenschaften solltest Du haben. Da die Inhalte des Studiums von den (Fach-) Hochschulen festgelegt werden, kann ich Dir nur empfehlen, zu vergleichen und herauszufinden, wer was wie anbietet und verlangt!

Das ist der Grundstock. Praktika oder Jobs in den relevanten Unternehmen sind natürlich wichtig. Hier ein Tipp: so schnell wie möglich bewerben, die besten Stellen sind begehrt. 

Die weitere Qualifikation wird dann später vom Arbeitgeber zumindest teilweise übernommen. Aber ganz grundsätzlich gilt: Die beste Investition tätigst Du in Dich selber: Suche Dir immer wieder gute Fortbildung!

Zur Frage der Information: Die Unis, wie oben gesagt. Dann versuche Menschen zu befragen, die Deinen Traumjob ausüben. Mach Dir vielleicht einen kleinen Fragebogen mit den wichtigsten Fragen.

Noch etwas: Es ist toll, dass Deine Mutter Dich so unterstützt. Jetzt hat sie Dich aber trotz Deiner Entscheidung sehr verunsichert. Deine Fragen sind gut und wenn die beantwortet sind, kannst Du entscheiden. 

Die Entscheidung ist nicht so unrevidierbar, wie sie im Moment aussieht und auf dem Weg Deiner Ausbildung wird sich vieles noch ergeben.

Vielleicht ist es hilfreich, wenn Du Dir eine kleine Liste machst, welche Infos Du brauchst und welche Kriterien für Deine Entscheidung wichtig sind.

Viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community