Ich würde gerne das erst mal eine Steuererklärung machen kann mi jemand mal sagen was ich da alles absetzen kann.?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ohne die persönlichen Verhältnisse zu kennen, kann man kaum beurteilen, welche Aufwendungen bei Ihnen konkret abzugsfähig sind. Generell kommen in Betracht als

- Werbungskosten (Fahrten Wohnung - Arbeitsstätte, Arbeitsmittel, Beiträge zu Berufsverbänden, Fachzeitschriften, Reisekosten bei Dienstreisen, Verpflegungsmehraufwand ...)

- Sonderausgaben (Vorsorgeaufwendungen, zusätzliche Altersversorge (Riester-Rente), Spenden, Kinderbetreuungskosten, Kirchensteuer)

- außergewöhnliche Belastungen (Krankheitskosten, Kosten für den Mehraufwand aufgrund einer Behinderung)

Steuerermäßigung (haushaltsnahe Dienstleistungen, ausländische Einkünfte, Gewerbesteuer, Parteispenden ...)

Für viele  Aufwendungen gibt es im EStG Höchstbeträge, bis wohin die Ausgavben geltend gemacht werden können. Ich empfehle Ihnen, sich ein einfaches Steuerprogramm zu besorgen (z.B. Elster), darin können Sie alle Ihre Angaben eintragen und sehen, ob und wie sie sich steuerlich auswirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle dir ne Steuer CD.

Die kost nen 5er und hilft wirklich weiter. Du wirst Schritt für Schritt durch die Steuer geführt, kannst nichts vergessen, Unklarheiten werde gleich beseitigt, und wertvolle Tipps gibts obendrauf.

Wenn die Erklärung fertig ist kannst du sie gleich online losschicken.

Ich finde das genial, mach ich jetzt im 4. Jahr so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google mal, auf alle Fälle den Preis für die Software, die Dir bei der Erstellung der Erklärung hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

- Werbungskosten (Arbeitsmaterialien, Fahrtkosten, etc.) 1000 Euro kannst Du ansetzen ohne Belege vorzulegen, bei mehr als 1000 Euro musst Du es beweisen)

- Spenden (100 Euro, mehr musst Du belegen)

- Sonderausgaben (Pflege bedürftiger Familienangehöriger, Hausumbau bei Behinderung, etc.)

- Freibeträge ( Kinderfreibetrag, Ausbildungsfreibetrag, etc.)

- Kosten zur Lebensführung (Soli, Sozialversicherungen, etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steuerbaer
13.04.2016, 18:37

Ich möchte nicht den Korinthenkacker geben, habe jedoch zu der Antwort folgende Anmerkungen:

- grundsätzlich muss man alle Spenden belegen, bis zu einem Betrag von 200 €  genügt ein Zahlungsbeleg - auf eine Spendenquittung kann da verzichtet werden. Es gibt eine Arbeitsanweisung in verschiedenen Finanzämtern, dass bis zu einem Betrag von 100 € eine Auflistung der geleisteten Spenden mit Angabe zu Empfänger auch akzeptiert werden kann.

- Aufwendungen für die Pflege von Angehörigen sind außergewöhnliche Belastungen. Hier werden die Ausgaben um eine vom Gesamtbetrag der Einkünfte und Kinderzahl abhängige zumutbare Belastung gekürzt

- der Solidaritätszuschlag ist steuerlich nicht anrechenbar

0

Wie wäre es, zumindest für ein Jahr bei einem Steuerhilfeverein Mitglied zu werden? Ich bin da bereits seit zwei Jahren und werde auch da bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung