Frage von Gerdaleinchen, 214

Ich wünsche mir so sehr einen Hund, aber meine Eltern?

Hallo Leute. Ich wünsche mir so sehr einen Hund und meine Eltern sind immer dagegen. Nächstes Jahr kaufen wir so einen garten in Berlin und wenn der fertig mit ausbauen und so ist holen wir einen Hund aber wir sind in genau 2 und halb jahren fertig und das ist einfach zu und meine Eltern kapieren nicht das wir ihn sowieso ein jahr früher brauchen weil er ja auch wachsen muss. Hier ein paar Sachen über mich: Ich bin 13 und ab ende September 14. bin 7. klasse und habe einmal mittagschule bis halb 5 und bin um 5 zu hause das wäre mittwochs. (fällt aber super oft aus) Wir wohnen in einer großen Wohnung und haben einen riesengroßen Garten. Gleich eine straße weiter oben sind Felder und wiesen und Wälder. Meine 2 besten Freundinnen haben jeweils auch einen Hund. Wir könnten uns öfters treffen und dann mal zsm gehen. am liebsten möchte ich einen schwarzen Labrador (kein mix). ich habe alles versucht: Blätter vollschreiben was alles gut an einem Hund ist oder gesagt dass ich alles selber kaufe für den Hund und dass sie nur wenn wir zum Tierarzt gehen, dass sie dass zahlen würden. ich habe im Internet einen für 420€ gefunden das ist sehr billig für einen Labrador. Meine Mama würde ich überredet bekommen aber dann kommt immer mein Papa :( Bitte helft mir!!!!!!!!!

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 43

Du klingst sehr kindisch und egoistisch.

Du als Kind ohne Einkünfte kannst keinen Hund versorgen. Wie denn auch? So ein Hund kostet im Monate gut und gerne 100-150 Euro. Ich bezweifel das du soviel Taschengeld bekommst.

Du möchtest nur haben, und nimmst keinerlei Rücksicht auf den Hund. Ein Hund ist eine große Verantwortung und muss von allen in der Familie gewollt werden, sonst ist Ärger vorprogrammiert.

Hier kommen täglich fragen, wo Kinder in deinem Alter daran scheitern den Hund stubenrein zubekommen, und schon da drohen die Eltern mit der Abgabe, weil sie das Kind völlig alleine lassen. Ohne das deine Eltern nicht den innigsten Wunsch haben einen Hund zu kaufen, wird das nichts.

Ein Hund brauch kein garten um glücklich zu sein. Der Brauch einen Halter der sich genügend Vorkenntnisse anliest, das er bestmöglich vorbereitet ist.

***ich habe im Internet einen für 420€ ***

Du träumst von einem Rassehund, der bei seriösen Züchtern 1000 € aufwärts kostet. Hast du dich mal mit der Rasse beschäftigt ? Rassespezifische Krankheiten? Für 420 Euro würde ich keinen Hund von irgendwelchen Leuten kaufen, die sinnlos vermehren und irgendwelche Tiere verpaaren.

Ohne die Hunde überhaupt untersuchen zu lassen. So und ohne Ahnentafel hast du auch keinen Beweise welche Hunde da wirklich verpaart wurden.

Ich zitiere:

***am liebsten möchte ich einen schwarzen Labrador (kein mix)***

Tja bei dem Preis kannst du nie sicher sein, was da mit gemischt hat. Also kann es sein das da auch ein Mix dein steckt.

Beließ dich da erstmal besser. Eltern überredet man nicht. Hätten deine Eltern den innigen Wunsch nach einem Hund wäre schon längst einer da.

Du bist jetzt 14 Jahre, hast du dir schonmal darüber Gedanken gemacht, was mit dem Hund passiert , wenn du in ein paar Jahren mit der Schule fertig bist. Und studieren gehst oder arbeiten? Sicherlich nicht , mach dir mal Gedanken darüber.

Antwort
von LukaUndShiba, 80

Bitte komm nicht auf die Idee einen Labrador für 420€ zu kaufen!

Billige Hunde sind häufig krank und sterben schnell.

Rechne bei einem Welpen aus seriöser Zucht eher mit 800-1.200€

Dann monatlich 100-200€

Dann kann jederzeit Tierarzt kosten kommen die schnell von 50€ bis weit über 1.000€ gehen.

Wer zahlt das?

Ein erwachsener Hund sollte nur 4 bis hin und wieder 6 stunden alleine sein? Arbeiten deine Eltern wärend du zur Schule gehst? Wer ist für den Hund da?

Ein welpe braucht über Monate hinweg 24/7 Betreuung. Wer ist Monate lang zuhause?

Stehst du vor der Schule eine Stunde früher auf um mit dem Hund zu laufen? Nach der Schule auch noch mal 2-3 stunden.

Dann nicht nur lasch laufen sondern auch arbeiten, ein labrador ist ein Arbeitshund. 

Kommentar von Gerdaleinchen ,

um 8 hab ich schule und um 6 steh ich für ihn auf

Kommentar von Nachteule15115 ,

Auch wenn du krank bist, es Wochenende ist oder du überhaupt keine Lust hast? 

Antwort
von MaschaTheDog, 56

Ich bin auch 13 und habe zwei Hunde.

Ein Hund kostet um die 1000€,so viel hast du niemals.

Erstausstattung für einen großen Hund kostet ca.300€.

Dann braucht er eine Sicherung im Auto, die bis zu 500€ kosten kann,meistens kostet es aber ca.100-300€,je nachdem ob es eine Box oder ein Gitter ist.

Hundeschule kostet bei uns 150€.

Beim Tierarzt gehen pro Besuch schnell mal auch 300€ dahin,wenn man den Hund röntgen o.ä muss.Impfung usw. kommt auch mit 50€ hin,eine OP kann auch 3000€ kosten.

Garten ersetzt keinen Gassigang,es ist nur ein extra.

Ein Zaun für den Garten kostet auch extrem viel.

In 12 Jahren kostet ein Hund ganze 30.000€,die du 100% nicht hast und nie haben wirst.

Mit einem Hund bist du IMMER beschäftigt,hast keine Freizeit und auch keine Zeit für Kino,Schwimmbad oder einfach für Freunde.

10 Jahre lang kannst du dann nicht weggehen,wenn dann nur mit Hund.Auch kein Schwimmbad sondern zum dreckigen See mit dem Hund,kein Eis essen im Sommer nur mit dem Hund,nicht mehr raus gehen nur mit dem Hund,willst du das wirklich?

Kann der Hund mit in den Urlaub?Wie lange bleibt der Hund alleine(täglich)?

Hör auf deine Eltern und warte noch.

Antwort
von Nordseefan, 29

Das ist sehr billig für einen Labrador. Stimmt! viel zu billig, man sollte Hunde nur von Verantworungsbewussten Züchtern kaufen.

Du weißt auch nicht wie nächstes jahr dein Stundeplan sein wird. Und selbst wenn es nur einmal in der Woche so lange ist: Was macht wuffi in der zeit?

Und was hat das brauchen und wachsen miteinander zu tun?

So ein Hund wird 12-15 Jahre alt. Du weißt doch gar nicht wohin dich dein Weg mal führt. Was machst du dann mit dem Hund?

Und wieviel Taschengeld bekommst du im Monat? Ich glaube nicht, das du davon einen Hund finanzieren kannst

Antwort
von GabbyKing, 32

Ich bin mir sicher das du absolut noch nicht alt genug bist.
Kosten kannst du schonmal nicht allein bezahlen und wenn deine Eltern nicht FÜR einen Hund sind macht das keinen Sinn da du noch nicht reif genug für die Erziehung eines Welpen bist.
Und gut informiert bist du auch nicht, denn 420€ für einen Labrador ist zuu billig und er kommt wahrscheinlich irgendwo illegal her und ist krank...
Warte noch bis deine Eltern auch voll einverstanden sind und sich auch um den Hund kümmern wollen, denn was passiert mit ihm wenn du in der Schule bist ?
Ein Welpe braucht durchgängig jemanden der bei ihm ist.
Ich bin 16 und wünsche mir auch schon lange einen Hund nun holen wir ihn in 3 Wochen ab.
Aber meine Eltern wollten ihn genauso wie ich, haben sich informiert, Arbeitszeiten angepasst...
Vielleicht kommt es ja in 2 1/2 Jahren dazu das ihr euch einen Hund holt und dann wirst du merken das der Zeitpunkt besser ist als jetzt.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 71

Hallo,

du schreibst zwar einiges über dich - aber wie arbeiten deine Eltern?

Denn da ein Hund - von einem Welpen, der mind. 6 Monate gar nicht alleine sein sollte - nicht mehr als ca. 5 Std. alleine bleiben soll, nutzt weder ein Garten noch Felder und Wiesen drumherum, wenn die Eltern auch berufstätig sind.

Und da du 13 Jahre bist, lebt der Hund ca. bis du etwa 25 Jahre bist. In dieser Zeit wird sich dein Leben drastisch verändern, mit Ausbildung, Vollzeit-Berufstätigkeit, Partnerschaft, Auszug etc. pp. Wer hat dann Zeit für den Hund, wer kümmert sich?

Ein Familienhund ist immer nur dann eine prima Sache, wenn beide Eltern sich aus vollem Herzen einen Hund wünschen und auch dann natürlich bereit sind, alle Kompromisse, die man bei einer Hundehaltung eingehen muss, zu tragen - und zwar OHNE die Kinder (denn die verlieren schnell die Lust, haben andere Dinge vor, ziehen aus .....)

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von turnmami, 21

Wie stellst du dir das vor mit dem Hund?

Wenn du grad mal Lust hast, dann gehst du mit dem Hund raus mit deinen Freunden. Ansonsten wartet der Hund, ob du nach der Schule mal Lust hast. 

Wenn du keine Lust hast, bleibt er deinen Eltern, die überhaupt keinen Hund wollten!

Hast du auch nur ein einziges Mal an den kleinen Hund dabei gedacht?

Sei nicht so egoistisch. Du hast weder Zeit noch Geld für einen Hund!

Außerdem kauft man sich keinen Hund im Internet, weil er gerade billig ist!

Antwort
von dogmama, 67

im Internet einen für 420€ gefunden das ist sehr billig für einen Labrador. 


ja, und warum ist er so billig? 

bei Hunden die besonders billig angeboten werden steckt oft ein Haken oder Betrug dahinter. 

Und im Übrigen hat letztendlich Dein Vater das Sagen, und wenn nicht ALLE Familienmitglieder mit einem Hund einverstanden sind, ist ein friedfertiges Miteinander mit Hund eh zum scheitern verurteilt. 

Immerhin müßten Deine Eltern und hauptsächlich wohl auch Dein Vater den Hund finanzieren und auch alle laufenden Kosten bestreiten.

erst mal die Anschaffungskosten.

Tierheimhund 200-350 EUR, Hund vom Züchter um die 1000 EUR

hinzu käme:

Hundesteuer

Versicherung

Hundeschule

Tierarzt 

Hundepension (für die Urlaubszeit)

Zubehör

für das alles wird Dein Taschengeld nicht ausreichen.

Außerdem stellt sich auch die Frage wer sich um den Hund kümmert wenn Du in der Schule oder später einen Beruf ausübst, oder auch mal krank bist?




Kommentar von Gerdaleinchen ,

liest du eigentlich was ich geschrieben habe? meine Eltern sind gegen den Urlaub also machen wir nicht, Tierarzt wär dann das was sie zahlen würden eigentlich ist die seite dass man hilft und nicht dass alle dagegen sind weil sie selbst vllt keinen bekommen und deshalb nur eifersüchtig sind

Kommentar von LukaUndShiba ,

Fast jeder der dir hier Tipps gibt hat selber Jahre lange Hunde Erfahrung. 

Das hat nichts mit Eifersucht zu tun sondern mit WISSEN. Dem wissen das du so wie du dich benimmst nicht reif bist.

Kommentar von koenigscobra ,

Manche Dinge möchte man nicht hören und einsehen. Ich hätte es in Deinem Alter vermutlich auch nicht anders gemacht. 

Heute bin ich mehr als doppelt so alt wie du, habe zwei tolle Hunde und bin echt froh, dass ich mir Zeit mit der Anschaffung gelassen habe! 

Darum würde ich mich an deiner Stelle hier und jetzt nicht wie ein verzogenes Gör benehmen, sondern mich eher bei den Schreiben für ihre Zeit und Erfahrungswerte bedanken! 

Antwort
von hauseltr, 62

ich habe im Internet einen für 420€ gefunden das ist sehr billig für einen Labrador. 

Billighunde (vom Polenmarkt, Internet usw.) werden oft sehr teuer! Hunde kauft man beim seriösen Züchter oder man holt sich einen aus dem Tierheim.

Wenn du WDR empfangen kannst, dann guck mal Sonntags um 18.00 Uhr Tiere suchen ein Zuhause.

ich alles selber kaufe für den Hund und dass sie nur wenn wir zum Tierarzt gehen, dass sie dass zahlen würden.

Diese "Schnäppchen" sind meistens krank. Also kann das deine Eltern mal locker bis zu 2000,00 € kosten.

Ansonsten kann ich deine Eltern verstehen. Ich habe selber 2 Große Hunde und weiß, was das kostet!

Antwort
von Nachteule15115, 91

Hallo, super das deine Eltern da so standhaft bleiben! 

Ein Hund benötigt viel Zeit/ Geld und Erfahrung. Man holt sich keinen Hund nur weil er billig ist.  Die meisten stammen von irgendwelchen Vermehrer und sind sehr krank, auch wenn sie gesund und munter aussehen. Einen Hund holt man sich entweder von einem seriösen Züchter. Da kannst du du mit 1000+ rechnen. Oder aus dem Tierheim, da beträgt die Schutzgebühr meistens so um die 100-350 € je nach Rasse, Alter usw.             Dann muss er Hund angemeldet und versichert werden! Beim Hundefutter kannst du mit guten 60-90 € pro Monat rechen. Dazu kommen Leckerchen usw. Die Erstausstattung kostet gute 400€ und man muss immer damit rechnen, dass etwas ungeplant kaputt geht und man es schnell ersetzten muss. Und zu guter letzt muss der Hund auch regelmäßig zu Tierarzt. Außerdem sollte man immer eine größere Summe Geld gespart haben, falls mal eine Op oder sowas nötig ist. 

Jetzt meine Frage: Wie willst du das mit 13 Jahren alles bezahlen?   

Mal ganz von den kosten abgesehen gehst du ja sicher noch zu Schule und deine Eltern arbeiten. Es ist gegen die Natur eines Hundes täglich mehrere Stunden allein zu sein. 6-8 Stunden täglich sind absolute Tierquälerei! 

Der Hund muss täglich, egal was passiert bewegt und geistig ausgelastet werden. 3 Stunden Bewegung + 1 Stunde Auslastung ist meiner Meinung nach die unterste Grenze!  Krankheit, Wetter oder keine Lust sind keine Ausreden!  Das MUSS gemacht werden!  

Denk nochmal über die Anschaffung nach!  

Antwort
von adventuredog, 34

Oben rechts ist eine Suchfunktion, diese einfach mal benutzen und sich aus den 46.100 Beiträgen das passendste heraus suchen:

https://www.gutefrage.net/suche?q=ich+w%C3%BCnsche+mir+einen+Hund


solange die Eltern nicht BEIDE einverstanden sind, kann ein Hund bei euch nicht glücklich werden. 

Trost: irgendwann bist du erwachsen und führst dein eigenes Leben.

Antwort
von MiraAnui, 62

420 für einen Labbi? hast du keine Ahnung woher die meisten der billig Welpen herkommen oder ist es dir egal?

http://www.wuehltischwelpen.de

von welchem Geld willst du dir alles kaufen? futter allein kostet mehr als 50€ im Monat, außer dir ist die Gesundheit egal... 

und wet kümmert sich um den Hund wenn du in der Schule bist? später Ausbildung oder Studium nach gehst?

dein ganzer text ist ein  Beweis, das du dich kein bissel informiert hast und auch noch nicht bereit bist für einen Hund

Antwort
von Giustolisi, 91



. ich habe im Internet einen für 420€ gefunden das ist sehr billig für einen Labrador. 

das ist zu billig. So ein Hund stammt aus Vermehrungsbetrieben in östlichen Ländern. Dort wird keine Rücksicht auf Inzucht oder Erbkrankheiten genommen, die Tiere leben unter erbärmlichen Verhältnissen und am Ende bekommst du einen gestörten Hund, der dauernd krank ist. das solltest du dir und dem Hund nicht antun.

Guck dir das mal an

Ein guter Züchter achtet darauf, dass die zur Zucht verwendeten Tiere gesund und nicht miteinander verwandt sind. Die Welpen haben von Anfang an Kontakt zu verschiedenen Menschen, damit sie später gut sozialisiert werden können. Dann kostet ein Hund eben mal einen vierstelligen Betrag.

Versteife dich auch nicht auf eine Rasse. Zeig deinen Eltern, dass du verantwortungsvoll bist. Melde dich beim nächsten Tierheim freiwillig, um die Hunde auszuführen. Nimm das ernst und lass es nie ausfallen. Wenn du einen eigenen Hund hast, wirst du es auch nicht ausfallen lassen können. 2-3 Stunden am Tag gehen mindestens für den Hund drauf, das musst du bedenken.

 Im Tierheim findest du sicher auch einen Hund, mit dem du von Anfang an ein Team bildest. Es macht einfach keinen Sinn, immer neue Welpen auf den Markt zu werfen, wenn die Tierheime voll mit Hunden sind, darunter viele junge Hunde.

Ein Welpe hat außerdem ganz besondere Bedürfnisse. Wer sich nicht gut auskennt, verzieht einen Welpen schnell mal.

Melde dich erst mal beim nächsten Tierheim. Ich bin mir sicher, deine Eltern unterstützen dich dabei

Kommentar von Gerdaleinchen ,

Der Hund ist von guten bekannten und geben uns den Hund für 420€

Kommentar von LukaUndShiba ,

Du schreibst oben du hast einen im Internet gefunden und nun ist er von guten bekanten?

Willst du uns vera****en?

Kommentar von adventuredog ,

und warum schreibst du dann vorher etwas anderes?

" ich habe im Internet einen für 420€ gefunden "

Billighunde aus dem Internet sind meistens bis immer krank und im Verhalten gestört, weil sie eben nicht von seriösen Züchtern kommen!!  siehe die Antwort von MiraAnui!

Ehrlich währt am längsten ;-))

Kommentar von Giustolisi ,

Das Problem ist, unbedingt einen Hund zu wollen. Das endet meistens nicht gut. Ich habe gewartet, bis ich mit dem eigenen Haus die richtigen Voraussetzungen hatte. Als ich noch bei meinen Eltern lebte, hätte ich auch gern einen Hund gehabt. Dann kam die Ausbildung, der Beruf, ich bin insgesamt vier mal umgezogen. 

Als ich das Haus hatte, kam noch der vorerst letzte Urlaub mit Flugreise und danach erst der Hund

Mit Hund muss man immer schauen, dass man in der Wohnung einen Hund halten darf, was selten der Fall ist. Man kann nicht einfach abends ausgehen, zumindest nicht lange. Auf viele Freizeitaktivitäten muss man verzichten, denn der Hund kann nicht überall mit hin. Urlaub ist schwierig, denn Hunde sind in fast allen Hotels verboten, Flugreisen tut man ihnen am besten auch nicht an und bei längeren Autofahrten muss man wie bei einem kleinen Kind viele Pausen einplanen. Wenn du also an die Anschaffung eines Hundes denkst, solltest du (falls Urlaub dann noch finanziell drin ist) Campingurlaub mögen, denn großartig Alternativen gibt es nicht.

Mit einem Hund bindet man sich einen ganz schönen Klotz ans bein. Überleg mal, du musst beruflich umziehen und findest keine Wohnung, woHundehaltung erlaubt ist?

Zu guter letzt muss man nach einem hoffentlich langen Hundeleben auch bereit sein den geliebten Vierbeiner gehen zu lassen, wenn es an der Zeit ist. Ein Leben unter Qualen nur um des Lebens willen ist für Mensch und Tier nichts.

Antwort
von koenigscobra, 72

Gleich mal vorweg: KEINEN Hund kaufen, nur weil er BILLIG im Internet angeboten wird. 

Man sucht sich einen seriösen Züchter und sieht sich die Elterntiere an. In der Regel stattet man dem Züchter mind. 2 - 3 Besuche ab, einfach um zu sehen, wie die Welpen aufwachsen bzw. wie kompetent der Züchter/die Beratung ist. Aber hier sprechen wir aber bei weitem nicht von 420 € sondern eher von mind. 1.000 - 2.500 €, je nach Zuchtstätte und Tier.  

Wenn man diesen Aufwand nicht betreiben kann oder will, sollte man ev. in Erwägung ziehen, sich ein Tier aus dem Tierheim zu holen.

EINE ELTERN HABEN ÜBRIGENS ABSOLUT RECHT, WENN SIE SICH EINE DERARTIGE ANSCHAFFUNG GUT ÜBERLEGEN. 

Ein Hund braucht viel Zeit, Geduld und ist natürlich auch kostspielig - alles Faktoren, die du derzeit noch nicht recht abschätzen kannst (oder hattet ihr schon mal einen Hund in der selben Größe/der selben Rasse?). 

Das soll jetzt kein Vorwurf sein, aber ich habe den Eindruck, dass du einfach deinen Willen durchsetzen und gegen alle guten Argumente sofort einen Hund haben willst. Wenn deine Eltern sowieso einen Plan zu dem Thema haben (Hund in 2 Jahren) dann kann ich Dir nur raten, es dabei bewenden zu lassen und diese Entscheidung wie ein reifer, junger Erwachsener zu akzeptieren. Schließlich wird der Hund auch bei deinen Eltern bleiben, wenn du mit 18 mal ausziehst (zu deinem Freund oder wegen deiner Ausbildung/Job)... 

Antwort
von taraanna, 65

Ich glaube dir fehlt das Geld und die Zeit für einen Hund!!!

Kommentar von GabbyKing ,

Nicht nur das...

Antwort
von xElenx, 94

Ich fühl dich. Meine Eltern sind genauso, nur das ich meinen Dad überreden könnte und meiner Mutti nicht, aber weißt du was ich mir dann denke? Irgendwann wird die Zeit kommen, dann hast du deine eigene Wohnung/dein eigenes Haus und dann kannst du so viele Haustiere haben wie du willst. Also mach dir keine Sorge und hab Geduld. 

Kommentar von MiraAnui ,

dann hast du meistens nicht ausreichend zeit für eineb hund

Kommentar von xElenx ,

Dann kann man ja gleich sagen, dass man es mit Haustieren lieber lassen sollte. Niemand hat 24/7 Zeit.

Kommentar von Einafets2808 ,

Man sollte sich aber erstmal erkundigen ob ich einem Tier gerecht werden kann, mit meinen jetzigen Lebensumständen.

Was artgerecht für das Tier ist. Tierliebe fängt damit an , das man auch einsieht nicht dem Tier das bieten zu können was es braucht.

Eine Anschaffung aus purem Egoismus weil man eben mal einen Hund haben "will" ohne sich richtig belesen zu haben, was das Tier braucht. Endet früher oder später mit einer Abgabe, oder das die Halter überfordert sich , weil das Tier nicht so tickt wie der Mensch es haben will.

Traurige Wahrheit.

Kommentar von xElenx ,

Wenn ich es richtig verstanden habe, machst du dir darüber sorgen, dass es sein könnte, dass die Person sich möglicherweise nicht um den Hund kümmern könnte, oder? Woher willst du denn wissen, ob sich die Person nicht allgemein schon darüber informiert hat? Wenn es ihr erstes Haustier ist, darf man nicht erwarten, dass sie von Anfang an, das Zeug dazu hat sich um das Haustier zu kümmern. Da braucht man Zeit für. 

Kommentar von LukaUndShiba ,

Und bin dann das zeug dafür da ist Muss das Tier darunter leiden oder wie?

Doch man kann und muss erwarten das besonders bei einem Hund alles richtig läuft (Fehler können natürlich jedem mal passieren) 

Kommentar von xElenx ,

Ich glaube nicht, dass der Hund direkt stirbt, wenn sie einmal vergessen hat rechtzeitig ihm sein essen zu geben. Ihr denkt da viel zu pessimistisch, Leute. 

Kommentar von Virgilia ,

Natürlich stirbt der Hund nicht, weil er nicht pünktlich um 7 Uhr sein Futter bekommt. 

Aber wenn man sich nicht VORHER vernünftig auseinandersetzt macht man Fehler, die den Hund für immer "versauen" können. Wenn man den Welpen z.B. von Anfang an stundenlang alleine lässt, "weil er das ja lernen muss". Und dann wundern sich die Leute, dass der Hund die ganze Zeit jault und/oder die Wohnung zerstört und nicht stubenrein wird bzw. in die Wohnung macht, wenn er allein ist. Mit etwas Pech wird so ein Hund nie lernen alleine zu bleiben. 

Ich habe solche Hunde kennengelernt. Die sind teilweise schon panisch geworden, wenn die Besitzer in den Nebenraum gegangen sind und somit außer Sichtweite waren. 

Und das ist nur eine Möglichkeit von vielen, wie man seinen Hund "versauen" kann. Der Hund landet dann nicht selten im Tierheim. 

Kommentar von xElenx ,

Ich habe deutsch erwähnt, dass man aber nicht weiß, ob sie sich nicht davor schon informiert hat! 

Wenn ich es richtig verstanden habe, machst du dir darüber sorgen, dass es sein könnte, dass die Person sich möglicherweise nicht um den Hund kümmern könnte, oder? Woher willst du denn wissen, ob sich die Person nicht allgemein schon darüber informiert hat? Wenn es ihr erstes Haustier ist, darf man nicht erwarten, dass sie von Anfang an, das Zeug dazu hat sich um das Haustier zu kümmern. Da braucht man Zeit für. 

Antwort
von aimee2010, 86

Du bist zu jung für ein Tier mit so viel verantwortung. Bald hast du andere Hobbys und der Hund ist dann übrig und deine Eltern müssen ihn versorgen... ein Hund kosten nicht nur 500€ in der Anschaffung du kannst mit 100 im monat rechnen

Kommentar von Gerdaleinchen ,

Ich weis. Und ich habe schon lange auch schon gesparrt und zu jung finde ich mich nun wirklich nicht

Kommentar von MiraAnui ,

denkst du dein gespartes reicht lange?

und du bist definitiv nicht reif

Kommentar von Nachteule15115 ,

Wieviel hast du denn gespart?  25000€ -30000€? - Soviel kostet nämlich ein Hund in seinem ganzen Leben. 

Mit 13 Jahren bist du eindeutig zu jung! 

Antwort
von lovemylifemk, 66

Oh das ist aber süß :) Kann deine Mutter deinen Vater nicht überreden ? Wir können dir eigentlich nicht viel helfen :/ ich wünsch dir viel Glück du wirst es schaffen sie zu überreden :)

Kommentar von Gerdaleinchen ,

Mein Vater schafft es eher meine Mutter wieder zu überreden :(

Kommentar von Nachteule15115 ,

Und genau das ist gut so! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community