Frage von Tara14, 74

Ich wünsche mir schon seit Ewigkeiten einen Hund. Was tun?

Hallo, eigentlich wollten meine Eltern und ich uns schon vor ca. einem halben jahr einen Hund anschaffen. Ich hab mich soo mega gefreut, weil ich mir schon seit einigen Jahren nichts sehnlicher wünsche als einen Hund. Aber dann hat mein Vater plötzlich seinen Beruf gewechselt und dann war kein Platz und keine Zeit mehr für den Hund. Der Hund wäre viel zu lange alleine gewesen. Für mich ist eine kleine Welt zusammen gebrochen, weil ich mir so sehr einen Hund wünsche (vorallem seitdem meine Katze, die älter als ich war und schon vor mir bei meinen Eltern lebte gestorben ist). Ich habe mich langsam damit abgefunden, dass ich mit einem Hund einfach noch warten muss bis ich bei meinen Eltern ausgezogen bin. Vor ein paar Wochen habe ich dann aber erfahren, dass eine Freundin von mir übermorgen einen Hund bekommt. So ist alles wieder hoch gekommen "der große Hundewunsch". Ich bin so mega eifersüchtig auf meine Freundin, vorallem weil sie nicht so betteln musste wie ich und sich nicht so viel Mühe gegeben hat. Ich warte schon so lange auf den Tag, dass ich mit meinen Eltern zu einem Züchter fahre und einen Welpen mit nach Hause nehme. Und übermorgen ist es bei meiner Freundin so weit, und dass finde ich so mega unfair. Ich weiß sie ist meine Freundin und ich sollte mich eigentlich für sie freuen, aber es fällt mir so schwer. Meine Eltern sehen wie traurig ich im Moment bin und haben mir angeboten, dass wir uns wieder eine Katze anschaffen. Was soll ich jetzt tun? Meine Eltern anflehen, dass sie mir doch einen Hund erlauben? Einfach damit klar kommen und hoffen, dass meine Eltern mir irgendwann einen Hund erlauben? Oder mir tatsächlich eine neue Katze "anschaffen lassen"? Könnt ihr mir vielleicht auch Tips geben, wie ich nicht mehr so eifersüchtig auf meine Freundin sein kann? Lg Tara

Antwort
von Silberlilie, 25

Ich weiß vielleicht annähernd wie das sein muss, da meine Freundin auch eine Rauhaardackel bekommen hat und jetzt übel damit angibt. Mein Hund liegt gerade im sterben und deshalb bin ich auch neidisch. Außerdem tut mir der Hund der Freundin abnormal leid, da er herum getragen wird, auch wenn er sich wehrt, herum gezerrt wird etc. Er hat sogar Christbaum Kugeln gefressen und niemanden hat das interessiert. Alle fahren voll auf diesen unerzogenen Hund ab, der weder Sitz noch sonst etwas kann. Ich überwinde es grade damit, dass ich den Hund absolut hässlich finde und mir sage, dass er wo anderst besser aufgehoben ist. Es war ein spontaner Kauf ohne jegliche Hintergedanken. Also: beweise deinen Eltern doch, dass du dich um das Tier kümmern kannst (zB durch ein anderes kleineres nicht so langlebiges Tier), oder gehe mit Hunden aus der Nachbarschaft gassi, wo die Besitzer mal keine Zeit haben.
LG

Kommentar von Tara14 ,

Oh das tut mir leid mit deinem Hund :(

Kommentar von Silberlilie ,

Passt schon, der ist alt und hat keine Qualen im Moment

Antwort
von itsboring, 28

Ob ihr einen Hund anschafft liegt tatsächlich an deinen Eltern. Wenn sie den Wunsch revidiert haben hat das sicher seine Gründe. Ich würde mich auch nicht darauf verlassen, dass mein Kind sich da zukünftig so intensiv darum kümmert wie es hoch und heilig vor der Anschaffung schwört.

Was ist denn an einer Katze falsch? Außerdem, wenn deine Freundin jetzt einen Hund bekommt kannst du doch mit ihr und dem Kleinen Gassi gehen und spielen? Das wird sicher ein riesen Spaß 😊

Antwort
von Silberlilie, 12

Am besten schaffst du dir einen Golden Retriver an, oder einen Boxer an, das sind Familienhunde die einfacher zum halten sind

Antwort
von JanRuRhe, 23

Hallo! Bei aller Liebe: es klingt nicht sehr reif. Ein Hund ist ein sehr soziales Lebewesen und totunglücklich wenn er mehr als einige Stunden allein ist. Versuche eine Spaziergeh-Patenschaft im Tierheim zu bekommen.

Kommentar von Tara14 ,

Der Hund wäre am tag maximal drei Stunden alleine

Kommentar von JanRuRhe ,

Für einen golden Retriever wäre das OK. Aber deine Eltern müssen 100%  dahinter stehen. Ein Hund kann 15 Jahre alt werden und auch Tierarzt Kosten verursachen

Kommentar von Silberlilie ,

Unser Hund kann problemlos 4 Stunden alleine sein, wenn er danach seinen Auslauf hat, bzw im Garten sein kann.

Antwort
von vogerlsalat, 27

Es geht nicht erlauben sondern um die nicht vorhandene Zeit. Willst du wirklich einen unglücklichen Hund?

Kommentar von lxsa2302 ,

Dem stimme ich zu. Ein hund heisst viel Verantwortung. Man muss sich viel um ihn kümmern und zeit für ihn haben

Kommentar von Tara14 ,

Der Hund wäre am Tag maximal drei Stunden alleine

Kommentar von vogerlsalat ,

Ok, ein Hundewelpe kann keine 3 Stunden alleine sein. Wie würdest du das regeln? Gilt diese 3 Stunden Ansage auch noch in 10 Jahren? Bedenke, dass sich Lebenssituationen verändern, du gehst dann vielleicht auch arbeiten oder studierst in einer anderen Stadt, wie regelst du das dann?

Ich will dir den Hund nicht ausreden, ich hatte selbst einen. Als meine Tochter zu arbeiten begonnen hat, hatten wir ein Problem. Zum Glück aber eine Nachbarin die sich tagsüber, gegen Geld, um den Hund gekümmert hat, als der Hund dann aber inkontinent wurde, aus Altersgründen, war das dann auch vorbei, ich konnte dann vorübergehend auf Teilzeit wechseln und hatte auch keine festen Arbeitszeiten. Das kann aber nicht jeder so machen und es war eine große finanzielle Belastung. Jetzt hab ich 3 Katzen und empfinde das als viel problemloser von der Zeiteinteilung her.

Kommentar von Silberlilie ,

Da kommt es echt auf den Hund an!

Antwort
von lxsa2302, 23

Entweder du bettelst deine Eltern weiterhin an und wünschst dir nen Hund oder du besuchst deine Freundin öfter und fragst sie ob ihr vllt mal zsm gassi gehen könnt oder wenn sie . in den urlaub fahren, dass du ihn dann zum aufpassen bekommst

Antwort
von FuehledasMeer, 15

Wenn es zeitlich nicht bei euch passt, dann lass es mit dem Hund. Gerade ein Welpe brauch viel Zeit und Aufmerksamkeit. Du siehst doch seine Freundin sicher auch öfter nach der Schule... geh mit ihr zusammen mit dem Hund raus, Spiel mit ihm... biete an dich um den Hund zu kümmern, wenn sie es nicht kann, wenn sie zu ner Familienfeier muss oder in den Urlaub fährt (sprich das aber mit deinen Eltern ab). Klar ist das kein eigener Hund, aber dann brauchst du nicht neidisch sein und es ist doch besser als nichts oder?

Kommentar von Tara14 ,

Das Problem ist ja das meine Freundin fast 4 Stunden von mir weg wohnt

Kommentar von FuehledasMeer ,

Ne Gassi-Patenschaft im nahegelegenen Tierheim wäre auch ne Option. Oder mach Aushänge im Supermarkt ect. aus und biete einen Gassi-Service/Hundesitting an.

Antwort
von eduardwall, 27

Sieh das mal von der Sicht deiner Eltern! Ein Hund müsste vier mal am Tage rausgehen und ist SEHR anhänglich, wenn er so lange alleingelassen wird, ist das nicht gut für ihn.

Kommentar von Silberlilie ,

kommt ganz auf den Hund an. Unseren kann man lange alleine lassen und er braucht nicht so viel Auslauf. Wenn er mal kurz im Garten sein kleines Geschäft erledigen muss verkraftet er das. (Boxer)

Antwort
von SFDLS, 22

Ein Hund braucht viel Aufmerksamkeit. Den kannste nicht wie eine Katze behandeln

Kommentar von Tara14 ,

Ja das weiß ich

Kommentar von SFDLS ,

Wenn der Hund um 3 Uhr raus will, dann hast du gefälligst deinen Ar$€h aus dem Bett zu bewegen :D Nur ein kleiner Teil vom Leben mit einem Hund

Kommentar von Tara14 ,

Das ist  mir alles klar. Ich hab mich schon sehr lange gut über das Thema Hund informiert

Kommentar von Silberlilie ,

ach ne, ich glaub so weit ist sie, wenn sie nen Hund will, sie ist keine 7 mehr

Kommentar von SFDLS ,

Das hat mit dem Alter nichts zu tun. Gibt genug Erwachsende, die sich damit überschätzt haben.

Antwort
von magiclelo, 37

Wünsche dir einen hund zum Geburtstag

Kommentar von Silberlilie ,

sie bekommt ja keinen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community