Frage von Hamsterfragen05, 188

Ich wünsche mir schon lange ein Hund, würde das mit unseren Status derzeit hinhauen?

Hallo!

Ich wünsche mir schon verdammt lange einen Hund, am besten ein Schäferhund oder ein Husky. Wer meine Fragen und Antworten öfters mal liest, weiß vielleicht, dass ich gerade einen Hamster besitze. Dieser ist aber auch schon fast zwei und macht Anzeichen, dass es bald zu Ende geht... Ich möchte deswegen lieber einen Hund, anstatt einen weiteren Hamster, da diese nicht so lange leben... Vor zwei Jahren starb mein erster, ich war nach dem Tod zwei Tage nicht in der Schule, da ich total übermüdet war - ich habe die Nächte durchgeheult, als ich kein Laufrad und keine Buddel-Geräusche gehört habe...

Naja, nun zur eigentlichen Frage: Meine Mutter ist zur Zeit auf Jobsuche und meine Schule endet immer um ein Uhr. Dann bin ich meist um halb Zwei zu Haue. Das würde ja eigentlich noch gehen.

Nun komme ich aber demnächst in die 7., wo wir auch mal neun Stunden haben. Dann wäre ich erst um vier zu Hause. Meine Mutter ist auch gerne unterwegs, möglich, dass sie auch bald wieder einen Job hat.

Würde das gehen, wenn der Hund so ca. drei - vier Stunden alleine ist? Wenn es nicht geht, lasse ich das natürlich mit dem Hund. Und würde sich so ein Husky oder ein Schäferhund als Familienhund eignen, bzw. hören sie gut auf Kommandos / kann man sie gut trainieren?

Danke im voraus für eure Antworten!

Hamsterfragen05

Antwort
von LukaUndShiba, 33

Die Sache ist:

Wie willst du garantieren das es nur 3-4 stunden sind wenn du im Moment noch nicht sagen kannst wie die Arbeitszeiten deiner Mutter wären?

Also erst mal abwarten bis Mutter wieder arbeitet.

Wenn es dann zeitlich passt solltet ihr ins Tierheim nach einem erwachsenen Hund schauen der das allein bleiben kennt.

ABER

Ihr braucht einen Notfall Plan. Was nämlich passieren kann ist das der Hund der vorher brav alleine bleiben konnte es bei euch nicht mehr kann und ihr mit ihm trainieren müsst wie mit einem Welpen. Das heißt angefangen mit Sekunden. Und dieses Trainig ist auch nicht eben in 2-3 Wochen abgefrühstückt. Wenn ihr glück habt seit ihr nach einigen Monaten bei 1-2 stundend. 

Aber außerhalb der Zeit braucht ihr wen der aufpasst, einfach mal so stunden lang alleine lassen geht nicht. Könnt ihr das nicht garantieren solltet ihr auch auf einen erwachsenen Hund verzichten und lieber über zwei Katzen nachdenken. Oder halt über einen neuen hamster.

Antwort
von turnmami, 106

Noch ist deine Mutter zuhause für den Hund, aber was machst du, wenn deine Mutter eine Arbeit findet und der Hund den ganzen Vormittag alleine ist?

Je älter du wirst, um so länger dauert die Schule, somit hast du immer weniger Zeit für den Hund. 

Lass es einfach momentan, bis du alt genug bist und genügend Zeit für einen Hund hast!

Antwort
von MiraAnui, 25

Was willst du mit einem Schäferhund oder Husky? Wieso diese Rassen? Weil sie hübsch sind? Du hast null ahung von Hunden und willst solche Rassen?

Diese Hunde brauchen arbeit, gerade der Husky. Dem reicht 3 mal am Tag ne runde im Wald laufen null...

Auch einem Schäferhund reicht Wandern nicht um zufrieden zu sein.

Laufen ist keine Auslastung!

Ein hund kann nicht einfach alleine bleiben. Bis ein Hund 4-5 Stunden alleine bleiben kann, braucht es verdammt harte Arbeit und vorallen viel Zeit. Denn in der Trainingsphase darf der Hund nicht alleine sein, außer vlt zum müll runter bringen.

Antwort
von dogmama, 69

würde sich so ein Husky oder ein Schäferhund als Familienhund eignen

warum liest Du keine Bücher über die Rassen und informierst Dich fachlich?

Dann würdest Du auch erkennen und wissen, dass man Huskys mind. zu zweit halten sollte und es auch keine Wohnungshunde, sondern Arbeitshunde sind, ebenso ist auch der Schäferhund ein Arbeitshund den Du in Deinem Alter auch nicht ausführen darfst!.

Huskys sind Hochleistungssportler. Die wollen arbeiten, 20 km lange Strecken am Tag rennen und dabei Lasten ziehen, dazu sind sie gezüchtet. Ich glaube kaum, dass Du da mithalten kannst! 

hier die Erfahrungen eines Huskyhalters bei nicht artgerechter Haltung/Auslastung:

https://www.gutefrage.net/frage/hund-zerbeisst-uns-und-beisst-alles-kaputt?found...

man muss unbedingt berücksichtigen, dass ein Husky in der Regel nicht alleine, und schon gar nicht in einer Stadtwohnung gehalten werden sollte. Ein Husky, der alleine gehalten wird, muss im Grunde genommen, seinem “Rudelführer”, also dem Menschen, den ganzen Tag über nahe sein, ansonsten kann es vorkommen, dass die gesamte Wohnungseinrichtung zerlegt wird. Eigentlich sollte man einen Husky aber gar nicht alleine halten. Die Tatsache, dass man also gleich zwei oder mehrere Huskies zusammen halten sollte und dass der Husky immens viel Bewegung braucht, können schnell mit dem Lebenswandel eines Hundehalters kollidieren und zu einer traurigen Trennung führen.

http://www.hunde-fan.de/hunderassen/sibirian-husky/

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Gut, dann fallen die beide halt weg. Dürfte ich denn einen Labrador alleine führen? Oder generell überhaupt einen Hund?

Kommentar von dogmama ,

man muß in der Lage sein, körperlich wie auch geistig einen Hund im öffentlichen Raum gefahrlos führen und unter Kontrolle halten können, ebenso auch schwierige Situationen mit Hund meistern können!

Kommentar von Abuterfas ,

Du machst den Anschein, das Du Dich kaum bis gar nicht mit dem Thema Hund beschäftigt hast. Und wenn, dann ohne genügend Ernsthaftigkeit.

Antwort
von Coffeman444, 90

Also ich empfehle dir von rein Wirtschaftlicher Seite folgendes:

Warte ab bis all die Ungewissheiten erledigt sind:

- Bis du dich in deine neue Klasse eingelebt hast- also auch in den Stundenplan

- Bis deine Mutter einen Job hat

- Bis dein Hamster das Zeitliche gesegnet hat

Sind alle diese Drei Punkte erledigt dann kannst du über die Anschaffung eines Hundes nachdenken. Du musst bedenken: Ein neues Familienmitglied kann man sich nicht von heute auf Morgen anschaffen - das braucht Vorbereitungszeit und einen gewissen Spielraum.

Antwort
von WarriorWolf, 62

                                                        Husky:        

            Solch eine Rasse hat unheimich viel energie und ist ein Arbeitshund.
Arbeitshund bedeutet, Schlittenfahren, Fahrrad etc. das bedeutet das er "sehr sehr viel" auslauf brauchen würde..

                                                Schäferhund:   

      Der Schäferhund ist ein selbstbewusster, mutiger Hund, was er auch gerne unter Beweis stellt. Erfordert es eine Situation, kann er kämpferisch, hart und furchtlos sein.                                                                                                          Der Schäferhund ist sehr aktiv und braucht viel Auslauf und Beschäftigung.                                                                                                              Die Haltung in einer Stadtwohnung ist möglich, wenn für genügend Auslauf gesorgt wird.                                                                                                                            Eine geistige Beschäftigung, die über die körperliche Anstrengung hinausgeht, ist für diese Hunderasse wichtig.

Insgesammt hast du dir sehr bewegungsfreudige Hunderassen rausgesucht. Um ehrlich zu sein bin ich mir nicht sicher ob es in deinen Zeitraum passt..    Ich hoffe ich konnte dir halbwegs helfen, auch wenn es nicht die alles-sagende Antwort auf deine Frage ist.

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Ja, ich hatte mir extra diese Rassen ausgesucht :)

In meiner Freizeit bin ich auch gerne wandern, deswegen wollte ich auch so einen Hund. :)

Kommentar von Abuterfas ,

Mit einem Schäferhund mag das toll sein (neben den anderen Auslastungen) aber ein Husky ist kein "Wanderhund"!

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Danke, ich habe es mittlerweile auch kapiert, alles gut, der Hund ist ja noch nicht da.

Kommentar von MissPlusch ,

Ich weiß garnicht warum alle meinen, ein Husky sei ohne Ausnahme ein Sporthund. Ich habe selbst 2 Huskys und die haben nicht mal Lust neben dem Fahrrad herzulaufen. Die wollen viel lieber mit mir oder meiner Familie spazieren gehen. Klar kommen da ziemlich lange Strecken zusammen, aber Sporthunde sind es nun wirklich nicht ':D allerdings denke ich trotzdem nicht, dass man sich einen  Husky als Ersthund anlegen sollte, da sie zwar sehr gelehrig sind, aber nur dann wenn sie es wollen :) also kann es immer mal wieder zu einem Machtkampf zwischen Herrchen/Frauchen und Hund kommen. Mein Vater hat schon 30 Jahre Hundeerfahrung und ich auch schon mein Leben lang, deswegen kommen wir auch gut mit unseren Huskys zurecht ;) 

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

öhh da hast du ausnahmen erwischt.
Sporthunde sind sie auf jeden, sonst könnten sie keine 20-30 km durchlaufen.  

Antwort
von SpitzkopfGarry, 89

Ich würde es lassen.. Würde es dir gut gehen wenn du jeden Tag so lang allein wärst? Ein paar mal ists ja lustig, aber auf Dauer? Naja... Oder habt ihr vllt. einen großen Garten oder Feld oder so? Dann könnte er ja raus, nur in der stadt müsste er halt den ganzen Tag drinne hocken, wegen den Autos etc..
Du tust mir übrigens leid... Habe das alles aucj durchlebt... Rennmäuse gestorben, größte r
wunsch ein Hund, allerdings ist das nicht möglich, obwohl ich so der tierliebste Mensch der Welt bin ._.

MFG spitzkopf :)

Antwort
von Apfelbaeumchen5, 69

Hä? ist der Hund jetzt dann 3-4 stunden oder 9 stunden alleine?

Hunde können ruhig mal ein paar Stunden alleine sein ( der nachbarhund ist auch immer fast jeden tag sogar 9-10 stunden alleine aber im garten, find ich nicht richtig ), auf dauer find ich das aber ehrlich gesagt Tierquälerei.

klar es gibt viele berufstätige die den Hund auch alleine lassen bestimmt regelmäßig aber ich finds für Hunde besser wenn fast immer jemand daheim ist und selten mal alleine.

Antwort
von Abuterfas, 64

Ein trainierter, ausgewachsener Hund kann 3-4 Stunden alleine bleiben.

Aber das Antrainieren dauert, genauso wie die allgemeine Erziehung. Weiterhin scheinst Du nicht kundig genug zu sein, da u.a. ein Husky ein Wunschhund ist. Mein Fazit: Ließ Dich ein, was es bedeutet 10-15 Jahre ca. einen Partner in die Familie zu holen.

Bis dato rate ich dringend davon ab!

Antwort
von MrZurkon, 88

Lass es bleiben. Du bist bis 16 Uhr in der Schule ,deine Mutter ist auf Job suche.Falls sie einen findet ,ist sie vormittags auch nicht mehr zu Hause. Du kannst den Hund nicht so lange alleine lassen.

Ausserdem bist du noch ziemlich jung, ein Hund kann 15 Jahre alt werden, irgendwann machst du Ausbildung etc, hast kaum noch Zeit und vllt kein Interesse. Hol dir anstatt eines neuen Hamsters und Hundes ,zwei Wellensittiche.Die kriegst du zahm ,kannst mit spielen und die werden auch Älter als 10 Jahre.

Antwort
von Almuth, 64

3-4 Stunden sind völlig okay, aber nur wenn es kein Welpe ist, denn auch das muss erst antrainiert werden. Aber die Rasse solltet ihr nochmal überdenken! Das sind absolut keine Anfängerhunde und außerdem brauchen sie viel Auslauf. Was hast du denn für Anforderungen an den Hund? Ich helfe gerne :)

Antwort
von rayzx, 79

Ein Husky kann ein guter Familienhund sein. Aber er braucht viel Bewegung und muss oft draußen sein. Wenn deine Mutter dann einen Job hast und du lange Schule wird das anstrengend

Kommentar von ewolfe ,

Zusätzlich zur Bewegung braucht ein Welpe sowieso sehr viel Aufmerksamkeit und Erziehung. :)

Kommentar von rayzx ,

Achja genau! Erziehen muss man die ja auch. Hab ich ganz vergessen... 

Antwort
von Abuterfas, 36

Du bist unter 18 und benötigst die Erlaubnis Deiner Ma, bzw. Sie müsste den Hund kaufen. Lies Dich erstmal in das Thema Hund ein und zwar gründlich, bevor wir hier alle Rassen durchgehen!

Kommentar von Abuterfas ,

Sorry! Sollte ein Kommentar unter die Antwort von dogmama werden und keine neue Antwort.

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Gott, natürlich weiß ich, dass meine Mutter den Hund kaufen müsste!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community