Frage von AtaShahid, 69

Ich wollte leben und nur eine einzige Chance bekommen aber Ich habe keine andere Wahl als Selbstmord zu machen.Hilfe?

Hallo Leute Ich versuche hier alles Kurz und Knapp zu halten ( Entschuldigung für mein Deutsch ) Ich bin Shahid. Ich komme aus Indien und wohne seit fasst 5 Jahren in Deutschland. Ich war 17 als mein Vater verstorben ist. Nach dem Tod meines Vaters sind wir ( ich,meine Mutter und Mein Bruder ) nach Deutschland geflogen, weil unsere Ganze Familie hier in Deutschland lebt. Uns wurden von der Familie Träume gezeigt, dass sobald wir in Deutschland kommen, bekommen wir eine Wohnung, Schule usw. Wir wussten nicht mal, dass wir hier einen Asylantrag stellen werden. Wir haben dann einen Asylantrag gestellt und der wurde nach einem Jahr abgelehnt. Der Grund dafür war das, dass wir Indische Staatsangehörige sind. WIr haben dann gegen Klagge gemacht und die wurde auch nach einem Jahr abgelehnt und danach haben wir zweiten Asylantrag gestellt. In der Zeit konnte mein Bruder Schule Besuchen aber ich durfte das nicht, weil ich älter als 18 Jahre alt war. Mein Ziel war immer Lernen,Studieren und im Leben etwas erreichen. als Mein Asyl Antrag abgelehnt wurde, hat meine Familie vorgeschlagen, dass ich heiraten soll und dadurch eine Aufenthaltserlaubnis bekommen soll. Am anfang wollte ich das nicht, weil ich zu jung für Hochzeit war aber als mein Asyl zum 3ten mal abgelehnt wurde, habe ich zugesagt. Nach indischem Kultur hat meine Familie ein Mädchen gefunden und eine Arrangierte Hochzeit fand in 2015 statt. Vor der Hochzeit hatte ich und meine Familie der Familie von dem Mädchen meine ganze Situtation erzählt. Die Familie hatte kein Problem damit.

Jetzt wo ich den antrag auf aufenthalt gestellt habe, hat meine frau mich von Ihrer Wohnung rausgeschmissen und hat einen Antrag auf scheidung gestellt. Der Grund ist, dass sie jetzt sagt, dass ich Nichts habe ( Damit meint sie dass ich kein visum, keine arbeit usw habe).

Ich musste mein Asyl auch zurück nehmen, damit ich meinen indischen Pass bekommen konnte und danach die Aufenthaltserlaubnis.

Jetzt ist alles vorbei.

Da meine Frau jetzt Scheidung will, habe ich kein Anspruch mehr auf die Aufenthaltserlaubnis. Ich habe mich vor kurzem an einer Hochschule eingeschrieben und der Ausländeramt gesagt, dass ich jetzt ein Student bin und deswegen soll ich jetzt eine Aufenthaltserlaubnis bekommen.

Die Ausländerbehörde sagt, dass ich kein Aufenthalt bekomme, weil ich ein abgelehnter Asylbewerber bin und habe sogar mein Asyl zurück genommen und ich werde bald nach indien abgeschoben.

Ich habe alles verloren ( auch die letzte 5 Jahren ) Ich weiss nicht was ich machen soll. Ich habe niemanden in Indien.

Die einzige Lösung was sehe, ist Selbstmord. Ich will wirklich nicht sterben aber eine andere Wahl habe ich nicht.

Ich bitte um eure Hilfe.

Support

Liebe/r AtaShahid,

Du solltest Dir zusätzlich zu der Hilfe hier auf unserer Plattform auch noch Hilfe von außen holen. Es ist wichtig, eine Vertrauensperson zu haben, mit der man auch „in real“ darüber sprechen kann. Scheue Dich also nicht, nach noch weiterer Unterstützung zu fragen. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson sein. Überregional kannst Du Dich immer auch an die Telefonseelsorge unter 0800-1110111 oder 0800-1110222 oder im Chat auf www.telefonseelsorge.de wenden.

Herzliche Grüße

Ben vom gutefrage.net-Support

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von reginarumbach, 45

das ist wirklich alles sehr, sehr tragisch gelaufen! du hast mein volles mitgefühl. auch wenn es dir nichts nützt.

ich weiß grad auch keine echte lösung, da die scheidung ja beantragt wurde und du somit keine amdere frau gleich heiraten kannst. dennoch muss und wird es eine lösung für dich geben, auch wenn gerade jetzt alles so schrecklich ist. du solltest dich nicht umbringen, auch wenn dir jetzt alles grau erscheint. du bist noch jung und das leben geht manchmal verschlungene wege und nicht die geraden, die man sich erträumt. wenn du nach indien zurück musst, wird es dort etwas geben für dich. suche kontakte zu einer der großen hilfsorganisationen vor ort. dort lernst du sehr sozial eingestellte menschen kennen, auch frauen. ich kann mir gut vorstellen, dass es nach einiger zeit und sozialer arbeit vor ort einen menschen geben wird, der dir einen neuen weg nach deutschland oder sonstwohin in europa eröffnen wird. gib dich jetzt an diesem punkt nicht auf, auch wenn die prüfungen des schicksals unglaublich gerade sind.

du hast so viel durchgestanden, du wirst es gewiss schaffen! pass gut auf dich auf und verlasse dich nicht. ich werde für dich beten und eine kerze anzünden. möge dir ein wunder in dieser welt geschehen , so dass du DEINEN weg findest!

Kommentar von AtaShahid ,

Danke für deine Antwort. Ich werde versuchen das alles durchzuhalten und werde einfach abwarten. Mal sehen, ob die Situation sich verbessert. 

Kommentar von reginarumbach ,

das finde ich gut.

ich weiß, dass es super schwierig ist mit so großen ungerechtigkeiten und ungeklärten situationen umzugehen. es kostet einen so viele nerven, dass man am liebsten aufgeben möchte. ja.

aber durchzuhalten und sich jeden tag zu loben, dass man es wieder geschafft hat obwohl es so schwer ist, das muss man tun und das hilft einem auch. ich finde unsere asylpolitik unmöglich und ich wünsche dir nur das beste. halte durch. entweder gibt es noch hier eine lösung, oder aber wie oben beschrieben. du wirst sehr gefordert und du wirst viele erfahrungen sammeln. ich bin mir ganz sicher, du wirst dadurch zu einem absolut wertvollen menschen, der ganz unbedingt seine erfahrungen in die welt einfließen lassen sollte. du kannst einer von denen werden, die menschen in großer not verstehen und helfen.

man muss den GUTEN immer unter die arme greifen und gutes tun. von den üblen gibts schon genug auf der welt. die besten wünsche begleiten dich!

Antwort
von Daria700, 7

Viele Abschiebungen dauern Jahre oder finden gar nicht statt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten