Frage von Keyla207, 42

Ich wollte fragen welche andere Möglichkeiten es gibt als zu einem Psychologen zu gehen ,wenn man Psychische Probleme hat denn bei mir kommt das nicht in Frage?

Ich bin erst 15 und mein Vater weiß von all dem nichts und ich kann es ihm auch nicht erzählen meine Mutter, hat mich verlassen als ich 2 war und ich fühle mich einfach nur allein

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 40

Hallo Keyla207,

Du kannst Dich telefonisch an ein Kummertelefon oder die Telefonseelsorge wenden.

In der Schule gibt es Vertrauenslehrer, die Dir einen Schulpsychologen an die Seite stellen können.

Es gibt Beratungsstellen bei verschiedenen Einrichtungen (Caritas etc.), wobei ich allerdings nicht weiß, ob die Dich ohne Deinen Vater annehmen. Fragen kostet aber nichts.

Wenn Du gläubig bist, kann Dir auch Dein Pfarrer/Pastor weiterhelfen.

Alles Gute

Buddhishi

Antwort
von michi57319, 30

Schau doch mal in deinem Ort, ob es Caritas und/oder die Diakonie gibt. Diese bieten die sogenannte allgemeine Lebensberatung an. Dahin kann jeder gehen, egal, ob er einer Konfession angehört, oder nicht.

Dort arbeiten Psychologen m/w, du kannst dir einen Termin holen für ein Erstgespräch und schauen, wie es dann mit der Zusammenarbeit weitergeht.

Antwort
von schakal98, 42

wenn es dir echt so mies geht, solltest du wirklich zu einer fachkraft gehen, also psychologe.

Es geht vielleicht wirklich erstmal diskret über die schule, aber deren psychologen sind keine spezialisten. Vielleicht sagen die, dass es bei dir ernst ist und sie dich überweisen wollen und auch müssen.

kannst du denn wirklich nicht mit deinem vater reden ? Er sollte doch alles tun, damit es dir gut geht !

Antwort
von klausjosef1955, 13

Als erster Ansprechpartner bietet sich der Hausarzt an. Viele Hausärzte haben die Zusatzqualifikation "Psychotherapie" oder wenigstens "Psychosomatische Grundversorgung". Eventuell kannst du abklären, ob das bei Deinem Hausarzt der Fall ist.

Ein Beitrag empfiehlt einen Pfarrer oder eben sonst einen Seelsorger. Da gilt das gleiche: Es gibt da Personen, die eine Zusatzqualifikation haben.

Grundsätzlich gilt für beide Berufsgruppen, dass psychisch Belastete einen Großteil des Klientels ausmachen, wenn keine Zusatzqualifikation da ist, dann aber auf jeden Fall Erfahrung mit der Problematik.

Außerdem gibt es Beratungsstellen bei Caritas, Diakonie, Wohlfahrtsverbänden, es gibt die Telefonseelsorge und es gibt die Sozialpsychiatrischen Dienste. Es gibt auch Selbsthilfegruppen, aber das würde ich in Deinem Fall nicht als Erstes empfehlen, solange Du keinen Fachmann im Hintergrund hast.

Antwort
von Andrastor, 41

Schulpsychologen können über deine Lehrer und die Direktion kontaktiert werden.

Kommentar von Keyla207 ,

das wäre wirklich eine gute Lösung nur bin ich auf einer sehr strängen Schule, wo so etwas leider nicht existiert

Kommentar von Andrastor ,

Schulpsychologen arbeiten nicht in einzelnen Schulen, sondern meist in Bezirken und Bundesländern. Ein Psychologe ist für alle Schulen in seinem Zuständigkeitsbereich verantwortlich.

Sprich mit einem Lehrer deines Vertrauens darüber, es ist seine Pflicht dein Anliegen an den zuständigen Schulpsychologen weiterzuleiten.

Antwort
von BalTab, 27

Du musst das deinem Vater ja auch gar nicht erzählen! Du suchst dir eine Psychologen nimmst deine Krankenkassenkarte und fertig.

Besser ist über den Hausarzt, ein Guter vermittelt dir einen Termin bei einem Psychologen und schreibt dir eine Überweisung.

Wenn es in deinem Fall keine akute Selbst- oder Fremdgefährdung gibt, haben Ärzte Schweigepflicht!

http://www.t-online.de/eltern/familie/id_19773086/aerztliche-schweigepflicht-gil...

Problematisch wäre das nur, wenn dein Vater privat versichert ist.

Eventuell kann auch eure Krankenkasse helfen, dir eine Psychologen zu suchen, Schau nach den Service-Nummer deiner Kasse. AUCH DIE müssen ihre Klappe halten!

Du solltest aber in jedem Fall, egal ob Arzt oder Anruf bei der Kasse, auf Verschwiegenheit bestehen! "Ich möchte nicht, das mein Vater das erfährt!"

Antwort
von loema, 37

Die Telefonseelsorge böte sich an.

Antwort
von Hunkpapa, 28

Hi! Was hast du denn für psychologische Probleme? Sind sie wirklich so schwerwiegend, dass du alleine damit nicht fertig werden kannst?

Kommentar von Keyla207 ,

tut mir leid aber es ist für mich ziemlich schwer so öffentlich darüber zu reden

Antwort
von DasMaik0220, 28

Wieso gehst du nicht zum Psychologen? Dein Vater muss und wird nichts davon erfahren.

Antwort
von sternenmeer57, 34

Du kannst damit auch zum Hausarzt gehen, der kann dann einiges, was dir helfen kann veranlassen.

Antwort
von hollerbluete, 34

bist du religiös? es gibt einige Pfarrer / Priester die wirklich sehr gute Seelsorger sind.

Kommentar von Keyla207 ,

ich bin nicht Religiös, leider ;)

Kommentar von hollerbluete ,

kannst trotzdem hingehen die fragen nich am eingang nach der Taufurkunde

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten