Lebe in Pflegefamilie und habe große Probleme mit meiner geschlechtlichen Ausrichtung, bitte um Hilfe ?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi!

Ich habe keine Ahnung, wie schwer oder leicht es ist in eine andere Pflegefamilie zu kommen, oder ob du das überhaupt willst.

Du solltest es aber in Erwägung ziehen, denn unerwiderte Liebe ist sehr schlimm, vor allem, wenn man dem Objekt seiner Begierde nicht aus dem Weg gehen kann.

Du solltest dir auf jeden Fall jemanden suchen, mit dem du reden kannst, einen Freund, einen Therapeuten, irgendeine Vertrauensperson, gegebenenfalls einfach mit deinem Hausarzt oder einem Priester.

Wenn du nicht von der Familie weg kannst, dann wäre es in diesem Fall sicher besser du würdest dich outen. Denn ständiges heimliches schmachten und unterdrücken der eigenen Gefühle ist auf Dauer nicht gut.

Es gibt Männer (und sicher auch Brüder/Pflegebrüder) die ganz gut mit einen homosexuellen Freund, der sich in sie verliebt hat klar kommen können, die dir ihre Grenzen aufzeigen, aber dich nicht gleich wie einen Aussätzigen behandeln.

Ob dein Pflegebruder so einer sein kann, weiß ich nicht. Würde das nur nicht gleich von vornherein ausschließen wollen.

Es kommt halt auch darauf an, wie die Pflegeeltern zu Homosexulität stehen und ob sie dann meinen ihren Sohn vor dir schützen zu müssen, oder denken, dass er das alleine mit dir regeln kann.

Wie gesagt, auf jeden Fall musst du dich jemandem anvertrauen, dem du entweder so sehr vertraust, dass er es nicht gleich weiter erzählt, oder der einer gesetzlichen Schweigepflicht unterliegt, wie ein Arzt zum Beispiel.

Eine solche Situation alleine zu bewältigen, erfordert sehr viel Kraft. Also hol dir erst mal Rückhalt und versuche Freunde zu finden, die dich von deiner unerfüllten Liebe ablenken können.

Ich halte dir die Daumen und wünsche dir viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schwierig,  da du  da ja länger wohnen wirst  

Wenn du ihn es sagst und er es erwidert No problem  

Aber wenn er genau anders denkt  wird das mit wohnen nichts mehr .

So oder so ist das sehr riskant  

Abwarten Tee trinken  ;) 

Zeit macht alles 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LPNoob
19.02.2016, 20:40

Danke für deine Schnelle Hilfe. Ich bin nämlich wirklich sehr verzweifelt. Besonders hab ich auch noch das Problem das ich seit zwei Jahren unter Depressionen und Suizidalität leide und nun nicht mehr klar komme. Hatte mich gerade gefangen mehr oder weniger. Ich weiß auch nicht ob das durch die Pubertät kommt oder nicht. Ich will und kann langsam nicht mehr. Trotzdessen nochmal danke

0

Was möchtest Du wissen?