Frage von sangsum, 43

Ich wohne in einem Wohnheim und habe 200€ Kaution gezahlt. Im Mietvertrag steht, dass 85€ für die Endreinigung abgezogen werden. Ist so etwas überhaupt erlaubt?

Auf Nachfrage hieß es, dass die Textilien und das Zimmer gereinigt werden. Textilien sind gar keine vorhanden und das Zimmer wird auch nicht oder kaum gereinigt.

Als mein damaliger Mitbewohner ausgezogen ist, kam eine Reinigungsfirma für einen halben Tag. Allerdings war die Dame bis zu 30 min vor der Tür zum Rauchen und mit dem Telefon spielen. Dann war sie wieder bis zu 10 min im Zimmer und anschließend wieder draußen... usw. So ein Zimmer reinigt man komplett inkl. allem in nicht mal 2 Std.

Als der Hausmeister da war, konnte ich einen Blick hineinwerfen. In den Ecken waren noch Spinnweben und es sah überhaupt nicht gereinigt aus.

Zusammen genutzte Flächen wie Flur, Küche und Bad werden gar nicht geputzt. Das muss ich selbst machen. Nach einem Auszug sollte das aber geschehen, da einige Mitbewohner gar nichts gemacht haben und ich nach jedem Auszug eine Komplettreinigung machen muss. Jedes Mal bleibt es an mir hängen. Einige haben in 6 Monaten gerade 2 x den Müll rausgebracht und auch nur weil ich extrem Stress gemacht habe.

Ich habe schon versucht einige Anwälte danach zu fragen, aber wirklich beantworten konnte es niemand. Kann man das irgendwo genau nachlesen und am besten mit § oder Urteilen? Das Netz ist auch nicht so hilfreich. Vielleicht ist so eine Klausel rechtlich gar nicht durchsetzbar. Als ich nach dem Grund gefragt habe, teilte man mir mit, dass viele Zimmer sehr dreckig abgegeben wurden. Ok, dann die Kosten von der Kaution einbehalten ist ja nachvollziehbar, aber sowas automatisch?

Für 85€ gehe ich 10 Std. arbeiten und die kann ich besser nutzen.

Über Hinweise wäre ich sehr dankbar.

MfG

Antwort
von peterobm, 34

du hast den Mietvertrag so unterschrieben und damit eingewilligt

Antwort
von LeroyJenkins87, 35

Ich kann dir leider keine Antwort geben.

Gibt es nicht in Deutschland so etwas wie ein Mieterverband? Die sollten über solche Dinge gut Bescheid wissen.

Kommentar von sangsum ,

Bin ich ein Jahr Mitglied gewesen. Die wussten es nicht und hatten sonst auch nichts drauf. Mir konnten die nicht mal den Unterschied von Instandsetzung und Modernisierung erklären. Alles kostet da extra und Vermieter jucken sich nicht dran und halten auch keine Fristen ein. Erst als ich selbst aktiv geworden bin, ist was passiert. Das hat zwar auch gekostet, aber einer Vorladung vom Schiedsgericht mussten sie nachkommen.

Kommentar von LeroyJenkins87 ,

Dann kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen.

Wenn Anwälte, der Mieterverband und das Internet dir nicht weiterhelfen können, dann musst du dich durch die Gesetzestexte selber durchwühlen oder es hinnehmen.

Ich wünsch dir alles Gute.

Antwort
von anitari, 17

Auf Nachfrage hieß es, dass die Textilien und das Zimmer gereinigt werden. Textilien sind gar keine vorhanden

Gardinen, Teppiche und Polstermöbel z. B. sind Textilien.

und das Zimmer wird auch nicht oder kaum gereinigt.

Die 85 € sollen ja für Endreinigung sein nicht für die laufenden Reinigungen.

In Wohnheimen gelten die meisten Bestimmungen zum Mietrecht nicht.

Heißt was vertraglich vereinbart ist, ist auch wirksam.

Kommentar von sangsum ,

Das weiß ich, danke für die Belehrung, aber das habe ich alles nicht. Von mir wurden Rollos angebracht. Boden ist aus PVC. Polstermöbel sind keine vorhanden, d.h. es gibt eine Matratze, die ich aber nicht benutze, da ich meine eigene habe.

Das waren Endreinigungen, als meine Mitbewohner ausgezogen sind. Da wird ansonsten gar nichts gereinigt, dass müssen wir natürlich selbst machen.

Antwort
von AntwortMarkus, 31

Du hast den Vertrag ja eingewilligt. Du mußt die Wohnung ja nicht nehmen, kannst ja woanders hinziehen.

Kommentar von sangsum ,

Das ist ja schön und gut, aber es gibt Regelungen, die rechtlich absolut nicht durchsetzbar sind. Da kann sonstwas im Vertrag stehen, z.B. sowas wie Fristen zum Streichen der Wohnung. Da kann auch jede Woche stehen und ich muss es nicht. Die Antwort ist ziemlich sinnlos.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Deine Frage ist sinnlos.

Antwort
von schwarzwaldkarl, 33

Ich habe schon versucht einige Anwälte danach zu fragen, aber wirklich beantworten konnte es niemand

was heißt hier versucht zu fragen, hätest Du bei einem nachgefragt, dann wären die 85 € bestimmt auch komplett weg, wenn es nur reichen würde...

Letztendlich hast Du den Vertrag unterschrieben und von daher hast Du kaum eine Möglichkeit Dich dagegen zu wehren. Anderererseits hättest Du rechtzeitig mit Deinen Mitbewohnern reden müssen, dass sie genauso wie Du für die Reinigung verantwortlich sind... 

Kommentar von sangsum ,

Es gibt z.B. eine kostenlose Rechtsberatung in der Uni, aber wie soll ich es sagen...

Der Anwalt hat insgesamt keine Lust etwas zu machen, macht aber fleißig Striche in seiner Liste für Beratungen. Außerdem ist es vielleicht ein Interessenkonflikt, da das Studentenwerk ja auch irgendwie die Uni ist.

Wenn ich irgendwo mit einem Anwalt reden konnte, dann habe ich natürlich versucht sowas mal nebenbei zu erfahren :) hat nur leider nicht geklappt.

Und übrigens gibt es in Deutschland kein Vertragsrecht mehr. Da könnte ich diverse Stories erzählen... Professoren dürfen lügen und Sachen versprechen, da sie nicht in der Position dazu sind. Verträge darf nur die Uni-Verwaltung machen, egal was man schriftlich hat.

Spaßangebote muss man hinnehmen, geschlossene Verträge müssen nicht eingehalten werden usw.

Kommentar von schwarzwaldkarl ,

"geschlossene Verträge müssen nicht eingehalten werden"...

genau mit der Einstellung wirst Du sehr weit kommen... :-(

Da kann man ja nur noch Verträge abschließend und später diese anfechten, somit hat man mit Berufsstand "Rechtsanwalt" auf Lebenszeit ausgesorgt...

Da frage ich mich echt, wo das enden soll? 

Wenn Du z.B. eine Ferienwohnung mietest, ist in den meisten Fällen auch eine "Endreinigung" zu bezahlen.

Kommentar von sangsum ,

Das ist nicht meine Einstellung, das sind meine gemachten Erfahrungen, bzw. sogar gerichtlich festgestellte Urteile.

Es geht hier darum, ob so eine Regelung überhaupt rechtlich durchsetzbar ist. Darf ich sowas in einem Mietvertrag verlangen?

Eine Ferienwohnung ist doch etwas ganz anderes. Da wohne ich kurzfristig, aber nicht auf längere Zeit. Eine FeWo ist für mich wie ein Hotel und da erwarte ich Sauberkeit. Niemand stellt sich hin und putzt z.B. die Fenster oder so. Bei einer Wohnung muss ich mich darauf einstellen, dass ich beim Einzug putzen muss (besenrein) oder hast Du schon mal eine Wohnung bezogen, die absolut rein war und nicht von Dir selbst noch mal geputzt wurde? Ich nicht.

Kommentar von schwarzwaldkarl ,

gehe mal davon aus, dass hier die Endreinigung legitim ist und ansonsten ziehe vor Gericht und erlebe Dein blaues Wunder... :-(

Kommentar von sangsum ,

Und genau das will ich nicht. Mir reicht eine überprüfbare, gültige Aussage, die ich denen dann zukommen lasse. Vielleicht gibt es Urteile o.ä. die mir bisher entgangen sind. Dafür habe ich die Frage gestellt. Ich bin ja nicht wie andere, die nicht selbst suchen können und deshalb lieber andere nerven.

Antwort
von Omikron6, 33

Im Mietvertrag steht es so drin. Du hast ihn unterschrieben.

Antwort
von oppenriederhaus, 35

Vertrag ist Vertrag

Kommentar von sangsum ,

Das ist eindeutig falsch. Mir hat ein Spaßbieter ein Angebot gemacht, ich habe ihn mehrfach auf die Folgen hingewiesen und es später angenommen. Natürlich wollte ich den rechtsgültigen Vertrag dann erfüllt haben. Also zum Anwalt, der das dann an die Staatsanwaltschaft und danach an die Generalstaatsanwaltschaft weitergegeben hat.... Ergebnis: Pech gehabt. Vertrag ist nicht Vertrag. Das war vielleicht vor 20 Jahren so. Da wurde überhaupt nicht ermittelt.

Kommentar von oppenriederhaus ,

meine Antwort bezog sich auf Deine Frage zum Mietvertrag, den Du unterschrieben hast.

Der Mietvertrag ist rechtsverbindlich.

Wenn Du alles besser weißt, musst Du uns ja nicht bemühen.

Sind wir im Kindergarten ?

Kommentar von sangsum ,

Und mein Text bezog sich auf "Vertrag ist Vertrag", dem ist nicht so. Ein rechtsgültiger Vertrag kommt durch Angebot und Annahme zustande. Dennoch muss er laut der beiden Staatsanwaltschaften nicht eingehalten werden. Das habe ich ja auch schriftlich.

Ist das so? Dann hätte ich gern die Beweise dafür. Wo steht das?

Außerdem bemühe ich "Dich" ja nicht. Wenn Du es nicht weißt oder nicht anderweitig hilfreich sein kannst, dann lass es doch bitte. Ich weiß es nicht besser, deshalb fragt man ja.

Bei manchen Kommentaren denke ich das...

Kommentar von peterobm ,

Dennoch muss er laut der beiden Staatsanwaltschaften nicht eingehalten werden. Das habe ich ja auch schriftlich.

und der Text lautet? was hast noch  verschwiegen? 

nicht alles was steht hat Gültigkeit, aber zu 99%

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten